Aloe Vera als Heilpflanze

Diese Pflanze ist eine der wichtigsten bzw. bekanntesten Heilpflanzen und ist bereits, seit der Antike bekannt. Man kann diese sowohl äußerlich, als auch innerlich anwenden und sie besitzt zahlreiche verschiedene, wichtige Inhaltsstoffe für den menschlichen Körper.

Aloe Vera als Heilpflanze Aloe Vera zählt zu den bekanntesten und beliebtesten Heilpflanzen. (Foto by: Urheberrecht / Depositphotos)

Die Aloe Vera Pflanze gehört der Familie der Liliengewächse an und ist kakteenartig.Die Aloe Vera kommt ursprünglich aus dem Sudan (arabischen Halbinseln) und heutzutage findet man diese, fast überall auf der Welt (im gesamten südlichen Mittelmeergebiet, in Asien, Nordafrika und im Nahen Osten).

Diese Pflanze zeichnet sich vor allem durch folgende Merkmale aus: kräftige Blätter (lanzenförmig), das unverkennbare Mark der Blätter und generell ist diese Pflanze sehr stark und kräftig (fleischig).

Die Anwendung

Die Aloe Vera Pflanze kann bei Verdauungsproblemen (gereizte Magen-Darmschleimhaut, chronischer Verstopfung), bei Hautproblemen (Juckreiz, Sonnenbrand, Akne, Schuppenflechte), bei Verletzungen (Sehnenscheidenentzündung, Muskelzerrungen, Verstauchungen), die Wirkstoffe dieser Pflanze können als Nahrungsergänzungsmittel verwendet werden (der Nährstoffbedarf eines Menschen kann gedeckt werden), bei Algerien (Unterwäsche) oder bei Gelenksproblemen (Produktion von Gelenkschmiere) eingesetzt werden.

Für die äußerliche Anwendung wird das Mark der Pflanze verwendet und dieses findet sich, in vorgefertigten Salben und Gels wieder (drei bis fünfmal täglich auf die Haut aufgetragen).

Die Wirkung

In den Blättern befindet sich ein gelförmiges Mark und dieses enthält zahlreiche Wirkstoffe wie Calzium, Magnesium, Zink, Selen, ein hoher Anteil an Enzymen, verschiedene Vitamine und Aminosäuren.

Die Aloe Vera Pflanze wird hauptsächlich für verschiedene Kosmetikartikel verwendet (Hautcremes, Gesichtsmasken, Duschgels, Lotionen und Shampoos) und soll vor allem in diesem Bereich, den Feuchtigkeitsgehalt der Haut unterstützen.

Sie wirkt schmerzstillend und kann sowohl äußerlich, als auch innerlich angewendet werden. Zudem beschleunigen die Inhaltsstoffe die Zellerneuerung und den Heilungsprozess. Der Saft wirkt besonders stimulierend auf das Verdauungssystem.

Wichtige Hinweise

Man sollte sich vorher in der Apotheke genau informieren (besonders bei der Einnahme des Saftes). Eine zu hohe Dosierung kann eine Störung des Elektrolythaushalts bewirken und in seltenen Fällen kann sogar eine Art Abhängigkeit entstehen. Zudem dürfen die verschiedenen Aloe-Vera-Produkte, bei diversen Krankheitsbildern nicht eingesetzt werden.


Bewertung: Ø 4,0 (10 Stimmen)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 11.01.2010
Überarbeitet am: 02.03.2016

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Moringa - das neue Superfood

Moringa - das neue Superfood

In den Interview erzählt Dr. Wallner-Frisee erzählt über das neue Superfood Moringa und verrät Tipps zur richtigen Anwendung.

weiterlesen
Kardamom

Kardamom

Kardamom ist nicht nur ein beliebtes Gewürz, auch bei zahlreichen Krankheiten und Beschwerden kann Kardamom als Heilpflanze angewendet werden.

weiterlesen
Honig: gesundes und flüssiges Gold

Honig: gesundes und flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare

LenaMilena
LenaMilena am 23.09.2016 um 19:10 Uhr

Aloe Vera wird auch das Gold in der Kosmetikindustrie genannt. Ich habe immer eine Creme mit Aloe Vera zuhause und benutze es z.B. auch wenn ich leichte Entzündungen im Ohr habe oder in der Nase. Bei Sonnenbrand ist es kühlend und beruhigend. Auch benutze ich eine Schlammmaske mit Aloe Vera und meine Cremes sind auf Aloe Vera Basis herstellt. Einfach was ganz ganz wunderbares aus der Natur.

Auf Kommentar antworten