Steinsame als Heilpflanze

Diese Heilpflanze ist seit der Antike bekannt und wird besonders bei Hauterkrankungen, bei verscheidenden Entzündungen und bei Nieren- und Blasenbeschwerden eingesetzt.

Steinsame als Heilpflanze Die Pflanze Steinsame ist sehr selten und sollte daher nicht selbst eingesammelt werden. (Foto by: turtleman / Depositphotos)

Schnellfakten über Steinsame

  • Inhaltsstoffe
    Schleimstoffe, Saponine, Gerbstoffe, Octadecatetraensäure, Lithospermsäure, Pyrrolizidinalkaloide, Scyllit, Kieselsäure und Allantoin.
  • In der Naturmedizin
    Diese Stoffe wirken entzündungshemmend, erweichend, harntreibend, beruhigend und schleimlösend auf den Körper.
  • In der Botanik
    Diese Pflanze gehört zur Familie der Rauhblattgewächse und diese stammt ursprünglich aus Europa und aus Asien.

Welche positiven Wirkungen hat Steinsame?

Bei folgenden Beschwerden kann diese Pflanze angewendet werden:

Wann sollte man auf Steinsame verzichten?

Auch wenn keine direkten Nebenwirkungen und Risiken zu Steinsame bekannt sind, sollte man dennoch vor einer medizinischen Verwendung unbedingt einen ärztlichen Rat einholen.


Bewertung: Ø 5,0 (6 Stimmen)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 28.01.2010
Überarbeitet am: 02.09.2020

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Moringa

Moringa

Als Superfood und Heilpflanze hat Moringa einiges zu bieten. Was man alles damit behandeln kann, erfahren Sie hier.

weiterlesen
Kardamom

Kardamom

Kardamom ist nicht nur ein beliebtes Gewürz, auch bei zahlreichen Krankheiten und Beschwerden kann Kardamom als Heilpflanze angewendet werden.

weiterlesen
Honig: gesundes und flüssiges Gold

Honig: gesundes und flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare