Katzenminze als Heilpflanze

Diese Pflanze ist durch ihre besondere Wirkung auf die Katzen bekannt, aber diese besitzt auch einige positive Wirkungen auf den Körper. Besonders bei Schmerzen aller Art, bei Verdauungs- und Magenbeschwerden und bei Erkältungen wird diese zum Einsatz gebracht. Sie wirkt beruhigend, erfrischend, krampflösend und schmerzstillend auf den Körper.

Katzenminze als HeilpflanzeDie Heilpflanze Katzenminze wird bei Schmerzen aller Art eingesetzt. (Foto by: sorsillo / Depositphotos)

Diese Heilpflanze stammt aus der Familie der Lippenblütler und man findet diese ursprünglich in Süd-, Ost- und Mitteleuropa, im östlichen Mittelmeergebiet, Afrika, West- und Mittelasien und im Himalaya. Sie zeichnet sich durch folgende Merkmale aus: diese Pflanze wird von den Katzen geliebt (der Duft zieht diese an), ist mehrjährig, sie trägt weiß- rosarote Blüten, sie wird ca. 1,2 Meter hoch und hat einen aromatischen Geruch. Von Juni bis August wird das blühende Kraut eingesammelt und verarbeitet.

Die Anwendung

Bei folgenden Beschwerden wird die Katzenminze verwendet und diese sind: bei Nervenschmerzen, Trigeminusneuralgie, bei nervösen Störungen, Migräne, bei Verdauungsstörungen, Fieber, Rheuma, Gicht, Erkältung, Grippe, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Herzklopfen, Durchfall (allgemein Magen- und Darmbeschwerden), Koliken, Hämorrhoiden und bei Zahnschmerzen. Es werden das Kraut und die Blätter für die verschiedenen Anwendungen herangezogen. Für einen Tee benötigt man 10 Esslöffel Katzenminze und diese werden mit ca. einem Liter heißem Wasser aufgegossen. Der Tee sollte 20 Minuten ziehen können und man sollte diesen dreimal pro Tag verzehren. Diese Pflanze wird oftmals auch geraucht.

Die Wirkung

Die Katzenminze enthält Iridoide, Gerbstoffe, ätherisches Öl (Lactonen, Citronellol, Citral, Limonen,Geraniol, Carvacrol, Thymol, Neptalsäure und Actinidin), Campher, Thymol, Flavonoidglycoside, Fettsäuren, Carvacrol, Citronellal, Nerol, Humulen, Caryophyllen, Farnesen, Myrcen, Piperiton und Pulegon. Diese wirken anregend, belebend, erfrischend, krampflösend, menstruationsfördernd, fiebersenkend, schweißbildend, schmerzstillend, stimulierend und wundheilend auf den Körper. Die Verdauung wird beruhigt und angeregt, Schmerzen werden gelindert und Erkältungskrankheiten können schneller ausgestanden werden.


Bewertung: Ø 4,0 (4 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare