Penisverkrümmung: Interview mit Herrn Dr. Kühhas

Dr. Kühhas, Facharzt für Urologie und Andrologie, gibt in dem Interview Auskunft über Ursachen, Symptome und Behandlungsmethoden bei einer Penisverkrümmung.

Gespräch mit Arzt über PenisverkrümmungWer Veränderungen am Penis feststellt, sollte so früh wie möglich einen Spezialisten aufsuchen. (Foto by: vadimphoto1@gmail.com / Depositphotos)

FitundGesund.at: Welche Arten von Penisverkrümmung gibt es?

Dr. Franklin Kühhas: Wenn man über Penisverkrümmungen spricht, muss man zwischen zwei Arten von Verkrümmung unterscheiden:

  1. Einerseits gibt es die angeborene Penisverkrümmung, die bereits von Geburt an existiert.
  2. Andererseits kann sich eine Penisverkrümmung auch erst im Laufe des Lebens entwickeln. Bei dieser erworbenen Verkrümmung spricht man dann von der so genannten „Induratio penis plastica“ (IPP). Im Englischen Sprachgebrauch fällt da auch oft der Begriff „Peyronie’s disease“.

FitundGesund.at: Welche Zahlen können zur Häufigkeit einer Penisverkrümmung datiert werden? Wie viele Männer leiden darunter?

Dr. Franklin Kühhas: Die erworbene Penisverkrümmung (Induratio penis plastica) ist deutlich häufiger anzutreffen, als die angeborene Penisverkrümmung.

Man geht davon aus, dass ca. 10% aller Männer im Laufe ihres Lebens an einer Induratio penis plastica erkranken. Die angeborene Penisverkrümmung tritt dagegen seltener auf, betrifft laut aktuellen Studien jedoch auch zwischen 2-4% aller Männer.

FitundGesund.at: Auf welche Ursachen ist eine Penisverkrümmung zurückzuführen?

Dr. Franklin Kühhas: Die angeborene Penisverkrümmung ist im Prinzip ein angeborener Defekt, der bereits im Zuge der embryonalen Entwicklung entsteht. Die genauen Ursachen hierfür sind bisher unbekannt.

Die Ursache für die Entwicklung einer erworbenen Penisverkrümmung ist multifaktoriell. Aktuell geht man davon aus, dass es bei genetisch prädisponierten Männern durch wiederkehrende Mikrotraumen am Penis zur Bildung einer Vernarbung (Plaque) kommt, die zu einer Veränderung der Elastizitätsverhältnisse im Schwellkörper führt.

FitundGesund.at: Wie sieht der Krankheitsverlauf aus, welche Symptome treten auf?

Dr. Franklin Kühhas: Die erworbene Penisverkrümmung verläuft in zwei Phasen. Zu Beginn der Erkrankung spricht man zunächst von der „akuten Phase“. In diesem Abschnitt der Induratio penis plastica tritt die Plaque zum ersten Mal auf, es kommt zu Schmerzen im Penis (in bis zu 40% der Fälle) und das Glied beginnt sich zu deformieren.

Dies kann zu der Bildung einer Penisverkrümmung oder zu starken Einkerbungsdefekten (Sanduhrdeformitäten) sowie einem Verlust an Penislänge führen.

Wichtig ist als Betroffener bereits in dieser Phase einen spezialisierten Urologen aufzusuchen, da bereits in der akuten Phase eine erfolgreiche Behandlung gestartet werden kann.

Die folgende „chronische Phase“ ist charakterisiert durch das Fehlen von Schmerzen im Penis und durch die Stabilisierung der Penisverkrümmung. Im Endstadium der Erkrankung leidet dann auch oft die Potenz.

Wann sich diese Phase einstellt ist höchst unterschiedlich. In manchen Fällen kann diese Phase oft erst nach 2 Jahren eintreten, jedoch auch bereits nach 3 Monaten vorhanden sein. Daher ist eine gründliche Evaluierung von Nöten. Nur in der chronischen Phase der Erkrankung sollte über eine operative Begradigung des Penis nachgedacht werden.

Bei der angeborenen Penisverkrümmung beginnen die Symptome bzw. die Probleme oft bereits in der Pubertät. Sobald Sexualität gelebt wird, merken betroffene Männer, dass etwas mit ihrem Penis nicht stimmt.

Eine Penisverkrümmung, ob angeboren oder erworben führt nicht nur zu funktionellen Einschränkungen, sondern hat auch eine negative Wirkung auf die Psyche der betroffenen Männer. Depressionen sind häufig, ebenso berichten viele Männer, dass sie sich schrittweise aus der Beziehung mit ihrer Lebenspartnerin zurückziehen. Die Scham über den deformierten Penis kann das Leben des betroffenen Mannes negativ beeinflussen.

Eine Verkrümmung führt also nicht nur zu Problemen beim Geschlechtsverkehr bis hin zu Schmerzen bei der Penetration, sondern kann in vielen Fällen auch einen negativen Effekt auf das psychosexuelle Wohlbefinden haben.

FitundGesund.at: Wie läuft die Untersuchung ab?

Dr. KühhasDr. med. Franklin E. Kuehhas ist Facharzt für Urologie und Andrologie. (Foto by: Dr. Kühhas)

Dr. Franklin Kühhas: Um herauszufinden um welche Art von Verkrümmung es sich handelt ist es wichtig eine ausführliche Anamnese zu erheben. Dies hilft herauszufinden seit wann die Verkrümmung bewusst wahrgenommen wurde.

Ebenso muss eine gründliche körperliche Untersuchung erfolgen um gegebenenfalls Plaques wie bei der Induratio penis plastica zu ertasten. Danach sollte eine künstliche Erektion mit Hilfe einer speziellen Erektionsspritze herbeigerufen werden und so einen besseren Eindruck über den Verkrümmungsgrad zu bekommen. Abschließend hilft eine Ultraschalluntersuchung des Penis weitere wichtige Informationen zu bekommen.

FitundGesund.at: Welche Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten gibt es? Wann wirkt eine konservative Therapie? Welche OP-Möglichkeiten stehen Betroffenen zur Verfügung bzw. wie lange dauert ein Eingriff?

Dr. Franklin Kühhas: Die Behandlung der angeborenen Penisverkrümmung erfolgt nur durch einen operativen Eingriff. Es gibt leider keine konservative Behandlungsoptionen, welche einem erlauben eine angeborene Penisverkrümmung effektiv zu korrigieren.

Ein ausführliches Gespräch mit einem auf die Genitalchirurgie spezialisierten Urologen ist der erste Schritt für die Lösung des Problems. Neben der 1964 eingeführten Nesbit Operation gibt es effektive Weiterentwicklungen der ursprünglichen Operationstechnik, welche eine höhere Begradigungsrate und weniger Nebenwirkungen aufweisen sollen (wie z.B. die STAGE Technik).

Bei der erworbenen Penisverkrümmung (Induratio penis plastica) muss man wie bereits erwähnt zwischen den zwei Phasen der Erkrankung unterscheiden, dementsprechend unterscheiden sich hierbei auch die möglichen Behandlungsoptionen.

Behandlung in der aktuen Phase der IPP

In der akuten Phase der Induratio penis plastica kann nur „konservativ“ vorgegangen werden. Hierbei wird eine Kollagenase des Bakteriums Clostridium histolyticum (XIAPEX®) in die Plaque der Induratio penis plastica injiziert.

Dieses Medikament hat die Behandlung der IPP revolutioniert, da es bis zu seiner Markteinführung kein effektives Mittel zur Therapie in der akuten Phase der Erkrankung gab. Das Medikament ist seit 2015 in den USA und 2016 in Europa zugelassen, und kann nur von entsprechend zertifizierten Medizinern eingesetzt werden.

Behandlung in der chronischen Phase der IPP

In der chronischen Phase der Erkrankung kann man über eine operative Begradigung des Penis nachdenken, falls dies notwendig sein sollte. Ein ausführliches Gespräch mit einem Spezialisten ist hierbei die Basis für eine erfolgreiche Operation.

Grob gesagt gibt es zwei Operationsmethoden:

  1. Auf der einen Seite gibt es Operationsmethoden die durch Raffung des Penis eine Begradigung der Penisachse erzielen (z.B. Nesbit Operation). Dies führt unweigerlich zu einem deutlichen Verlust an Penislänge.
  2. Andererseits gibt es auch Ansätze die zu einer Längenerhaltung beitragen, hierbei handelt es sich um Graft Operation. Es wird die Plaque eingeschnitten und ein künstliches Material (Graft) eingenäht, um den Penis zu begradigen. Graft Operationen führen zu einer Penisbegradigung ohne Längenverlust, werden jedoch nicht von allen Chirurgen angeboten, da sie entsprechende Erfahrung bedürfen um Nebenwirkungen wie Impotenz zu vermeiden. Es ist daher wichtig einen auf die Genitalchirurgie spezialisierten Urologen aufzusuchen und ein ausführliches Gespräch vor der Operation zu führen. Die Frage nach wie viele solcher Operation pro Jahr durchgeführt werden ist ein guter Indikator, ob eine entsprechende Erfahrung mit der Thematik vorhanden ist.

Behandlung einer fortgeschrittenen IPP

In sehr fortgeschrittenen Stadien der Induratio penis plastica tritt oft auch eine therapieresistente erektile Dysfunktion) auf. Dies bedeutet, dass der Patient Schwierigkeiten hat Erektionen zu bekommen und diese zu halten. In solchen Fällen muss über eine Implantation eines Schwellkörperersatzes (Penisprothese) nachgedacht werden.

FitundGesund.at: Wie lange dauert die Heilung? Was gilt es nach der Operation zu beachten?

Dr. Franklin Kühhas: Falls die Induratio penis plastica in der akuten Phase mit XIAPEX® behandelt wird, kann die Ausfallzeit relativ gering gehalten werden, da die Behandlung ambulant abläuft und der Patient nach Injektion der Kollagenase wieder nachhause und seinem Alltag nachgehen kann.

Falls die Induratio penis plastica oder die angeborene Penisverkrümmung operiert wird, muss mit einer sexuellen Karenz für 6 Wochen gerechnet werden. Dies heißt, dass in den ersten 6 Wochen nach der Operation keine sexuellen Handlungen ausgeübt werden dürfen, damit alles auch korrekt einheilen kann.

Eine Hospitalisation ist in der Regeln nicht von Nöten. Man kann eine Penisbegradigung auch als tagesstationären Eingriff durchführen, bzw. die Zeit im Krankenhaus auf ein Minimum von 1-2 Tage reduzieren. Lange Ausfallzeiten sind dadurch verhinderbar. Sportlich aktiv sollte man im Regelfall nach zirka 7-10 Tagen wieder werden können.

FitundGesund.at: Kann einer Penisverkrümmung vorgebeugt werden?

Dr. Franklin Kühhas: Leider muss man sagen, dass einer Penisverkrümmung nicht vorgebeugt werden kann. Die angeborene Penisverkrümmung ist - wie der Name bereits erahnen lässt - angeboren. Die genauen auslösenden Faktoren kennen wir leider nicht.

Bei der Induratio penis plastica gehen wir davon aus, dass Mikrotraumen am Penis, wie beispielsweise durch Geschlechtsverkehr zur Bildung von Plaques führen, die dann wiederum eine Verkrümmung hervorrufen. Jedoch muss man auch hier sagen, dass wohl eine gewisse genetische Prädisposition vorhanden sein muss, um die Induratio penis plastica zu entwickeln. Daher ist eine effektive Prävention auch hier nicht möglich.

Wer Veränderungen an seinem Penis feststellt, sollte so früh wie möglich einen spezialisierten Urologen aufzusuchen, der sich mit der Thematik beschäftigt und entsprechende Lösungsansätze parat hat.

Über den Arzt:

Dr. med. Franklin E. Kuehhas ist Facharzt für Urologie und Andrologie und einer der wenigen Ärzte mit einer Spezialausbildung in rekonstruktiver Andrologie mit Fokus auf männliche Genitalchirurgie. In seiner Ordination in 1010 Wien behandelt Dr Kühhas die kleinen und die großen Probleme des Mannes.

Nähere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier: Dr. Franklin Kühhas


Bewertung: Ø 5,0 (4 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Prämenstruelles Syndrom (PMS)

Prämenstruelles Syndrom (PMS)

PMS tritt in der zweiten Zyklushälfte auf, verstärkt sich zunehmend und verschwindet wieder, wenn die Menstruation beginnt.

weiterlesen
Endometriose

Endometriose

Bei einer Endometriose wächst Gebärmutterschleimhaut, die eigentlich nur in der Gebärmutterhöhle zu finden ist, auch an anderen Organen.

weiterlesen
Vaginaler Ausfluss (Scheidenausfluss)

Vaginaler Ausfluss (Scheidenausfluss)

Die Menge des Ausflusses ist von Frau zu Frau individuell verschieden und erzeugt ein saures Milieu in der Scheide, das vor Krankheitskeimen schützt.

weiterlesen
Vorhautverengung

Vorhautverengung

Von einer Vorhautverengung (Phimose) spricht man, wenn die Vorhaut nicht oder nur erschwert über die Eichel des männlichen Penis zurückgezogen werden kann.

weiterlesen

User Kommentare