Bei Erkältung: Mit diesem Griff wird die Nase in 1 Minute wieder frei

Eine Erkältung kann ganz schön nervig sein - die Nase ist zu, der Kopf schmerzt, der Hals brennt und ein Unwohlsein breitet sich aus. Um das Symptom einer verstopften Nase zu behandeln, kann ein einfacher Griff aus der Osteopathie helfen, um die Nase wieder frei zu machen.

Verstopfte Nase Eine Erkältung und eine verstopfte Nase als dessen Begleiterscheinung kann ganz schön nervig sein. (Foto by: belchonok / Depositphotos)

So funktioniert´s

  1. An der Nasenwurzel, also zwischen den Augenbrauen, leicht den Zeige- und Mittelfinger einer Hand positionieren.
  2. Die Zeige- und Mittelfinger der anderen Hand in Höhe der Nasenflügel auf dem Nasenrücken platzieren.
  3. Nun mit etwas Druck den Nasenrücken sanft in die Länge ziehen und dehnen (obere Hand zieht dabei etwas nach oben und die untere Hand nach unten). Position für 30 Sekunden halten.
  4. Die Wirkung sollte nach einigen Minuten einsetzen.

Erklärung

Bei einer Erkältung kommt es zu einer inneren Schwellung der Nase. Durch die Dehnung wird der Nasenkanal wieder frei und man kann endlich wieder durchatmen.

Weitere Tipps, um die Nase frei zu bekommen

1. Die richtigen Lebensmittel

Weiters kann durch den Konsum von scharfen Lebensmitteln die Nase kurzfristig befreit werden. Hierfür eignen sich besonders folgende Lebensmittel:

2. Nasennebenhöhlen massieren

Bei einer Erkältung sammelt sich in den Nasennebenhöhlen Schleim an. Durch gezielte Massagen kann dieser gelöst werden und die Beschwerden bessern sich:

  1. Mit den Fingerspitzen des Zeige- und Mittelfingers beider Hände den Bereich oberhalb der Augen für 30 Sekunden massieren.
  2. Anschließend wird die Region unter den Augen bzw. neben der Nase massiert.
  3. Nun mit dem Daumen die Wangen kreisförmig massieren.

Freie Nase Griffe aus Osteopathie und Akupressur helfen dabei die Nase wieder frei zu machen. (Foto by: BestPhotoStudio / Depositphotos)

3. Akupressur

  1. Zuerst werden die Ohrläppchen 10 Mal mit leichtem Druck massiert.
  2. Anschliessend den Punkt hinter dem Ohrläppchen, unter dem Knorpel 10 Mal sanft drücken.
  3. Nun mit dem Zeige- und Mittelfinger auf den Druckpunkt über der Nasenwurzel (diese befindet sich zwischen den Augenbrauen) drücken.
  4. Als Nächstes wird nun jener Punkt auf den Wangen, der sich direkt unter den Pupillen befindet, mit dem Zeigefinger etwas rauf gedrückt und wieder losgelassen.
  5. Zum Schluss den unteren Bereich der Nasennebenhöhlen 10 Mal mit kreisenden Bewegungen massieren.

Die Stimulation dieser Akupressur-Punkte sollten dreimal täglich wiederholt werden.


Bewertung: Ø 3,9 (136 Stimmen)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 17.10.2017
Überarbeitet am: 27.08.2020

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Die wichtigsten Fragen zur FFP2-Maske

Die wichtigsten Fragen zur FFP2-Maske

Sie bieten einen besseren Schutz als der gewöhnliche Mund-Nasen-Schuzt. Doch was muss man zur Tragedauer, Reinigung und dem Kauf beachten?

weiterlesen
Richtig trainieren nach einer Verletzung

Richtig trainieren nach einer Verletzung

Ruhe und Medikamente sind nicht das einzige was eine schnelle Heilung von Verletzungen unterstützt. Auch Bewegung ist wichtig, jedoch mit Vorsicht.

weiterlesen

User Kommentare