Nierenerkrankungen allgemein

Der Mensch besitzt zwei Nieren. Sie sind lebenswichtige Organe, denn sie müssen täglich aus rund 180 l Filtrat eine Harnmenge bzw. Urinmenge von ca. einem bis eineinhalb Litern „herstellen“.

NierenerkrankungNierenerkrankungen haben unterschiedliche Symptome und die Beschwerden sind verschieden intensiv. (Foto by: stasique / Depositphotos)

Nierenerkrankungen

Wird das natürliche Filterungssystem durch Nierenerkrankungen beeinträchtigt, kann das schwerwiegende Folgen für den Menschen haben. Jeder besitzt eine linke und rechte Niere, die sich unterhalb des Zwerchfells, neben der Wirbelsäule befinden.

Die Nieren entgiften den Körper und leisten lebenswichtige Aufgaben in unserem Organismus. Sie filtern Giftstoffe und sogenannte "harnpflichtige Substanzen" aus unserem Körper. Zudem produzieren und steuern Sie Kreislauf- und Stoffwechselfunktionen.

Welche Aufgaben haben die Nieren?

  • Das Ausscheiden von Abfallstoffen (Keratinin, Harnsäure, Harnstoff, etc.)
  • Das Ausscheiden von überflüssigen Salzen (Kalium, Natrium, Phosphat, etc.)
  • Das wichtige Steuern des Elektrolytehaushaltes (die Ausscheidung von überschüssigem Wasser aus Lebensmitteln, etc.)
  • Die Bildung des Eiweißkörpers Renin zur Blutdruckregulierung
  • Den Abbau von Medikamenten oder Giftstoffen (Toxinen)
  • Die Bildung von Hormonen

Nierenerkrankungen – ABC

Akutes Nierenversagen

Beim akuten Nierenversagen handelt es sich um eine plötzlich auftretende, reversible (vorübergehende), entweder unzureichende oder komplett ausgefallene Nierenfunktion. Die Harnproduktion ist vermindert oder fehlt. Zumeist ist bei rechtzeitiger Behandlung die völlige Herstellung der Nierenfunktion möglich.

Chronisches Nierenversagen (chronische Niereninsuffizienz)

Das Kennzeichen eines chronischen Nierenversagens ist das Nachlassen der Nierenfunktion über einen längeren Zeitraum, die Verminderung der Funktion reicht bis zum Nierenversagen. Eine rechtzeitige Behandlung kann diesen Vorgang stoppen, eventuell ist ein Rückgang möglich.

Gestosen

Bei Gestosen handelt es sich um eine Erkrankung der Nieren während der Blutdruck auftreten, die sogenannte hypertensive Schwangerschaftserkrankung.

Nierenbeckenentzündung (Pyelonephritis)

Eine Nierenbeckenentzündung ist eine chronische oder akute Entzündung der Nierenbecken, die der Harnleiter nahe liegen. Der häufigste Auslöser ist eine bakterielle Infektion.

Nierenentzündung (Glomerulonephritis)

Der Begriff Nierenzündung fasst verschiedene Nierenerkrankungen zusammen, bei denen es zu Entzündungen an Teilen des Nierengewebes kommt. Die Ursachen sind meist Autoimmunreaktionen – das eigene Immunsystem greift Teile der Nieren an.

Nierenkrebs

Nierenkrebs (bösartiger Tumor der Nieren) ist eine eher seltene Erkrankung, deren Ursache nicht vollständig geklärt ist. Meist handelt es sich um sogenannte Nierenzellkarzinome. Es ist häufig nur eine Niere betroffen. Erfolgt die Diagnose rechtzeitig und der Tumor wird in einem frühen Stadium entdeckt, ist die Prognose durchaus positiv.

Nierensteine (Nephrolithiasis)

Nierensteine bilden sich, wenn Stoffe, die sich normal im Harn auflösen, auskristallisieren. Die Ursachen sind nicht hinreichend geklärt, vorbeugend wirkt eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme. Männer sind häufiger von Nierensteinen betroffen als Frauen.

Nierenzysten, Zystennieren

Bei Arzt aufgrund von NierenerkrankungDa es verschiedene Nierenerkrankungen gibt, sollte bei kleinsten Anzeichen Arzt aufgesucht werden. (Foto by: photographee.eu / Depositphotos)

Bei einer Nierenzyste handelt es sich um einen von einer Kapsel umgebenen, mit Flüssigkeit gefüllten Hohlraum in der Niere, der in den meisten Fällen keine Beschwerden verursacht.

Allerdings können Zystennieren (Nieren, die komplett mit Zysten durchsetzt sind) zu chronischem Nierenversagen führen, was im schlimmsten Fall eine Nierentransplantation notwendig macht.

Renale Anämie

Bei einer renalen Anämie oder nierenbedingter Blutarmut handelt es sich um eine verminderte Zahl an roten Blutkörperchen im Blut, entstanden durch Nierenerkrankungen. Auslöser ist eine verminderte Bildung des blutbildenden Hormons Erythropoetin der Nieren aufgrund von Erkrankungen der Nieren.

Wilms-Tumor (Nephroblastom)

Ein Wilms-Tumor ist eine seltene, bösartige Tumorerkrankung der Nieren, welche hauptsächlich im Kindesalter auftritt. Die Ursachen sind nicht hinreichend geklärt, die Prognose ist jedoch gut.

Die Symptome bei Nierenerkrankungen

Nierenerkrankungen haben unterschiedliche Symptome und die Beschwerden sind verschieden intensiv. In jedem Fall haben alle Nierenerkrankungen zumeist Auswirkungen auf die ausgeschiedene Urinmenge. Sollten sich also Veränderungen beim Harnlassen zeigen, wie Blut im Urin oder Schmerzen beim Urinieren, ist unverzüglich ein Arzt zu konsultieren.

Weitere Informationen zu Nierenerkrankungen

Da es eine Vielzahl von Erkrankungen der Nieren gibt und sich alle durch verschiedene Ursachen wie auch Beschwerden kennzeichnen, sollte bei dem geringsten Verdacht (Schwierigkeiten beim Harnlassen, Blut im Urin, etc.) ein Arzt aufgesucht werden.


Bewertung: Ø 3,7 (3 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Nierensteine (Nephrolithiasis)

Nierensteine (Nephrolithiasis)

Nierensteine bilden sich in der Niere oder den ableitenden Harnwegen. Es sind feste Gebilde, die größenmäßig sehr unterschiedlich sein können.

weiterlesen
Nierenentzündung (Glomerulonephritis)

Nierenentzündung (Glomerulonephritis)

In den meisten Fällen ist die Ursache eine gegen die eigenen Körperstrukturen gerichtete Autoimmunreaktion – das Immunsystem greift Teile der Nieren an.

weiterlesen
Blasenschwäche - Harninkontinenz

Blasenschwäche - Harninkontinenz

Bei Harninkontinenz oder auch bekannt unter Blasenschwäche handelt es sich um unkontrolliertem Urinabgang aus der Blase.

weiterlesen

User Kommentare