Kondorliane als Heilpflanze

Diese Pflanze wird vor allem bei Erkrankungen des Magen-Darm-Bereiches und bei Appetitlosigkeit eingesetzt. Die Inhaltsstoffe der Rinde haben eine anregende und beruhigende Wirkung auf den Appetit und der Magen-Darm-Bereich kann beruhigt und ausgeglichen werden.

ConduragorindeFür die medizinischen Anwendungen wird die Rinde (Conduragorinde) der Kondorliane verwendet (Foto by: HeikeRau / Depositphotos)

Die Kondorliane stammt ursprünglich aus Ekuador, Kolumbien und Peru und gehört der Familie der Lianengewächese an. Diese Pflanze zeichnet sich durch folgende Merkmale aus und diese sind: sie ist ein Kletterstrauch, besitzt eiförmige Blätter, die Rinde hat einen angenehmen Geruch und weiße Blüten.

Die Anwendung

Bei folgenden Beschwerden wird diese eingesetzt und diese sind: bei Magenbeschwerden, Verdauungsstörungen, Darmerkrankungen und bei Appetitlosigkeit. Für die medizinischen Anwendungen wird die Rinde (Conduragorinde) verwendet. Die Conduragorinde ist als Fertigpräparaten und in medizinischen Weinen erhältlich. Ein Tee besteht aus einem halben Teelöffel Rinde (geschnitten und grob gepulvert) und dieser wird mit ca. 150 ml Wasser gekocht. Dieser Tee sollte eine halbe Stunde vor der Mahlzeit verzehrt werden. Für einen Wein benötigt man 50 bis 100 Gramm zerkleinerte Rinde und diese wird mit ca. einem Liter Wein angesetzt. Diese Mischung sollte mehrere Tage stehen können (des Öfteren umschütten) und man sollten den Wein eine halbe Stunde vor jeder Mahlzeit einnehmen (nur ein Likörglas voll!).

Die Wirkung

Diese Pflanze enthält Condurangoglykoside, phenolische Verbindungen und Bitterstoffe. Der Appetit wird gesteigert, die Magensaftsekretion (der Magen kann sich beruhigen) wird angeregt und Verdauungsstörungen (der Darm wird ausgeglichen) können beseitigt werden.


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare