Erste Hilfe bei Verletzungen der Pulsader

Wenn die Pulsader verletzt ist, muss sofort Erste-Hilfe geleistet werden, da der Betroffene innerhalb kürzester Zeit verbluten kann. Neben der Erstversorgung muss ein Notarzt verständigt werden.

Verletzung der Pulsader Bei einer Verletzung an der Pulsader gilt es, schnell zu helfen, denn es besteht Lebensgefahr. (Foto by: bacho123456 / Depositphotos)

Schnell-Übersicht

  • Wie kommt es zu einer Verletzung der Pulsader?
    Ursachen für Verletzungen an Pulsadern können vielfältig sein. Autounfälle, Arbeitsunfälle, aber auch Selbstverletzungen sind häufige Ursachen.
  • Wie erkenne ich eine verletzte Pulsader?
    Pulsadern sind große Arterien. Bei einer Verletzung tritt hellrotes Blut und großen Mengen aus. Eine Verletzung dieser Art ist lebensbedrohlich.
  • Erste Hilfe Maßnahmen?
    Wichtig ist zuerst sich selbst vor Gefahren zu schützen und das Wählen einer Notrufnummer wie 144 oder 112. Es ist wichtig möglichst Ruhe zu bewahren, steriles Verbandsmaterial aus dem Verbandskasten zu entnehmen und die Blutung möglichst zu stoppen.

Wie erkennt man eine Verletzung an der Pulsader?

Verletzungen an der Pulsader (großen Arterien) erkennt man an der typischen pulsierenden, spritzenden Pulsader-Blutung, das Blut ist hellrot und die Blutung besonders stark.

Schnelles Reagieren und Erste-Hilfe-Maßnahmen können Leben retten, es ist immer unverzüglich ein Arzt zu rufen. Denn: Arterielle Blutungen bergen das hohe Risiko, dass der Betroffene relativ rasch verblutet.

Selbstschutz

Um anderen die bestmögliche Hilfe zu bieten, ist es in erster Linie vor allem wichtig sich selbst zu schützen. Daher sollte man zuvor unbedingt kontrollieren, ob es keine weiteren Gefahrenquellen gibt. Allem voran gilt das bei Unfallstellen auf Straßen oder in den Bergen.

Erst die eigene Sicherheit gewährleisten, dann mit der Ersten Hilfe beginnen. Das Wissen zur Ersten Hilfe nützt nämlich nur wenig, wenn man kurz darauf selbst in Gefahr ist. Zuerst die verletzte Person und sich selbst in Sicherheit bringen, dann kann die Erste Hilfe vernünftig geleistet werden.

Ebenfalls wichtig zum Selbstschutz ist das Tragen von Handschuhen, sollte man selbst offene Wunden an den Händen haben. Oftmals befürchten ErsthelferInnen eine Infektion durch fremdes Blut mit Krankheiten wie AIDS. Jedoch kann das bei genügend Vorsicht leicht vermieden werden. In vielen Erste-Hilfe-Kästen sind daher oft auch Einmalhandschuhen enthalten.

Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Verletzungen an der Pulsader

In erster Linie ist sofort ein Notarzt zu rufen (144, Euro-Notruf 112).

Bis zum Eintreffen des Arztes sollten folgende Maßnahmen eingeleitet werden:

  1. Wenn möglich aus dem Verbandkasten ein steriles Tuch entnehmen. Ist das nicht möglich, dann eine saubere Alternative finden.
  2. Die betroffene Gliedmaße hochhalten und die Verletzungsstelle mit dem Tuch, notfalls nur mit den Fingern oder der Hand, fest abdrücken, direkt und etwas oberhalb der verletzten Ader (in Richtung Herz).
  3. Wenn möglich einen Druckverband anlegen, jedoch nicht zu fest, um einen Blutstau zu verhindern. Ein Druckverband besteht aus einem Druckpolster (beispielsweise Taschentücher) und fest darum gewickelter Mullbinde oder Ähnlichem, wie einer Krawatte oder einem Schal. Zur Not muss zweimal verbunden werden, dabei den ersten Verband nicht mehr entfernen. Der Notverband ist bis zum Eintreffen des Notarztes oder im Spital unberührt zu lassen.
  4. Wenn der Verband durchblutet, ist es erforderlich, die Wunde erneut abzudrücken, bis es zum Stoppen der Blutung kommt. Ein neuer Verband wird über den Ersten gelegt, keinesfalls den Verband abnehmen.
  5. Da eine starke Blutung den Verletzten schwächt und ein lebensgefährlicher Schock eintreten kann, sollte der Betroffene flach und mit erhöhten Beinen gelagert werden. Notfalls sind die Beine in dieser Position zu halten, bis der Notarzt eintrifft.

Druckverband Ein Druckverband kann bei Verletzungen der Pulsader helfen, um die Blutung zu stoppen. (Foto by: macor / Depositphotos)

Wenn es keine Möglichkeit eines Druckverbandes gibt, beispielsweise der Verletzte liegt in einem Wald und der Helfer ist ein Spaziergänger, muss die Wunde solange mit den Fingern, der Hand oder den Händen (je nach Größe der Wunde) abgedrückt werden, bis der Notarzt eintrifft.

Versuche, um die Wunde zu reinigen, sollten unterlassen werden!


Bewertung: Ø 4,1 (459 Stimmen)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 12.03.2010
Überarbeitet am: 20.04.2020

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Erste Hilfe bei Stromunfall und Stromschlag

Erste Hilfe bei Stromunfall und Stromschlag

Stromunfälle - In jedem Fall ist schnell die Stromquelle auszuschalten. Erst dann kann der Verunfallte berührt werden. Bei einem Stromunfall, egal in welchem Ausmaß, ist immer der Notarzt zu alarmieren.

weiterlesen
Erste Hilfe bei Nasenbluten

Erste Hilfe bei Nasenbluten

Nasenbluten - In jedem Fall sollte es vermieden werden, den Kopf in den Nacken zu legen. Das Blut läuft dann in den Rachen und durch die Speiseröhre in den Magen, was Übelkeit und Erbrechen auslösen kann.

weiterlesen
Erste Hilfe bei Schlaganfall

Erste Hilfe bei Schlaganfall

Schlaganfall - Erste-Hilfemaßnahmen sind bei einem Schlaganfallpatienten enorm wichtig und entscheiden oft über Leben oder Tod. Es ist eine schnelle medizinische Versorgung notwendig.

weiterlesen

User Kommentare