Sexualkopfschmerz

"Liebling heute kein Sex, denn ich habe Kopfschmerzen"; dieser bekannte Spruch ist bei vielen nicht nur eine dumme Ausrede, um den liebsten Zeitvertreib zu vermeiden. Beim Sexualkopfschmerz, der häufiger bei Männern als bei Frauen anzutreffen ist, handelt es sich um ein massives gesundheitliches Problem.

SexualkopfschmerzSexualkopfschmerz ist häufiger bei Männern als bei Frauen anzutreffen. (Foto by: Wavebreakmedia / Depositphotos.com)

Als Sexualkopfschmerzen werden Kopfschmerzen bezeichnet, die während einer geschlechtlichen Interaktion bei einem von den beteiligten Partnern auftreten und die so belastend sind, dass der Sexualakt oft abgebrochen werden muss. Besonders prägnant ist der Sexualkopfschmerz kurz vor und während des sexuellen Höhepunkts.

Nachhaltige Folgen des Sexualkopfschmerzes sind das Vermeiden der sexuellen Interaktion, was oberflächlich als Impotenz oder Frigidität gedeutet werden kann. Allerdings treten Sexualkopfschmerzen eher episodisch auf; in vielen Fällen verschwindet das Phänomen nach einer gewissen Zeit. Das typische Alter der Patienten liegt zwischen 25 und 50 Jahren, also während eines Zeitraum, der für sexuelle Interaktionen sehr intensiv genutzt wird.

Ursachen für den Sexualkopfschmerz

Die Ursachen für die vergleichsweise selten auftretende Erkrankung sind eher unspezifisch zu bestimmten.

Möglicherweise liegt bei den Betroffenen eine Reizüberflutung vor, die während des Sexualakts besonders intensiv erlebt wird. Während sexueller Interaktionen, insbesondere wenn der Partner bisher unbekannt war, kommt es sehr schnell zu einem starken Anstieg der körperlichen Erregung.

Man sieht den Partner nackt vor sich und hat zugleich intensive Empfindungen und Wünsche. Was für den einen dann ein rauschhafter Glückszustand ist, dass kann von dem anderen als kaum mehr bewältigbare Belastung empfunden werden. Der Körper reagiert auf die Reizüberflutung und veranlasst körperliche Symptome wie Kopfscherz, die den Betroffenen vor weiteren sexuellen Handlungen zurückschrecken lässt.

Abhilfe und Behandlungstipps beim Sexualkopfschmerz

Frust SexPlötzlich auftretende Kopfschmerzen während des Liebesspiels können die Stimmung schnell vermiesen. (Foto by: Wavebreakmedia / Depositphotos.com)

Möglicherweise verschwindet die Erkrankung so schnell, wie sie gekommen ist. Insbesondere dann, wenn sich die Sexualpartner häufiger treffen, tritt ein gewisser Gewöhnungsfaktor auf, der die sexuelle Erregung zurückfährt und damit die Reizüberflutung reduziert.

Man kann diese Zusammenhänge auch gezielt nutzen, indem man den Sex besser vorbereitet und langsamer einleitet. Auch während des Sexualaktes können unterschiedliche Methoden verwendet werden, um die Spannung zu reduzieren.

In hartnäckigen Fällen von Sexualkopfschmerz sollte man allerdings den Hausarzt oder einen fachlich gut ausbildeten Sexualtherapeuten befragen. Der Hausarzt kann abklären, ob hinter dem Phänomen des Sexualkopfschmerzes nicht tiefliegende Probleme vorborgen sind. Der Sexualtherapeut kann wichtige Hinweise geben, wie man das sexuelle Erleben weniger stressbelastend gestaltet.

Fazit

Sexualkopfschmerz kann abgewendet werden: Die Kopfschmerzen während des Sexualaktes müssen nicht dauerhaft hingenommen werden.

Meist helfen einfache Veränderungen im Ablauf der sexuellen Interaktion, um über Stressabbau eine Verminderung der Reizüberflutung einzuleiten. In schwierigen und chronischen Fällen von Sexualkopfschmerz sollte man aber fachkompetenten Rat einholen.


Bewertung: Ø 3,7 (3 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Penisbruch

Penisbruch

Bei einem Penisbruch handelt es sich nicht im klassischen Sinne um einen Bruch. Schmerzhaft ist es dennoch.

weiterlesen
Schmerzen beim Sex

Schmerzen beim Sex

Schmerzen beim Sex können sowohl Männer als auch Frauen betreffen und verschiedene Ursachen haben.

weiterlesen

User Kommentare