Hausmittel bei Zahnschmerzen

Zahnschmerzen sollten immer ernst genommen werden und auch bei leichten Schmerzen ist es immer besser rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen. Für Notfälle kann man jedoch versuchen die Schmerzen etwas zu lindern. Dabei helfen Hausmittel.

Hausmittel bei Zahnschmerzen Bei Entzündungen im Mundraum kommt es oftmals zu Schwellungen. Kühlung kann diese lindern. (Foto by: diego_cervo/ Depositphotos)

Ein Stechen, ein Ziehen und manchmal kann es auch pochen, denn Zahnschmerzen kommen in vielen Formen und Schmerzen und können überaus intensiv werden. Sie können einem den Schlaf rauben und sogar zu starker Übelkeit und Schwindel führen. Es ist dann meist eindeutig, dass da etwas nicht stimmen kann und auch wenn es unangenehm ist, sollte man so bald wie möglich damit zum Zahnarzt!

Treten die Schmerzen nachts auf, wenn kein Zahnarzt erreichbar ist, kann man sich mit Schmerzmitteln und einigen Hausmitteln hinweghelfen, bis ein professioneller Blick drauf geworden werden kann. Diese helfen meist die Schmerzen für einen kleinen Zeitraum zu lindern.

Es ist jedoch wichtig auch nach einer einstweiligen Besserung einen Termin beim Zahnarzt auszumachen um es untersuchen zu lassen und etwaige Probleme rechtzeitig zu erkennen und behandeln zu können.

Kühlen

Da viele Schmerzen im Mundraum durch Entzündungen ausgelöst werden, kann es hilfreich sein diese Entzündungen zu kühlen. Oft kann man eine Entzündung auch an der Wange bereits durch eine ungewöhnliche Hitze spüren. Die Kühle kann die Schmerzen etwas lindern. Die Kälte verengt die Blutgefäße, verlangsamt damit den Entzündungsprozess und kann die Schmerzen für eine Weile betäuben.

Geeignet dafür sind meist kalte Umschläge mit Kompressen zum Auflegen oder Eiswürfel zum Lutschen. Man kann einen Kühlakku oder Eiswürfen in ein Handtuch einwickeln und dann auflegen. Der Kühlakku sollte nie direkt auf die Haut aufgelegt werden!

Knoblauch

Knoblauchzehen müssen nicht schmecken, so lange sie eine gewünschte Wirkung zeigen. Dieses Lacuhgewächs enthält ätherische Substanzen, die schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkungen haben.

Man nimmt eine Knoblauchzehe, halbiert diese und drückt sie direkt auf die schmerzende Stelle. Der Saft braucht dann eine Weile um einzuziehen, sollte die Schmerzen danach jedoch ein wenig lindern.

Zwiebel

Wie der Knoblauch, besitzt auch die Zwiebel ätherische Öle mit entzündungshemmender und schmerzlindernder Wirkung. Bei Zahnschmerzen schneidet man diese am besten in kleine Stücke und wickelt sie in ein Papiertuch oder eine Wundkompresse. Dann drückt man sie leicht auf die schmerzende Wange außen.

Alternativ kann man ein Stück der Zwiebel direkt an die schmerzende Stelle legen, langsam kauen und so den Saft für 15 Minuten einwirken lassen, bis die Schmerzen sich lindern sollten.

Hausmittel bei Zahnschmerzen Man kann entweder die Blätter kauen, oder Salbei in Teeform zur Mundspülung verweden. (Foto by: Shusha / Depositphotos)

Salbei

Die schmerzlindernde Wirkung und die entzündungshemmenden Fähikgeiten der Salbeipflanze sind wissenschaftlich bewiesen. Hier bietet sich nun die Möglichkeit frische Blätter direkt zu kauen, oder aber einen Tee zuzubereiten und diesen länger ziehen zu lassen.

Der Tee wird jedoch nicht getrunken, sondern sollte als Mundspülung verwendet werden. Eine weitere Möglichkeit wäre es den starken Tee mit einem Wattebausch aufzusaugen und dann auf die schmerzende Stelle aufzulegen.

Teebaumöl

Teebaumöl wird vor allem gerne gegen kleine Entzündungen wie Pickel verwendet und ist bereits in vielen Haushalten vorhanden. Das Teebaumöl kann mit lauwarmen Wasser vermischt werden und so direkt auf die schmerzende Stelle aufgetragen. Man sollte jedoch vermeiden, das Öl zu verschlucken. Der Geruch kann oft abschrecken.


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 09.11.2020
Überarbeitet am: 11.11.2020

Quellen:

Informationsportal https://information-mundgesundheit.de/zahnschmerzen-hausmittel-helfen/ (Aufruf 09.11.2020)

Gesundheitsportal https://www.gesundheit.gv.at/krankheiten/zaehne/zahnkrankheiten/zahnfleischentzuendung (Aufruf: 11.11.2020)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Knoblauch als Hausmittel

Knoblauch als Hausmittel

Nicht jeder mag den Geruch von Knoblauch. Jedoch enthält dieser einen starken, anti bakteriellen Wirkstoff, der vielfältig einsetzbar ist.

weiterlesen
Zitrone als Hausmittel

Zitrone als Hausmittel

Damals wie heute wird die Zitrone immer noch gerne als Hausmittel bei Halsschmerzen und Erkältungen angewendet.

weiterlesen
Giersch als Hausmittel

Giersch als Hausmittel

Giersch ist ein heimisches Heilkraut, welches für Krankheiten wie Rheuma und Gicht verwendet wird, aber auch in der Küche beliebt ist.

weiterlesen
Pfefferminz als Hausmittel

Pfefferminz als Hausmittel

Pfefferminzöl wird aus den Blättern der Pfefferminzplfanze gewonnen und kann für eine große Vielfalt an Beschwerden eingesetzt werden.

weiterlesen

User Kommentare