Null-Diät

Eine Null-Diät heißt - man nimmt tatsächlich nicht eine einzige Kalorie zu sich. Das klingt nach schnellem Abnehmen, denn von nichts kann man schließlich auch nicht zulegen. Diese Diät verlangt viel Disziplin und kann dem Körper sehr schaden.

Null-Diät Einer der wenigen Vorteile bei einer Null-Diät ist allerdings, dass man sehr schnell sehr viel an Gewicht verliert. (Foto by: karandaev / Depositphotos)

Was die Diät verspricht

  • Schneller Gewichtsverlust
  • kein Kalorienzählen
  • keine zusätzlichen Kosten

Die Null-Diät erinnert in ihrer Art vor allem an strenge Fastenkuren, welche früher nur unter strenger Beobachtung durchgeführt wurden. Auf feste Nahrung wird dabei vollkommen verzichtet und der Körper wird gezwungen die benötigte Energie komplett aus den gesammelten Fettreserven aufzubrauchen.

So ist ein Abnehmen fast garantiert, sollte man es lange genug aushalten und später nicht in die ganzen Kalorien in einem Zug wieder zu sich nehmen.

Anleitung zur Null-Diät

Was man im Rahmen einer Null-Diät zu sich nehmen darf, kann man an zwei Fingern abzählen:

  • Wasser
  • ungesüßter Tee

Damit sind die Grenzen dieser Diät auch schon erreicht. Außer Tee und Wasser ist alles andere verboten. Und damit erklärt sich auch sofort, warum diese Diät so gefährlich ist, denn man muss kein Ernährungsexperte sein, um zu erkennen, dass eine Null-Diät den Körper stark beanspruchen kann.

Wenn man sich, wie bei der Null-Diät verlangt, von nichts anderem mehr ernährt als von Wasser und Kräutertee, dann beginnt der Körper zunächst einmal Wasser zu verlieren.

Ist das passiert, dann beginnt er damit die Fettreserven zu verbrauchen. Das kann – je nach Übergewicht – einen längeren oder kürzeren Zeitraum in Anspruch nehmen.

Vorteile der Null-Diät

  • gleicht einer Fastenkur
  • schneller Gewichtsverlust
  • keine zusätzlichen Kosten
  • kein Kalorienzählen
  • Möglichkeit einer spirituellen Erfahrung

Nachteile der Null-Diät

Tee trinken bei Null-Diät Ausschließlich Wasser und Kräutertees sind bei einer Null-Diät erlaubt. (Foto by: Nitrub / Depositphotos)

Wer sollte auf diese Diät verzichten?

Eine Fastenkur wie die Null-Diät sollte nie auf einen längeren Zeitraum ohne ärztliche Überwachung ausgeführt werden. Leider neigen gerade Personen, welche bereits unter Essstörungen wie der Magersucht leiden, zu der Null-Diät.

Personen mit Vorerkrankungen sollten stets  einen ärztlichen Rat vor einer Diät einholen um mögliche Komplikationen und gesundheitlich schwere Folgen zu vermeiden.

Unser Fazit zu dieser Diät

Nur wer eine sehr gute Konstitution hat und in guter körperlicher Verfassung ist, der kann den Körper für ein paar Tage auf Sparflamme setzten und so ein paar Kilo abnehmen. Allerdings nicht für lange, denn sonst kann das gesundheitlich nicht zu unterschätzende Folgen haben.

Eine Null-Diät bedeutet zwangsläufig auch immer einen Jo-Jo Effekt, denn keiner kann sich auf Dauer nur von Wasser und Kräutertee ernähren. Eine vernünftige Ernährungsumstellung findet nicht statt und damit auch die Aussicht, sich in der Zukunft gesund und ausgewogen zu ernähren.

 


Bewertung: Ø 4,8 (22 Stimmen)

Autor: BSc. Barbara Schulz
Infos zum Autor: Ernährungsberaterin und Diätassistentin
Erstellt am: 01.10.2009
Überarbeitet am: 17.06.2020

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Paleo Diät

Paleo Diät

Die Paleo Diät wird auch als Steinzeit-Ernährung bezeichnet, da sie sich an der Ernährungsweise unserer Vorfahren orientiert.

weiterlesen
HCG-Diät

HCG-Diät

Die HCG-Diät verspricht innerhalb von acht Wochen bis zu 15 Kilogramm zu verlieren. Erfahren Sie hier, wie die HCG-Diät funktioniert und ob sie wirklich sinnvoll ist.

weiterlesen
Die Low Carb Diät

Die Low Carb Diät

Abnehmen ohne Kohlenhydrate?! Erfahren Sie hier mehr über diese Diät.

weiterlesen
OMG-Diät

OMG-Diät

Kann man mit der 6-wöchigen Diät wirklich erfolgreich und gesund abnehmen?

weiterlesen

User Kommentare