Fit im Frühling

Der Frühling ist die perfekte Zeit, um etwas für die körperliche Fitness zu tun – sei es, weil sich Winterspeck angesetzt hat oder Sie einfach nur eine gesunde Abwechslung für Ihre Freizeitgestaltung benötigen. Die ersten Sonnenstrahlen und die wärmeren Teperaturen locken einem raus an die Natur und Bewegung ist angesagt. Egal ob Sie eine neue Sportart probieren möchten oder die Gartenarbeit ansteht - hauptsache Sie haben Spaß! Und mit ein wenig Vorbereitung wird Ihr Frühlings-Fitnessprogramm dazu beitragen, für den Rest des Jahres fit und gesund zu bleiben.

Sport und Bewegung im FrühlingDer Frühling ist die perfekte Zeit, um etwas für die körperliche Fitness zu tun. (Foto by: Dirima / Depositphotos)

1. Setzen Sie sich realistische Ziele

Orientieren Sie sich an Ihrem aktuellen Fitness-Stand, wenn Sie ein neues Frühlings-Fitnessprogramm entwerfen.

Wenn Sie im Winter nicht viel Fitness betrieben haben, ist es empfehlenswert, es langsam angehen zu lassen, um wieder in Form zu kommen. Nehmen Sie es sich verbindlich vor, regelmäßig zu trainieren und steigern Sie Ihre Intensität, wenn sich Ihr Fitness-Niveau verbessert.

2. Überwindung des inneren Schweinehunds

Viele Menschen haben ein Problem damit, sich für das Training regelmäßig aufzuraffen. Setzen Sie sich daher unbedingt positive Reizpunkte, mit denen Sie sich nach dem Training belohnen. Das kann eine entspannende Massage sein, ein Besuch im der Sauna oder ein entspannendes Bad. Es sollte der Grundsatz gelten: Für jede körperliche Anstrengung zeigen Sie sich selber erkenntlich.

3. Trainieren Sie im Freien

Wenn Sie in der Winterzeit drinnen Sport gemacht haben, ist es höchste Zeit, mal etwas Neues auszuprobieren und Ihr aktuelles Training nach draußen zu verlegen. Wenn Sie zum Beispiel normalerweise auf dem Laufband laufen, probieren Sie doch mal, im Park oder in Ihrer Nachbarschaft zu joggen.
 
Wenn Sie im Fitnessstudio dem Spinning frönen, dann genießen Sie von nun an die frische Luft, indem Sie auf normalen Fahrrad einen Radweg entlangfahren.
 
Auch ein normaler Spaziergang kann wahre Wunder wirken. Um diesen Trainingseinheiten noch mehr Spaß zu verleihen, überreden Sie Ihre Freunde oder Familienmitglieder mit sanftem Druck, mit Ihnen mitzumachen. Bewegung macht uns nicht nur fit, sondern stärkt das Immunsystem und lässt einige Kilos purzeln.

4. Eine neue Sportart ausprobieren

Versuchen Sie eine neue Trendsportart, oder nehmen Sie einen Sport wieder auf, der Ihnen früher viel Spaß gemacht hat. Eine Mannschaftssportart beseitigt die Monotonie Ihres regulären Training, sie bleiben körperlich fit und haben viel Spaß mit anderen Menschen.
 
Nordic Walken, Slacklinen oder Smovey sind sehr gute Outdoor-Trainingsmöglichkeiten.
 
Auch Entspannungsübungen, wie zum Beispiel Qi Gong eigenen sich besonders, um sie an der frischen Luft durchzuführen.

5. Garten- & Hausarbeit kann wahre Wunder wirken

Frühjahrsputz, Garten- und Reparaturprojekte am Eigenheim sorgen ebenfalls für körperliche Fitness und führen zusätzlich noch zu einem schöneren Zuhause. Beim Staubwischen, Staubsaugen und Fensterputzen können Sie schon mal bis zu 200 Kalorien pro Stunde verbrennen, bei Gartenarbeit und Straßenkehren sind es sogar 250 und 350 Kalorien pro Stunde!

6. Auf Sonnenschutz nicht vergessen

Wenn das Wetter mild ist, vergisst man sehr schnell den Sonnenschutz – doch Ihre Haut benötigt das ganze Jahr über Schutz vor Gammastrahlen. Verwenden Sie Sonnenschutzmittel mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 20 auf allen freiliegenden Bereiche des Körpers, wenn Sie im Freien unterwegs sind. Wer zu starkem Körperschweiß neigt, sollte eine wasserfeste Sonnencreme verwenden.

8. Vorsicht bei Allergien

Outdoor-Training kann saisonale Allergien auslösen oder verstärken, denn im Frühjahr sind die Pollen wieder unterwegs. Wenn Sie unter jahreszeitlich bedingten allergischen Symptomen leiden wie einer laufenden Nase oder juckenden, tränenden Augen, kann Ihr Arzt Ihnen entsprechende Medikamente verschreiben, etwa ein Antihistaminikum oder Kortison. Viele rezeptpflichtige und rezeptfreie Optionen sind verfügbar.

9. Kampf der Frühjahrsmüdigkeit

Sonnenstrahlen im Frühling genießenViel Sonnenlicht und frische Luft können der Frühjahrsmüdigkeit vorbeugen. (Foto by: pavel_kolotenko / Depositphotos)

Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach: Manchmal scheitert das Fitnessprogramm schon am Ansatz, weil man die Frühjahrsmüdigkeit einfach nicht los wird. Die typischen Anzeichen einer Frühjahrsmüdigkeit sind:
Hier erfahren Sie einige Tipps wie Sie die Frühjahrsmüdigkeit bekämpfen:
  1. Oftmals wirkt es Wunder eine halbe Stunde vor dem Training einen starken Kaffee zu trinken.
  2. Achten Sie auf eine gesunde Ernährung. Her mit Mineralstoffen, damit der Körper gar keine Chance hat, sich schlapp zu fühlen.
  3. Tanken Sie viel Sonnenlicht und frische Luft. Auch öfter Lüften ist angesagt. Frische Luft versorgt unser Gehirn mit Sauerstoff.
  4. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist ebenfalls wichtig, denn zu wenig Flüssigkeit kann zu Müdigkeit führen.
  5. Tragen sie helle, frische Farben. Auch in Ihrem Heim darf der Frühling mit bunten Farben Einzug halten.

Wir wünschen allen einen schönen Start in den Frühling! Genießen Sie die Schönheit der Natur!


Bewertung: Ø 4,7 (3 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

User Kommentare