Narzisstische Persönlichkeitsstörung (Narzissmus)

Eine Person mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung leidet meist unter Größenwahn, dem ständigen Drang nach Bewunderung und überschätzt sich oftmals stark selbst. Mehr zu Ursachen, Symptome und mögliche Therapien.

Narzisstische Persönlichkeitsstörung Personen mit NPS leiden an einer verzerrten Selbstwahrnehmung und streben nach Anerkennung. (Foto by: Elnur_ / Depositphotos)

Schnellübersicht

  • Was ist NPS?
    NPS steht für Narzisstische Persönlichkeits-Störung und beschreibt Personen die eine ungesunde Selbsteinschätzung, Größenwahn und einen Drang nach Bewunderung an den Tag legt.
  • Ursachen
    Vermutet wird ein Ursprung in der Erziehung und sozialen Einflüssen in der frühen Kindheit. Die Krankheit kann auch mit anderen Störungen gleichzeitig auftreten.
  • Symptome
    Häufige Symptome sind Größenwahn, die Fantasie etwas Besonderes zu sein und das stetige Bedürfnis von anderen anerkannt und bewundert zu werden.
  • Behandlung
    Eine Behandlung besteht meist aus einer langen Gesprächstherapie bei der genau und gezielt auf die betroffene Person eingegangen wird.
  • Komplikationen
    Da eine Behandlung oft mehrere Jahre dauern kann und viel Eigeninitiative benötigt, brechen Patienten diese oftmals zu früh ab und verfallen wieder in alte Muster.

Was ist eine Narzisstische Persönlichkeitsstörung?

Persönlichkeitsstörungen verändern die Denkweise eine Person auf Dauer und schränken deren Wahrnehmung und Reaktionen auf andere und sich selbst ein. Personen mit solchen Störungen leiden meist ein Leben lang und haben viele Probleme im Alltag.

Narzissmus ist eine Störung in der Persönlichkeit bei der die betroffene Person eine überdurchschnittlich hohe Selbsteinschätzung aufzeigt und sich ebenso intensiv nach der Aufmerksamkeit und Anerkennung anderer sehnt. Vor allem Männer sind häufig davon betroffen.

Personen die unter Narzissmus leiden können oftmals auch sehr unglücklich und enttäuscht wirken, wenn sie nicht die Reaktionen bekommen, die sie sich von anderen erwarten und die jedoch glauben verdient zu haben. Von Außenstehenden werden sie als hochnäsig und überheblich angesehen und in vielen Fällen dann sogar gemieden.

Woran erkennt man Narzissten?

Es gibt eine Vielzahl an Personen, die leichte narzisstische Neigungen zeigen. Bei einer Narzisstischen Persönlichkeitsstörung jedoch sind diese besonders stark ausgeprägt und nehmen ungesunde Ausmaße an.

Personen mit NPS haben ein hohes Maß an Selbstvertrauen und fühlen sich anderen stetig überlegen in allem was sie tun. Hinzu kommt, dass sie ständig nach Aufmerksamkeit suchen und für ihre Taten und ihr Aussehen auch gelobt werden wollen ohne auch nur einen Hauch von Kritik. Solche vertragen sie nämlich nur sehr schlecht und reagieren auch gereizt auf solche.

Narzissten übertreiben in der Selbstbeschreibung und der Aufzählung ihrer Fähigkeiten massiv. Zusätzlich neigen sie auch dazu andere Personen schlecht zu reden oder auf deren Potential herab zu blicken. Für sie zählt nur der eigene Erfolg und der eigene Körper und ihr Fokus liegt ganz auf Macht, Erfolg und Schönheit. Dadurch neigen sie oftmals zu impulsivem und riskanten Verhalten und Glücksspiel.

Ursachen

Einen eindeutigen Verursacher von NPS gibt es nicht. Eine solche Persönlichkeitsstörung entsteht über mehrere Jahre, meist schon in der Kindheit, und wird von Genen und Umweltfaktoren beeinflusst. Auch die Erziehung und die Beziehungen zu Bezugspersonen in der frühen Kindheit haben Einfluss auf die spätere Psyche der betroffenen Personen.

Vor allem in der Erziehung wird häufig der Ursprung für Narzissmus vermutet. Eltern gehen dabei oftmals zu kritisch, zu bewundern oder zu nachlässig mit ihrem Kind um und verhindern so, dass dieses ein stabiles Selbstbewusstsein aufbaut.

Symptome

Auch wenn die Wurzel des Narzissmus meist in der Kindheit zu liegen scheint, zeigen sich die ersten Symptome meist erst im frühen Erwachsenenalter. Personen mit NPS werden die Krankheit oftmals gar nicht selbst erkennen, da ihre Selbstwarhnehmung so stark getrübt ist.

Erste Anzeichen für eine narzisstische Persönlichkeitsstörung sind:

  • man wird immer öfter von anderen gemieden und auf das eigene Verhalten angesprochen
  • Beziehungen halten nicht lange und fühlen sich leer an
  • Es entstehen große Wut, Unzufriedenheit und Verwirrung, wenn Dinge nicht nach Plan laufen.
  • Es kommt auch vermehrt zu Probleme in der Arbeit, der Beziehungen, der Familie, mit Finanzen, Alkohol oder auch Drogen und Glücksspiel
  • man verliert sich in großen Fantasien über Macht und Anerkennung, die jedoch nie eintreffen
  • schlechte und oftmals aggressive Reaktion auf Kritik

Untersuchung und Diagnose

Ein Diagnose zu NPS ist nicht einfach zu erstellen. Sie entsteht meist aus einem sehr intensiven Gespräch zwischen dem/der behandelndem/n Arzt/Ärztin und der betroffenen Person. Auch eine Erhebung der Krankengeschichte ist oftmals notwendig.

Die Symptome einer Narzisstischen Persönlichkeitsstörung treten jedoch nicht immer gemeinsam auf und oftmals haben die Betroffenen auch gelernt diese zu verbergen was wiederum die Chance auf eine Fehldiagnose erhöht.

Handbuch und Fragebogen

Für eine genauere Diagnose halten sich Ärzte bei Persönlichkeitsstörungen meist an eine Hand von Kriterien aus dem Handbuch für Psychische Störungen. Die dort enthaltenen Anhaltspunkte und ein genaues und tiefes Gespräch mit der betroffenen Person gehen dann genauer auf das überzogene Selbstwertgefühl, den Drang nach Bewunderung, sowie einem fehlenden Einfühlungsvermögen ein.

Dabei sollten mindestens fünf der folgenden Aufzählungen zutreffen:

  • es besteht eine übertriebene Selbsteinschätzung über den eigenen Wert in der Gesellschaft und die eigenen Talente (Größenwahn)
  • man ist besessen von den eigenen Fantasien über Errungenschaften, Einfluss, Macht, Intelligenz, Schönheit und der perfekten Liebe
  • es besteht die Annahme man sei einzigartig und besonders und man sollte sich nur mit Menschen von Rang und Namen einlassen
  • Verlangen nach bedingungsloser Bewunderung
  • es besteht eine Anspruchshaltung
  • man sieht kein Problem damit andere Personen auszunutzen um an die eigenen Ziele zu kommen
  • es besteht kein Mitgefühl
  • Neid gegenüber anderen und das Gefühl selbst von allen beneidet zu werden
  • Arroganz und Überheblichkeit

Behandlung und Komplikationen

Die Behandlung bei NPS besteht zu einem Großteil aus einer Gesprächstherapie und Psychotherapie. In manchen Fällen wird eine Depression oder eine andere Erkrankung/Störung gleichzeitig mitbehandelt, ansonsten kommen jedoch keine Medikamente zum Einsatz.

Eine Gesprächstherapie hilft meist der betroffenen Person sich wieder besser in ihre Umwelt einzufügen und mehr auf die Geschehnisse außerhalb der eigenen Person zu konzentrieren. Mit viel Geduld lernt man langsam wieder mehr Dinge zu genieße und auch kleine Erfolge wertzuschätzen.

Geduld und der Wille sich zu ändern sind nämlich der goldene Schlüssel zum Erfolg mit einer Therapie. Langsam aber stetig wird man die keinen Änderungen jedoch bemerken. Damit das auch besser funktioniert werden einige Lebensumstellungen empfohlen, die helfen können sich besser zu fühlen:

  • Alkohol, Nikotin und andere Substanzen vermeiden
  • genügend Sport und Bewegung, sowie frische Luft um die Stimmung aufzuhellen
  • Entspannungsübungen wie Yoga oder Meditation gegen Stress und Ängste
  • entspannende Hobbys wie Malen, Zeichnen oder Schreiben

Komplikationen

Eine Therapie passt sich natürlich dem Patienten an, so dass diese oftmals unterschiedlich lang oder intensiv ausfallen können. Eine Persönlichkeit ist nur schwer zu verändern, vor allem wenn der Patient bereits im Erwachsenenalter ist. Eine Therapie kann dadurch bis zu mehrere Jahre dauern, falls es notwendig ist. Daher steigert sich oftmals der Frust, auch bei den Angehörigen der narzisstischen Person und dieser Frust führt oftmals auch zu einem frühzeitigen Abbruch der Therapien.


Bewertung: Ø 4,7 (3 Stimmen)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 06.08.2020
Überarbeitet am: 17.11.2020

Quellen:

Informationsportal https://www.msdmanuals.com/de/heim/psychische-gesundheitsst%C3%B6rungen/pers%C3%B6nlichkeitsst%C3%B6rungen/narzisstische-pers%C3%B6nlichkeitsst%C3%B6rung-npd (letzter Aufruf: 06.08.2020)

Informationsportal https://www.healthline.com/health/narcissistic-personality-disorder#treatment (letzter Aufruf: 06.08.2020)

Informationsportal https://de.wikipedia.org/wiki/Dissoziative_Identit%C3%A4tsst%C3%B6rung (letzter Aufruf: 06.08.2020)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Soziale Angststörungen

Soziale Angststörungen

Personen, welche unter einer sozialer Phobie leiden, isolieren sich von der Gesellschaft und leiden oftmals unter Depressionen und Suizidgedanken.

weiterlesen
Klaustrophobie

Klaustrophobie

Personen mit Platzangst leiden stark an einer Angst vor engen und/oder verschlossenen Räumen. Der Alltag wird dadurch massiv eingeschränkt.

weiterlesen
Phobie – extreme Angststörung

Phobie – extreme Angststörung

Wer eine extreme Angst vor alltäglichen Dingen hat, der leidet vermutlich unter einer Phobie, einer überdurchschnittlich starken Angststörung.

weiterlesen
Die 5 Stufen der Trauer

Die 5 Stufen der Trauer

Trauer gehört zum Leben dazu. Doch nicht bei jedem Menschen verläuft diese Phase gleich.

weiterlesen

User Kommentare