Kardamom als Hausmittel (Hausmittel und Naturheilmittel)

Kardamom gehört neben Safran nicht nur zu den teuersten Gewürzen der Welt, sondern ist auch schon lange Zeit als gutes Hausmittel bekannt.

Kardamom als Hausmittel Für die Verwendung in der Küche wird Kardamom vorher gemahlen oder zerstoßen. (Foto by: belchonock / Depositphotos)

Im Handel ist Kardamom meist in ganzen Samen, gemahlen oder in Kapselform zu kaufen. Aber auch das aus Kardamom gewonnene Öl, Salben und Cremes werden für heilende und kosmetische Zwecke eingesetzt.

Kardamom für Haut & Haare

  • 1 paar Kardamom-Blätter
  • 200 ml Wasser
  • 1 Stück Nelke
  • 1 Stück Zimtstange
  • 3 Stück Minzeblätter

Ein paar Kardamom-Blätter zusammen mit der Nelke, Zimt und den Minzeblättern mit Wasser kurz, aufkochen und für rund 10 Minuten ziehen lassen.

Um Hautirritationen zu beruhigen, die abgekühlte Flüssigkeit auf der betroffenen Stelle auftragen bzw. einreiben.

Die Flüssigkeit kann auch zum Spülen der Haare verwendet werden und hat eine reinigende und verdunkelnde Wirkung. Außerdem soll sie den Haarwuchs fördern.

Kardamom-Öl

Kardamomöl wird aus den Kardamom-Samen gewonnen und hat einen süß-würzigen und leicht holzigen Duft.

Täglich 1 TL des Öls wirkt antibakteriell und schleimlösend und hilft bei Erkältungen.

Bei Spannungskopfschmerzen einfach 1 EL Öl vorsichtig in die Kopfhaut einmassieren.

Kardamom-Tinktur

  • 200 g Kardamomsamen, zerstoßen
  • 1 Liter Wodka mind. 40%

Den Wodka zusammen mit dem Kardamom in ein verschließbares Gefäß füllen, gut schütteln und 12-14 Tage an einen kühlen und dunklen Ort stehen lassen. Jeden zweiten Tag gut schütteln.

Danach den Wodka durch ein Passiertuch oder Kaffeefilter gießen und in eine dunkle, verschließbare  Flasche abfüllen.

Bei Appetitlosigkeit 3 mal täglich 5 Tropfen dieser Tinktur, gemischt mit einem Schluck Wasser, einnehmen, oder mit einem Stück Würfelzucker.

Kardamom Paste

  • 1 EL Honig
  • 1 TL Kardamom

Einfach den Honig mit dem Kardamom gut verrühren und einnehmen. Soll laut chinesischer Medizin gegen Asthma und Bronchitis helfen.

Bei Verbrennungen, Verätzungen oder Schnitte die Paste auf der betroffenen Stelle auftragen und mit einer Bandage oder Pflaster verdecken. Sie wirkt als Desinfektionsmittel um Bakterien fernzuhalten.

Rohe Kardamom-Samen kauen

Schon seit der Antike gilt das Kauen von Kardamom-Samen zahnreinigend und hilft gegen Mundgeruch.

Kardamom in der Küche - Rezepte

Kardamom ist leicht verdaulich und sollte am besten noch ganz und nicht in gemahlener Form gekauft werden, da es in Pulverform schnell an Aroma und seine gesunden Wirkstoffe verlieren kann.

Dabei wird unterschieden zwischen:

  • Grüner Kardamom: Hat eine scharfe Süße und ist dadurch vor allem für Süßspeisen wie zum Beispiel  Eiscremes, Dessert aber auch für Lebkuchen und Weihnachtskekse geeignet.
  • Schwarzer Kardamom: Schmeckt herb und würzig mit einem leicht rauchigen Beigeschmack. Daher eignet er sich zum Würzen von deftigen Speisen – vor allem für Fleischgerichte.

Tipp: Für die Verwendung in der Küche wird Kardamom vorher gemahlen oder zerstoßen und erst am Ende der Koch- bzw. Garzeit hinzugefügt.

Kardamom-Kaffee

  • 1 TL schwarzer Kardamom gemahlen
  • 200 ml Kaffee, schwarz

Eine Prise schwarzer, gemahlener Kardamom ist das Markenzeichen von Arabischen Kaffee.

Hilft bei einem gestressten Magen und Unterstützung die Verdauung.

Kardamom-Tee

  • 2 TL Kardamom gemahlen oder zerstoßen
  • 200 ml Kräutertee

Im indischen Chai-Tee ist meist eine Prise Kardamom enthalten – diese Gewürzmischung gibt es bereits zu kaufen.

Wenn man seinen eigenen Kardamom Tee selber machen will, einfach einen Kräutertee zubereiten und eine Prise Kardamom hinzufügen.

Der Tee regt die Verdauungstätigkeit an, stärkt die Milz und schützt vor Blähungen.

Kardamom-Milch

  • 1 TL Kardamom, gemahlen
  • 1 TL Honig
  • 250 ml Milch

Die kalte Milch mit Honig und Kardamom vermischen und genießen.

Das Getränk soll das Gedächtnis unterstützen und die Gehirnleistung verbessern.

Kardamom-Gewürzreis

  • 200 g Basmatireis
  • 400 ml Wasser
  • 1 TL Kardamom
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 2 TL Koriandersamen
  • 1 TL Salz

Koriander- Kardamom- und Fenchelsamen in einem Mörser grob zerstoßen und in einem Topf ohne Fett oder Öl anrösten.

Dann den gewaschenen Reis dazugeben und kurz mitanrösten.

Mit Wasser aufgießen, Salz hinzufügen, aufkochen lassen und bei schwacher Hitze, mit geschlossenem

Deckel für rund 15-20 Minuten quellen lassen, bis der Reis das Wasser aufgenommen hat.

Info: Vor allem Personen mit Gallenproblemen (regt die Gallenproduktion an) oder auch Schwangere sollten auf Kardamom verzichten (kann Wehen auslösen).


Bewertung: Ø 4,1 (18 Stimmen)

Autor: Lisa Maria Pichler
Infos zum Autor: Redakteurin bei fitundgesund.at
Erstellt am: 20.04.2020
Überarbeitet am: 19.05.2020

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Giersch als Hausmittel

Giersch als Hausmittel

Giersch ist ein heimisches Heilkraut, welches für Krankheiten wie Rheuma und Gicht verwendet wird, aber auch in der Küche beliebt ist.

weiterlesen
Pfefferminz als Hausmittel

Pfefferminz als Hausmittel

Pfefferminzöl wird aus den Blättern der Pfefferminzplfanze gewonnen und kann für eine große Vielfalt an Beschwerden eingesetzt werden.

weiterlesen
Johannisbrot als Hausmittel

Johannisbrot als Hausmittel

Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten die gesunden Eigenschaften von Johannisbrot zu genießen. Unter anderem als Getränk oder beim Backen.

weiterlesen
Kartoffel als Hausmittel

Kartoffel als Hausmittel

Kartoffeln sind nicht nur gesund und eine beliebte Speise, die Knollen werden gerne auch für Bäder, Tees, Tinkturen und Umschläge verwendet.

weiterlesen

User Kommentare