Stress reduzieren und neue Energie tanken

Stress gehört zum Leben dazu und ist daher auch in unserer Gesellschaft weit verbreitet. Dabei trifft es alle Bevölkerungs-schichten und Altersgruppen, quer durch die Bank, egal welchen Geschlechts. Sobald man in das soziale Gesellschafts-Netz eingegliedert ist, geht es los mit dem Stress.

glückliche, entspannte FrauMit einigen Strategien Stress aus dem Weg gehen und das Leben genießen. (Foto by: aremafoto / Depositphotos)

Der Ursprung des Wortes Stress stammt aus den Lateinischen und man kann es mit "gespannt" übersetzen. Stress ist eine natürliche Reaktion des Körpers auf Druck, Spannung oder Veränderung in seinem Umfeld. In einer Stressituation werden Hormone wie Cortisol, Aldosteron, Adrenalin und Noradrenalin ausgeschüttet und unser Körper bereitet sich auf die Stresssituation vor. Er stellt sich auf eine hohe Leistungsfähigkeit ein, dadurch erhöhen sich der Blutdruck, Puls, Blutzucker und Blutfettwerte. Lässt der Stress nach normalisiert sich unser Organismus wieder.

Eustress

Eine gewisse Dosis an Stress kann das Leben interessanter und spannender machen (Eustress). Positiver Stress lässt sich gut bewältigen uns sorgt für Herausforderung, erhöht die Leistungsbereitschaft und das Denkvermögen.

Distress

Zu viel Stress jedoch kann schädlich sein und Krankheiten oder Unfälle verursachen. Es ist wichtig, Stresssymptome erkennen zu können um nötig Schritte gegen schädlichen Stress, sogenannten Distress, unternehmen zu können.

Körperliche Auswrikungen von Stress

Stress verursacht

Gefühle haben Einfluss auf unseren Körper und die körperliche Verfassung zieht ihrerseits das seelische Befinden in Mitleidenschaft. Der Schmerz im Kopf kann schlagartig verschwinden, wenn sich der Betroffene seiner aggressiven Spannung bewusst wird und sie emotional auszudrücken vermag.

Wodurch kann Stress entstehen?

  • Zeitdruck, zu viel Belastung
  • ständiger Lärm
  • zu hohe Erwartungen
  • Armut
  • Umzüge, neue Lebensumstände
  • Todesfall, Unfall
  • wenn man sich alleine fühlt
  • berufliche, familiäre oder partnerschaftliche Probleme
  • Schuldgefühle
  • keine geregelten Arbeitszeiten
  • Minderwertigkeitskomplexe

Stress abbauen

EntspannungEntspannungsübungen können dabei helfen, den stressigen Alltag hinter sich zu lassen. (Foto by: KatyaYa / Depositphotos)

Pausen

Niemand von uns kann auf Dauer auf Hochtouren laufen. Legen Sie im Alltag und auch in der Arbeit immer wieder kurze Pausen ein. Schließen Sie die Augen, lehnen Sie sich in Ihrem Sessel zurück, gehen Sie herum oder telefonieren Sie mit Ihren Liebsten.

Entspannen

Um Stress erfolgreich abzubauen gibt es unterschiedliche Techniken und Methoden der Entspannung. Die verschiedenen Entspannungsarten setzen die angestaute Energie frei und lösen die Spannungen in den Muskeln. Körper und Geist kommen zur Ruhe.

Eine wohltuende Massage kann helfen, die Energiereserven des Körpers wieder aufzufüllen. Finden Sie selbst heraus, wobei Sie am besten Entspannen können, für viele heißt Entspannung auch ein guts Buch zu lesen, aus dem Fenster zu schauen, ein heißes Bad zu nehmen oder einen Kuchen zu backen.

Power Napping

Ein kurzes Nickerchen sollte zwischen 20 und 30 Minuten dauern, jedoch nicht länger als eine Stunde dauern. Power Napping steigert die Konzentration, hebt die Stimmung, verbessert die Reaktionsfähigkeit und dient dem Stressabbau. Also warum nicht ein kurzes Mittagsschläfchen halten?

Richtiges Zeitmanagement

Jeder Mensch sollte seine Zeit so einteilen, damit Beruf und Freizeit im Gleichgewicht sind und gewünschte Ziele erreicht werden können. Es müssen Prioritäten gesetzt werden. Machen Sie sich dazu eine Liste mit allen Dingen, die erledigt werden müssen, absteigend nach ihrer Wichtigkeit. Nicht so wichtige Aufgaben können auch delegiert werden, man muss nicht immer alles selbst erledigen.

"Nein"-Sagen lernen

Der Freundin hat einen gebeten auf die Kinder aufzupassen, der Rasen wartet darauf gemäht zu werden, die Nachbarn haben zu einer Party eingeladen, die Eltern benötigen Hilfe im Haushalt, der Chef hat unzählige Aufgaben für Sie zu erledigen, die Überstunden werden immer mehr und man selbst weiß nicht mehr wo einem der Kopf steht. Sie müssen nicht zu allem und jeden Ja-Sagen. Setzen Sie Grenzen und versuchen Sie auch diese beizubehalten. Es muss nicht immer alles von Ihnen erledigt werden. Denken Sie an erster Stelle an sich selbst. Gesunder Egoismus tut jedem gut.

Bewegung

Viele können entspannen und den Kopf frei bekommen, wenn Sie sich sportlich betätigen. Probieren Sie doch eine Sportart aus, die Sie schon immer interessiert hat oder die Spaß macht, wie Zumba, Bokwa oder Tae Bo. Ganz nebenbei wird es Ihnen Ihre Gesundheit danken!

Entspannung durch stabile Zonen

Jeder Mensch benötigt stabile Zonen, wo er sich zurückziehen, einfach nur er selbst sein kann und sich sicher fühlt. Bei einem Großteil der Menschen sind stabile Zonen die Familie, der Partner, Freunde oder Hobbys. Deshalb sollte man sich Zeit dafür nehmen, denn diese lassen uns lebenstüchtig bleiben.


Bewertung: Ø 5,0 (2 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Die Macht der Gedanken

Die Macht der Gedanken

Wer sich bewusst für positive Gedanken und einer optimistischen Lebenseinstellung entscheidet, hat mehr vom Leben.

weiterlesen

User Kommentare