Kartoffel-Diät

Lange Zeit galt die Kartoffel als ein Dickmacher, bis man herausgefunden hat, wie gesund Kartoffeln sind und dass man damit sogar erfolgreich abnehmen kann. Aber selbst für alle, die gerne und auch viel Kartoffeln essen, ist diese Diät nicht leicht.

Kartoffel-Diät Kartoffeln sind sehr vielseitig, gesund und lecker. (Foto by: tycoon / Depositphotos)

Was die Diät verspricht

  • Kartoffeln als Hauptnahrungsmittel
  • Vitamine und Mineralstoffe
  • kein Verzicht auf Kohlenhydrate
  • kein hungern
  • preiswert

Kartoffeln sind vielseitig, köstlich und gesund. Sie enthalten unter anderem Vitamin B und VitaminC, 19 verschiedene Aminosäuren und neun lebenswichtige Mineralstoffe. Dazu gehört auch das Kalzium, das während einer Kartoffel Diät den Körper entwässert. Da Kartoffeln auch noch relativ preiswert sind und man sie sogar ohne Probleme im eigenen Garten anpflanzen kann, steht einer Kartoffel Diät ja eigentlich nichts mehr im Wege.

Anleitung zur Kartoffel-Diät

Jeder, der jetzt denkt: Prima, ich esse gerne Kartoffeln und abnehmen will ich auch, der sollte sich sehr schnell an den Gedanken gewöhnen, dass eine Kartoffel Diät nicht aus Bratkartoffeln mit Speck und Zwiebeln, aus Knödel, Reibekuchen und Kartoffelsalat besteht.

Bei einer Kartoffel Diät sind nur Backofenkartoffeln erlaubt, oder eben ganz normale gekochte Kartoffel. Davon darf man aber so viele essen wie man mag, oder letztendlich kann. Dazu erlaubt ist zum Beispiel Topfen.

Die Aussicht darauf, so viele Kartoffeln essen zu dürfen, wie man möchte, hört sich zunächst einmal toll an, aber wer das auch nur eine Woche durchhalten will, der braucht eine große Portion Disziplin und sollte wirklich sehr gerne Kartoffeln essen. Aber auch der größte Kartoffelfan wird früher oder später große Probleme bekommen, denn wenn immer nur Kartoffeln auf dem Speiseplan stehen, dann wird es langweilig und das Ende der Kartoffel Diät ist sehr schnell in Sicht.

Vorteile der Kartoffel-Diät

  • gutes Sättigungsgefühl
  • entwässernder Effekt
  • sehr simpel in der Anleitung
  • leicht im Alltag umzusetzen
  • keine hohen Kosten

Nachteile der Kartoffel-Diät

  • Mangel an Eisen
  • Mangel an gesunden Fetten
  • eintönige Ernährung
  • JoJo-Effekt  sehr wahrscheinlich

Kartoffeln Eine Kartoffel-Diät zählt zu den Mono-Diäten und kann sehr schnell langweilig werden. (Foto by: Anna_Shepulova / Depositphotos)

Mögliche Komplikationen der Kartoffel-Diät

Die Kartoffel-Diät ist eine Mono-Diät. Das bedeutet, dass man eigentlich außer einem bestimmten Nahrungsmittel (zB Kartoffeln) nichts zu sich nimmt. Wer hier streng zu sich ist und wirklich außer Kartoffeln nichts zu sich nimmt, wird sehr bald mit einer Vielzahl an Mangelerscheinungen konfrontiert werden. So wirken die Kohlenhydrate zwar sehr sättigend, jedoch kommt es später immer häufiger zu Heißhungerattacken .

Ist man bereits durch Vorerkrankungen geschwächt, sollte man vor der Durchführung einer solchen Diät unbedingt einen ärztlichen Rat einholen.

Unser Fazit zu dieser Diät

Zu Beginn wird die entwässernde Wirkung der Kartoffeln sicherlich einen kleinen Erfolg mit sich bringen. Auf Dauer wird man jedoch schnell merken, dass eine Mono-Diät keine langfristige Ernährungsumstellung ersetzen kann.


Bewertung: Ø 4,6 (99 Stimmen)

Autor: BSc. Barbara Schulz
Infos zum Autor: Ernährungsberaterin und Diätassistentin
Erstellt am: 30.09.2009
Überarbeitet am: 08.06.2020

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Paleo Diät

Paleo Diät

Die Paleo Diät wird auch als Steinzeit-Ernährung bezeichnet, da sie sich an der Ernährungsweise unserer Vorfahren orientiert.

weiterlesen
HCG-Diät

HCG-Diät

Die HCG-Diät verspricht innerhalb von acht Wochen bis zu 15 Kilogramm zu verlieren. Erfahren Sie hier, wie die HCG-Diät funktioniert und ob sie wirklich sinnvoll ist.

weiterlesen
Die Low Carb Diät

Die Low Carb Diät

Abnehmen ohne Kohlenhydrate?! Erfahren Sie hier mehr über diese Diät.

weiterlesen
OMG-Diät

OMG-Diät

Kann man mit der 6-wöchigen Diät wirklich erfolgreich und gesund abnehmen?

weiterlesen

User Kommentare