Warum komme ich nicht zum Orgasmus?

Nur 33 Prozent der deutschen Frauen kommen immer oder fast immer zum Höhepunkt. Unter anderem deswegen, weil sie die Verantwortung für ihren Orgasmus ihrem Partner übertragen. So sind Enttäuschungen vorprogrammiert.

Viele unterschiedliche Faktoren können den Orgasmus der Frau beeinflussen. Viele unterschiedliche Faktoren können den Orgasmus der Frau beeinflussen. (Foto by: lekcej / Depositphotos)

Viele Frauen sind der Meinung, dass ihr Partner für ihren Orgasmus sorgen müsse. Dabei wissen sie oft selbst nicht, was ihnen guttut und was sie brauchen, um sich fallen lassen zu können.

Wie eine Klientin von mir, die ihrem Partner noch nie gesagt hat, was sie wirklich erregend findet. „Wenn wir Sex haben, bin ich oft noch gar nicht richtig in Stimmung. Er streichelt mich an den falschen Stellen. Aber er sollte doch spüren, was ich mag!“ So funktioniert das nur im Film. Männer sind keine Hellseher!

Reden Sie miteinander!

Kommunikation ist eine der wichtigsten Zutaten für befriedigenden Sex. Sagen Sie Ihrem Partner, was Sie mögen und was er lieber bleiben lassen soll. Je länger Sie ihn über Ihre Wünsche und Bedürfnisse im Unklaren lassen, desto schwieriger wird es.

Die meisten Männer freuen sich, wenn Ihnen eine Frau sagt, wie sie verwöhnt werden möchte. (Und zwar nicht nur beim Sex.)

Jede Frau ist anders und eine für alle funktionierende Gebrauchsanleitung gibt es nicht.

Männer sind anders – Frauen auch

Während viele Männer beim Sex entspannen, müssen die meisten Frauen entspannt sein, um sich auf Sex einlassen zu können. Außerdem sind Frauen meist anfälliger für Störungen als Männer. Ein stressiger Tag, ein Geräusch aus dem Kinderzimmer, ein Gedanke an den letzten Streit – und schon kann es mit der Lust vorbei sein.

Fast jede Frau hat ihn schon mal vorgetäuscht ...

90% der Frauen haben schon öfter einen Orgasmus vorgetäuscht. 90% der Frauen haben schon öfter einen Orgasmus vorgetäuscht. (Foto by: stetsik / Depositphotos)

Während für viele Frauen Nähe und Geborgenheit an erster Stelle steht und sie es nicht so schlimm finden, nicht jedes Mal zu „kommen“, empfinden das manche Männer als persönliche Beleidigung.

Es könnte sein, dass Ihrem Partner Ihr Höhepunkt wichtiger ist als Ihnen und Sie sich unter Druck gesetzt fühlen. Spielen Sie ihm auf keinen Fall einen Orgasmus vor, nur damit er sich als Liebhaber bestätigt fühlt!

Suchen Sie lieber das Gespräch und machen Sie ihm klar, dass Sex mehr ist als die Jagd nach einem Orgasmus.

Tipps:

  • Übernehmen Sie die Verantwortung für Ihre Sexualität und somit auch für Ihren Orgasmus!
  • Lernen Sie Ihren eigenen Körper kennen! Finden Sie heraus, was Ihnen Lust bereitet, wie und wo Sie berührt werden wollen.
  • Machen Sie sich darüber Gedanken, welche Bedingungen Sie brauchen, um Sex genießen zu können. Wie stellen Sie und Ihr Partner Kontakt zueinander her? In welcher Atmosphäre können Sie sich fallen lassen? An welchem Ort fühlen Sie sich am wohlsten? Welche Tageszeit ist für Sie am besten geeignet? Was brauchen Sie, um abschalten zu können? Sorgen Sie dafür, dass diese Bedingungen so oft wie möglich gegeben sind.
  • Vielen Frauen geht es zu schnell zur Sache. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um in Stimmung zu kommen!
  • Wählen Sie die Stellung, in der Sie am besten stimuliert werden!
  • Nur wenige Frauen kommen durch Penetration zum Höhepunkt. Scheuen Sie sich nicht, Ihren Partner um zusätzliche Stimulation der Klitoris zu bitten oder selbst Hand anzulegen!
  • Lenken Sie Ihre ganze Aufmerksamkeit auf das Hier und Jetzt! Das ist vor allem für kopflastige Frauen nicht immer leicht. Eine Entspannungstechnik, wie z.B. Autogenes Training, zu erlernen, kann hilfreich sein.
  • Genießen Sie Lust, Nähe, Geborgenheit, Intimität, Spaß – ohne ständig das „Ziel Orgasmus“ zu fokussieren!

Was tun, wenn es trotzdem nicht klappt?

Permanente Orgasmusprobleme können unterschiedlichste Ursachen haben. Wenn Sie Fragen zu Ihrer individuellen Situation haben, sollten Sie ein Gespräch mit einer Sexualberaterin suchen - meist ist ein Erstgespräch kostenlos. Es spricht sich leichter von Frau zu Frau - für eine lustvolle Sexualität, die Ihren Bedürfnissen entspricht.


Bewertung: Ø 4,6 (5 Stimmen)

Autor: Doris Kaiser
Herkunft: www.doriskaiser.com
Infos zum Autor: Sexualberaterin für Frauen
Erstellt am: 04.12.2019
Überarbeitet am: 09.12.2019

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Vier häufige Potenz-Killer

Vier häufige Potenz-Killer

Potenzstörungen sind auch heutzutage nichts seltenes mehr. Häufig, wenn auch nicht zwingend, liegt es an den vier Auslösern in dieser Liste.

weiterlesen

User Kommentare