Titanwurz als Heilpflanze

Die Titanwurz wird besonders bei Übergewicht, bei Verstopfung und bei Magen-Darm-Beschwerden eingesetzt. Die Inhaltsstoffe dieser Pflanze haben eine abführende und ausgleichende Wirkung auf den Körper. Besonders markant ist der unangenehme Geruch dieser Pflanze (Aasgeruch).

Schnellfakten über Titanwurz

  • In der Küche
    Die Titanwurz hat einen unangenehmen Geruch (Aasgeruch), der sie in der Küche eher ungeeignet macht.
  • Inhaltsstoffe
    Diese Pflanze hat folgende Inhaltsstoffe: Oxalsäure, Calciumoxalat, Glukomannan und Salze.
  • In der Naturmedizin
    Diese Stoffe besitzen eine abführende, harntreibende und ausgleichende Wirkung auf den Körper.
  • In der Botanik
    Diese Pflanze gehört der Familie der Aronstabgewächse an und diese stammt ursprünglich aus Japan.

Welche positiven Wirkungen hat Titanwurz ?

Bei folgenden Beschwerden wird diese Pflanze eingesetzt:

Um Verstopfungen lösen zu können, sollte man zwei Gramm Titanwurzpulver mit ca. 300 ml Wasser vermischen. Diese Mischung sollte ca. 20 Minuten nach der Nahrungsaufnahme verzehrt werden.

Wenn man an Übergewicht leidet, sollte man diese Mixtur ca. 20 Minuten vor der Malzeit aufnehmen. Außerdem ist es wichtig, dass man das Pulver nur in Kombination mit viel Wasser aufnimmt, da es sonst zu starken Nebenwirkungen kommen kann.

Durch die Einnahme von Titanwurz (meist in Pulverform) erreicht man ein schnelleres Sättigungsgefühl und kann daher besser abnehmen (das Volumen des Darminhaltes bzw. im Magen steigt).

Wann sollte man auf Titanwurz  verzichten?

Auch durchschnittlich gesunde Personen sollten bei der Einnahme von Titanwurzpulver ausreichen Flüssigkeit zu sich nehmen, da das Pulver sich ansonsten im Magen verklumpen und für einen gefährlichen Darmverschluss sorgen kann.

Schwangere, stillende Frauen und Personen mit Vorerkrankungen sollten vor der Verwendung von Titanwurz unbedingt einen ärztlichen Rat einholen. Für Kinder ist die Heilpflanze ungeeignet.

 

 

 


Bewertung: Ø 4,8 (90 Stimmen)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 28.01.2010
Überarbeitet am: 14.07.2020

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Moringa

Moringa

Als Superfood und Heilpflanze hat Moringa einiges zu bieten. Was man alles damit behandeln kann, erfahren Sie hier.

weiterlesen
Kardamom

Kardamom

Kardamom ist nicht nur ein beliebtes Gewürz, auch bei zahlreichen Krankheiten und Beschwerden kann Kardamom als Heilpflanze angewendet werden.

weiterlesen
Honig: gesundes und flüssiges Gold

Honig: gesundes und flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare