Peace Food: Interview mit Dr. Ruediger Dahlke

Unsere Ernährung kann uns krankmachen oder heilen – so lautet das Plädoyer von Arzt, Psychosomatiker und Bestseller-Autor Dr. Ruediger Dahlke. Erst kürzlich war der der renommierte Humanmediziner in Wien zu Gast und hat sein Konzept „Peace Food“ im Rahmen eines Vortrags bei Trinergy International vorgestellt.

Dr. Ruediger DahlkeDr. Ruediger Dahlke arbeitet seit 38 Jahren als Arzt, Seminarleiter, Autor und Trainer. (Foto by: Angelika Silber / Depositphotos)

FitundGesund.at: Für was steht „Peace-Food“, wie sieht die Ernährung nach diesem renommierten Konzept aus?

Dr. Ruediger Dahlke: „Peace-Food“ ist der Name des Buches, das ich über die pflanzlich-vollwertige, wissenschaftlich-belegte Art der Ernährung geschrieben habe.

Inspiriert hat mich dabei Colin Campbells China-Study und die Arbeit von Caldwell Esselstyn in seiner „Herz-Studie“. Mit dieser konnte er zeigen, dass selbst schwer-herzkranke Menschen durch pflanzlich-vollwertige Kost ihre Lebenserwartung wieder normalisieren können.

Die „Peace-Food“ Ernährung ist dabei nicht nur pflanzlich, sondern eben auch vollwertig und schließt damit Lebensmittel aus, die zwar vegan sind, aber nicht gesund: Beispielsweise werden daher Weißmehl und -zucker oder Kornsirup und -schnaps bei „Peace-Food“ weggelassen.

FitundGesund.at: Welche Lebensmittel werden dabei besonders bevorzugt? Gibt es stärkende bzw. heilende Lebensmittel?

Dr. Ruediger Dahlke: Bevorzugt werden frische pflanzliche, möglichst naturbelassene Gemüsearten und Früchte.

Dabei gibt es einige, die als besonders stärkend gelten: Im Gegensatz zu der Vielzahl an außergewöhnlichen Superfoods, die meist aus exotischen Ländern importiert werden, gibt es auch im heimischen Garten heilende Superfoods, wie beispielsweise:

Allerdings halte ich auch Kokusnussöl, Kurkuma und Ingwer für sehr wichtig.

Im Buch „Geheimnis der Lebensenergie“ habe ich das Konzept weiterentwickelt und die heilsame Wirkung von Frischkost und der damit verbundenen Lebensenergie betont. Darin beschreibe ich auch das wohlig warme Gefühl nach dem Essen, das für uns entscheidend ist: Wenn wir nämlich zu kalt essen, führt das auf Dauer zu einer Senkung der Körpertemperatur. Wir frieren sozusagen von innen heraus und fühlen uns dadurch unwohl und frösteln. Auch unsere Abwehrkraft wird durch andauernd kühle Ernährung reduziert – wir werden leichter krank.

FitundGesund.at: Inwieweit kann man sagen, dass die Ernährung unsere Gesundheit beeinflusst?

Dr. Ruediger Dahlke: Wenn wir giftige Knollenblätterpilze oder Schierlinge essen, hat das offensichtlich schlechte Auswirkungen auf unsere Gesundheit – daher lassen wir Giftiges und Schädliches weg.

Wer sich dagegen pflanzlich-vollwertig ernährt, wird schon bald genauso prägnante Auswirkungen erleben:

  • zunehmende Gesundheit
  • ein besseres Energie-Niveau
  • mehr Lebenslust und -freude.

Das Ziel ist dabei: Nicht nur überleben, sondern wirklich leben!

Peace Food GesundheitPeace Food führt zu mehr Lebensfreude und Gesundheit. (Foto by: pressmaster / Depositphotos)

FitundGesund.at: Was sind krankmachende Lebensmittel? Welche Lebensmittelgruppen gehören hier dazu?

Dr. Ruediger Dahlke: 93 Prozent der zu uns genommenen schädlichen Stoffe stammen aus Tierprotein – dieses gilt es daher wegzulassen. Von Lebensmitteln würde ich bei Tierprodukten daher gar nicht mehr sprechen, denn sie beeinträchtigen unser Leben.

Unter diesen „giftigen“ Nahrungsmitteln gibt es eine Hierarchie: Milch(produkte) stehen ganz oben auf dieser Liste, weil sie nachweislich Krebs fördern, wie auch verarbeitetes Fleisch, was inzwischen sogar die WHO kommuniziert. Milchprodukte haben in dieser Hinsicht trotzdem eine besondere Vorrangstelle. Wer sich für Lebensmittel in Bio-Qualität entscheidet, der kann die verbleibenden sieben Prozent der schädlichen Stoffe entscheidend weiter reduzieren.

FitundGesund.at: Welche Vorteile bringt eine Peace-Food Ernährung mit sich? Wie wirkt sich das Weglassen von Fleisch und Milch(produkten) auf den eigenen Körper bzw. auf unsere Umwelt aus?

Dr. Ruediger Dahlke: Mit diesem Schritt der Ernährungsumstellung wird man das Völlegefühl und vor allem die, für viele schon gewohnte, „elende Lebensschwere“ rasch los.

Mit der Zeit wird man sensibler und fühlt sich wohler, erleichtert und tatsächlich befreit. Dieses Feedback bekomme ich auch von der Vielzahl an Umsteigern, die die „Peace-Food“-(Koch-)Bücher ausprobiert haben.

Neben diesen subjektiven Vorteilen gibt es aber auch nachweislich gesundheitliche Vorteile in Form von effektiver Vorbeugung großer Krankheitsbilder der modernen Menschheit, wie beispielsweise Herzprobleme, aber auch Krebs. Die Krankheit muss dabei als Symbol verstanden werden, das das Zusammenspiel von Körper und Seele beschreibt.

Eine Ernährungsumstellung als Therapie kann dabei eine ganz wundervolle Wirkung haben.

Der Name „Peace-Food“ beschreibt des Weiteren auch einen humanitären Aspekt: Eine rein pflanzlich-vollwertige Ernährung wäre ein wichtiger Schritt gegen den Welthunger. Es ist aber auch ökologisch das Beste, was wir für unseren Planeten tun können. Wer bedenkt, dass allein die klimaschädlichen Abgase aus der Viehzucht die Abgase von Verkehr zu Land, Luft und Wasser bei Weitem überwiegen, wird nicht lange zögern, seine Ernährung umzustellen.

FitundGesund.at: Wie kann man lernen mit Verzicht zu leben?

Peace FoodBei Peace Food stehen Lebensmittel im Vordergrund, die positiv auf Körper und Geist wirken. (Foto by: Romariolen / Depositphotos)

Dr. Ruediger Dahlke: „Peace-Food“ war vielleicht vor zehn Jahren ein gewisser Verzicht, aber heute ist dieser gar nicht mehr notwendig. Wie in vielen Ratgebern unter dem Motto „Vegan für Einsteiger“ empfohlen, lässt es sich durch Ersatz-Produkte praktisch so weiterleben, wie zuvor. Das kann für viele und gerade am Beginn eine große Hilfe sein.

Vegane Speisen können aber, wie in meinem Kochbuch bewiesen, auch ohne Ersatzprodukte wirklich purer Genuss sein. Mir geht es in „Peace-Food – vegan einfach schnell“ oder „Das Lebensenergie-Kochbuch“, das obendrein Gluten weglässt, um einfache und rasche Zubereitung, die ohne den Gedanken an Verzicht wirklich energiereich ist. Allerdings halte ich Verzicht persönlich für vorteilhaft, weil er positive Auswirkungen auf die Gesundheit hat: Fasten bedeutet für mich, zu den eigenen Wurzeln zurückfinden. Fasten-Kurse gebe ich mittlerweile seit fast vier Jahrzehnten.

FitundGesund.at: Für viele Menschen sind Sie ein großes Vorbild. Welchen gesunden Rat würden Sie als Arzt und Gesundheitsexperte unseren Lesern mitgeben?

Dr. Ruediger Dahlke: Da gibt es drei große Punkte, zu denen ich raten würde:

  1. Die Spielregeln des Lebens, die sogenannten „Schicksalsgesetze“, lernen. Diese umfassen vor allem das Gesetz der Polarität, das der Resonanz und das Gesetz des Anfangs. Letzteres bedeutet, dass alles schon im Anfang begründet liegt, so wie im Samen schon der ganze Baum vorhanden ist. Das Gesetz der Resonanz sorgt dafür, dass beispielsweise Kinder über Resonanz bzw. Entsprechung zu den Eltern schon früh eine schwere Sprache wie Deutsch lernen können, oder wir uns aus Resonanz zum Partner ineinander verlieben. Das Gesetz der Polarität belegt, dass alles in dieser Welt der Gegensätze auch einen Gegenpol hat. Kennen wir diese Spielregeln des Lebens nicht, ist es so wie beim Fußballspiel – kein Spieler würde ohne Regeln am Platz bleiben dürfen.
  2. Seine Krankheitsbilder als Chance nutzen, um zu erkennen, was einem als Betroffener wirklich fehlt. Man betrachtet den eigenen Körper und die Seele dabei ganzheitlich. Das führt zu einem bewussteren Leben.
  3. Sich sowohl um den inneren, als auch den äußeren Frieden kümmern („Peace-Food“).

Über Dr. Ruediger Dahlke

Dr. Ruediger Dahlke arbeitet seit 38 Jahren als Arzt, Seminarleiter, Autor und Trainer und hat mit seinen Büchern zur Krankheitsbilder-Deutung eine ganzheitliche Psychosomatik begründet.

Seine zahlreichen Bücher wurden in 28 Sprachen übersetzt. Sie reichen von „Krankheit als Weg“ bis zuletzt „Geheimnis der Lebensenergie“. Mit „Peace Food“ hat der Ganzheitsmediziner ein Konzept entwickelt, in dem deutlich wird, welche Nahrungsmittel positive Auswirkungen gleichsam auf Körper, als auch auf Geist haben.

Über Trinergy

TRINERGY® International ist Europas erfolgreichster Anbieter für NLP und Coaching. Dr. Roman Braun M.Ed. ist Geschäftsführer von Trinergy International, Doktor der Psychologie, NLP-Master-Trainer, Master-Coach der ICF, zertifizierter Lebens- und Sozialberater und Bestseller-Autor. Er leitet akademische Coaching-Ausbildungen. Zu seinen Klienten zählen u.a. Weltmeister, Top-Führungskräfte und Spitzenpolitiker.


Bewertung: Ø 4,7 (3 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

User Kommentare