Sonnentau als Heilpflanze

Der Sonnentau wird besonders bei Erkrankungen der Atemwege, bei Verdauungsstörungen und bei Hauterkrankungen eingesetzt. Die Inhaltsstoffe dieser Pflanze haben eine entzündungshemmende, beruhigende, schleimlösende und krampflösende Wirkung auf den Organismus. Generell wird der Sonnentau für die Herstellung von Hustenpräparaten verwendet.

Heilpflanze Sonnentau Sonnentau besitzt eine entzündungshemmende, beruhigende sowie schleimlösende Wirkung. (Foto by: de-kay / Depositphotos)

Steckbrief und Merkmale

Diese Pflanze gehört zur Familie der Sonnentaugewächse und diese stammt ursprünglich aus Europa, Asien und aus Nordamerika (gesamte nördliche Halbkugel).

Sie zeichnet sich durch folgende Merkmale aus: es handelt sich um eine mehrjährige Pflanze (fleischfressend), sie wird bis zu 20 cm hoch und diese trägt Fangblätter.

Von Juli bis August wird das Kraut eingesammelt und verarbeitet (die Pflanze ist geschützt, daher darf man diese nicht selbst sammeln).

Inhaltsstoffe

Diese Pflanze enthält folgende Wirkstoffe und diese sind: Naphthochinone, Ramentaceon, Plumbagin, Naphthochinonderivate, Flavonoide, Schleimstoffe und eiweißabbauende Enzyme.

Die Wirkung

Diese Stoffe wirken entzündungshemmend, krampflösend, antibiotisch, bronchienerweiternd, sekretolytisch, beruhigend und schleimlösend auf den Körper.

Zudem können die Atemwege befreit werden, das Hautbild kann sich verbessern, die Verdauung wird reguliert und der Bluthochdruck kann gesenkt werden.

Die Anwendung

Bei folgenden Beschwerden wird die Pflanze eingesetzt: bei Bronchitis, Keuchhusten (Pertussis), Reizhusten, Asthma, Bluthochdruck, Schwindsucht, bei einem Lungenleiden, Epilepsie, bei einer Verdauungsstörung, bei Warzen, Hühneraugen, Sommersprossen und bei einer Hauterkrankung.

Das Kraut wird für die medizinischen Anwendungen herangezogen.

Zubereitung Sonnentau-Tee

Für einen Tee verwendet man einen Teelöffel Kraut und dieses wird mit ¼ Liter heißem Wasser übergossen. Der Tee sollte 10 Minuten ziehen können und man sollte diesen zweimal pro Tag verzehren.


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 29.01.2010
Überarbeitet am: 06.04.2016

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Moringa

Moringa

Als Superfood und Heilpflanze hat Moringa einiges zu bieten. Was man alles damit behandeln kann, erfahren Sie hier.

weiterlesen
Kardamom

Kardamom

Kardamom ist nicht nur ein beliebtes Gewürz, auch bei zahlreichen Krankheiten und Beschwerden kann Kardamom als Heilpflanze angewendet werden.

weiterlesen
Honig: gesundes und flüssiges Gold

Honig: gesundes und flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare