Schmerzen beim Sex

Sex ist die wohl schönste Nebensache der Welt. Jedoch kann es vorkommen, dass der Geschlechtsverkehr Schmerzen auslöst. Damit die Freude am Geschlechtsverkehr nicht getrübt wird, sollten die Ursachen abgeklärt werden.

Schmerzen beim SexFrauen sind deutlich häufiger von Schmerzen beim Sex betroffen. (Foto by: Wavebreakmedia / Depositphotos.com)

Schmerzen beim Sex können sowohl Männer als auch Frauen betreffen und verschiedene Ursachen haben. Der Fachbegriff für solche Schmerzen lautet Dyspareunie. Die Schmerzen können dabei sehr unterschiedlich sein und sich als Brennen, Stechen, Ziehen oder einen eher dumpfen Schmerz äußern.

Bei der Frau unterscheidet man äußere und innere Schmerzen, wobei die äußeren Schmerzen meist vom Scheideneingang ausgehen. Die inneren Schmerzen wiederum entstehen in den Organen wie der Gebärmutter oder den Eierstöcken.

Häufig entstehen die Schmerzen nur dann, wenn der Penis des Mannes an eine bestimmte Stelle in der Scheide stößt. In einigen Stellungen wiederum sind gar keine Schmerzen zu verspüren. Ein Orgasmus ist übrigens bei Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs für die meisten Frauen eine Seltenheit.

Frauen sind deutlich häufiger von Schmerzen beim Sex betroffen, doch kann auch für den Mann das Liebesspiel ein jähes Ende nehmen, wenn sich Schmerzen ankündigen. Beim Mann können die Schmerzen nicht nur den Penis, sondern auch die Region zwischen After und äußeren Geschlechtsorganen oder aber den Hodensack betreffen. Ein Orgasmus ist auch für die meisten Männer dann unmöglich; bei einigen Männern stellt sich erst gar keine Erektion ein.

Ursachen für Schmerzen beim Sex

Krankheit als Ursache

Die Ursachen für Schmerzen beim Sex sind vielfältig:

  • Häufig ist beispielsweise eine Infektion mit Pilzen, Bakterien oder Viren der Auslöser für diese Schmerzen.
  • Besonders eine Harnwegsentzündung kann heftige Schmerzen verursachen.
  • Etwas seltener sind eine Entzündung der Eierstöcke oder des Gebärmutterhalses.
  • Ebenso sind diverse Gonorrhöe, ein bekannter Auslöser von Schmerzen beim Sex.
  • Eine Endometriose, eine sehr häufig auftretende, aber meist gutartige Frauenkrankheit, kann ebenso Schmerzen auslösen. Bei dieser Erkrankung verteilt sich Gebärmutterschleimhaut auch in der Gebärmuttermuskulatur oder auch in anderen Organen.

Allergische Reaktion

Einige Frauen wiederum reagieren allergisch auf bestimmte Arten der chemischen Verhütungsmittel oder Intimpflegeprodukte.

Nach der Geburt

Natürlich empfinden auch Frauen nach der Geburt Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, insbesondere dann, wenn ein Dammschnitt vorgenommen wurde und die Narben noch frisch sind.

frustrierte FrauSchmerzen beim Sex sind nicht nur ein körperliches Problem, auch die Beziehung leidet darunter. (Foto by: Wavebreakmedia / Depositphotos.com)

Stress und trockene Scheide

Bei älteren Frauen wiederum kommt es vor, dass eine Schwäche der Scheidewand Grund für die Schmerzen ist. Ebenso kann Stress und damit verbunden eine trockene Scheide Schmerzen beim Sex auslösen.

Schmerzen beim Mann

Beim Mann die häufigsten Ursachen für Schmerzen beim Sex sind eine Entzündung (der Eichel, der Harnröhre, der Vorhaut oder der Prostata), ein Penisbruch, eine Verengung der Vorhaut oder aber eine Geschlechtskrankheit. Da dies komplizierte Erkrankungen sind, sollte man bei Schmerzen beim Sex also unbedingt einen Urologen aufsuchen, um die Ursachen abklären zu lassen. Selten, aber durchaus möglich, ist Prostatakrebs als Auslöser für die Schmerzen.

Abhilfe, Behandlung und Tipps

Zwar sprechen Frauen nicht gerne über Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, denn dies gilt immer noch als Tabuthema. Dennoch sollte man unbedingt seinen Frauenarzt aufsuchen, wenn diese länger anhalten.

Zuvor kann man versuchen, die Scheide mit etwas Gleitmittel feuchter zu machen - dies hilft bei vielen Schmerzen bereits ganz gut. Die Behandlung der Schmerzen beim Sex hängt von der jeweiligen Ursache ab.

Bei Infektionen, die durch beispielsweise kann der Arzt Medikamente wie Antibiotika verschreiben. Grundsätzlich wird der Arzt immer eine gynäkologische Untersuchung vornehmen, um den Ursachen auf den Grund zu gehen.

Neben einer Untersuchung sowohl der äußeren als auch der inneren Geschlechtsorgane wird dieser zudem einen Abstrich des Scheidensekrets vornehmen. Organische Ursachen der inneren Organe werden durch eine Ultraschalluntersuchung ausgeschlossen.

Können organische Ursachen ausgeschlossen werden, sind eventuell Stress oder Beziehungsängste der Auslöser für Schmerzen der Frau beim Geschlechtsverkehr.

Wenn wiederum eine Endometriose der Auslöser für die Schmerzen ist, gilt es, zunächst diese Grunderkrankung zu behandeln. In einigen Fällen muss diese operativ behandelt werden, manchmal genügt jedoch auch die konservative Therapie.

Bei Männern wiederum wird zunächst eine Ultraschalluntersuchung der unteren Harnwege und des Darms angestrebt. Auch eine Computertomographie des Beckens kann helfen, die Ursache zu finden. Bei einer Vorhautverengung und einem Penisbruch sind meist kleine chirurgische Eingriffe nötig.

Fazit

Schmerzen beim Sex sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden und vor allem bei längerem Bestehen unbedingt ärztlich abgeklärt werden. Gynäkologen beziehungsweise Urologen helfen bei solchen Problemen kompetent weiter und finden sicher die geeignete Lösung.

Immerhin sind die Schmerzen beim Sex nicht nur körperlich ein Problem, auch die Beziehung leidet darunter.


Bewertung: Ø 4,0 (3 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Penisbruch

Penisbruch

Bei einem Penisbruch handelt es sich nicht im klassischen Sinne um einen Bruch. Schmerzhaft ist es dennoch.

weiterlesen
Sexualkopfschmerz

Sexualkopfschmerz

Plötzlich auftretende Kopfschmerzen während des Liebesspiels können die Stimmung sehr schnell vermiesen.

weiterlesen

User Kommentare