Senna (Sennespflanze) als Heilpflanze

Die Heilpflanze Senna (Sennespflanze) wird vor allem bei Verstopfung und somit als natürliches Abführmittel angewendet.

Senna als HeilpflanzeDie Heilpflanze Senna besitzt eine beruhigende, entzündungshemmend und abführende Wirkung. (Foto by: surasaki / Depositphotos)

Steckbrief

Diese Sennespflanze gehört zur Familie der Johannisbrotgewächse (Caesalpiniaceae). Weltweit sind rund 260 verschiedene Senna-Arten in Form von Sträuchern, Stauden oder kleinen Bäumen bekannt.

Folgende Sennesarten werden als Heilpflanze genutzt:

  • Tinnevelly-Senna (Cassia angustifolia)
  • Alexandriner-Senna (Cassia senna)

Tinnevelly-Senna

  • dieser Strauch ist in Indien beheimatet
  • er erreicht eine Höhe von maximal 1,5 Metern
  • er trägt gelbe Blüten
  • die Früchte sehen aus wie flache Hülsen, die eine braune, graue bzw. grüne Farbe aufweisen. Darin sind ca. zehn Samen enthalten.

Alexandriner-Senna

Diese Heilpflanze stammt aus Ägypten. Dabei sind die Blätter etwas kleiner und die Früchte etwas länger als bei Tinnevelly-Senna.

Für die medizinischen Anwendungen werden die Früchte (Schoten, Samen) und die Blätter der Senna-Pflanze herangezogen.

Inhaltsstoffe

Beide Sennesarten weisen zum Großteil die selben Inhaltsstoffe und ähnliche Heilwirkung auf. Diese sind: Dianthronglykoside (Sennoside), Anthrachinonglykoside, Schleimstoffe, Flavonoide und einen kleinen Anteil an ätherischen Öl.

Wirkung

Diese Inhaltsstoffe wirken beruhigend, entzündungshemmend und abführend auf den Organismus. Zudem wird die Darmmuskulatur angeregt.

Die Anwendung

Senna kann entweder als  Tee bzw. in Pulverform als Granulat, Tabletten oder als Dragees angewendet werden.

Natürliches Abführmittel bei Verstopfung

Diese Pflanze wird als natürliches Abführmittel verwendet. Bleibt eine Ernährungumstellung bei einer hartnäckigen Verstopfung (Obstipation) erfolglos, kann die Heilpflanze Senna für eine schonende Entleerung des Stuhls sorgen. Jedoch sollte die Anwendung nicht länger als 1 bis 2 Wochen erfolgen.

Zusätzlich kann Senna vor bzw. nach Operationen  sowie Darmuntersuchungen zur Darmentleerung verabreicht werden.

Weitere Anwendungsgebiete

Weiters kann diese Heilpflanze bei Magenbeschwerden, bei einem Lungenleiden, bei einer Lebererkrankung, bei Blähungen, bei einer Analfissur, bei Hämorrhoiden, Krämpfen, bei Schlaflosigkeit und bei Gastritis angewendet werden.

Zubereitung Senna-Tee

Für einen Tee einen Teelöffel Sennesblätter (getrocknet und zerkleinert) mit ca. 250 ml siedendem Wasser aufgießen und 10-20 Minuten ziehen lassen. Der Tee sollte abends getrunken werden, die Wirkung setzt ca. 8 bis 10 Stunden danach ein.

Zubereitung Senna-Kaltwasserauszug

Diese Form ist besser verträglich als Senna-Tee. Hierfür einen Teelöffel Sennesblätter mit 250 ml kaltem Wasser übergießen, 6-12 Stunden wirken lassen und abseihen. Anschließend die Flüssigkeit leicht erwärmen und ebenfalls am Abend trinken.

Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit

Von einer Anwednung in der Schwangerschaft und Stillzeit ist abzuraten.

Anwendung bei Kindern

Kindern unter 12 Jahren sollte die Heilpflanze nicht verabreicht werden.

Vorsichtsmaßnahmen

Bei Darmverschluss, entzündlichen Darmerkrankungen, Blinddarmentzündung oder Entzündungen in der Bauchhöhle darf Senna nicht angewendet werden.

Vor einer Behandlung mit der Senna-Pflanze sollte ein Arzt oder ein Apotheker konsultiert werden.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen können bei der zusätzlichen Einnahme von wassertreibenden Mitteln, Kortison oder Süßholzwurzel auftreten.

Nebenwirkungen

Wird die Heilpflanze nur kurzfristig angewendet und richtig dosiert so kommt es kaum zu Nebenwirkungen.

Bei einer Überdosierung können starke Bauchschmerzen auftreten, zudem ist die Stuhlkonsistenz ist sehr dünnflüssig. Weiters kann es zu einer Rotfärbung des Harns kommen.

Bei einer längeren Anwendungsdauer kann der Wasser- und Mineralstoffhaushalt gestört werden.


Bewertung: Ø 4,0 (11 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare