Alant als Heilpflanze

Diese Sonnenpflanze hat eine heilende, sowie eine kulinarische Wirkung auf den Körper und enthält zahlreiche ätherische Öl und viel Inulin. Der Alant ist vielseitig einsetzbar und kann sowohl gegen Hauterkrankungen, sowie Problemen im Bezug auf die Verdauung verwendet werden.

Heilpflanze AlantDie Heilpflanze Alant ist vielseitig einsetzbar und hilft unter anderem bei Hauterkrankungen. (Foto by: de-kay / Depositphotos)

Diese Heilpflanze ist eine typische Sonnenpflanze und gehört der Familie der Korblüter an. Er hat goldgelbe Blüten, wächst im Frühling bis in den Oktober hinein und trägt folgende Volksnamen:

  • Sonnenwurz
  • Elfenampfer
  • Helenenkraut
  • Odinskopf
  • Glockenwurz
  • Schlangenkraut
  • Brustalant
  • Darmkraut
  • Edelwurz
  • Darmwurz
  • großer Heinrich

Der Alant stammt höchstwahrscheinlich aus Zentralasien und hat sich durch Auswilderung in den europäischen Gärten (Bauerngartenpflanze) vermehrt. Vor allem an feuchten, sonnigen Stellen wie Waldränder oder Bachböschungen findet man diese Heilpflanze.

Er zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • hat bis zu zwei Meter hohe behaarte Stängel
  • goldgelbe Blüten (Durchmesser 7 cm)
  • die Blätter können bis zu 40 cm groß werden (Unterseite der Blätter ist filzig behaart)
  • der Wurzelstock ist eher knollig verdickt

Die Anwendung

Diese Heilpflanze wird bei starken und schweren Hautausschlägen (Kontaktdermatitis), Appetitlosigkeit, Arthritis, Blutarmut, Gicht, Harnverhaltung (Harnwegsleiden), Beschwerden im Bezug auf die Gallenblase, der Leber, der Verdauung (Verdauungsstörungen, schwache Verdauung), der Nieren, bei einem Stickstoffüberschuss im Blut, bei Stoffwechselstörungen, bei Würmern (Spulwürmer, Madenwürmer) und bei schwer heilenden Wunden eingesetzt.

Es wird vor allem der Wurzelstock (getrocknet und geteilt) dieser Pflanze für die Anwendung verwendet.

Es wird empfohlen zwei bis drei Tassen Tee täglich davon zu trinken. Dazu lässt man einen Teelöffel des getrockneten Krauts in 200 Milliliter heißem Wasser 10 Minuten ziehen.

Die Wirkung

Der Alant besitzt viele Inhaltsstoffe und der wichtigste von diesen ist der Wirkstoff Helenin. Zudem enthält diese Pflanze bis zu 3 Prozent ätherische Öle, Inulin, Bitterstoffe und Zucker.

Diese Pflanze wirkt auf den Körper harntreibend, schleimlösend, entzündungshemmend und schweißbildend.

Es sollte aber beachtet werden, dass man diese Heilpflanze nicht überdosiert, da sonst starke Nebenwirkungen (Darmbeschwerden, überhöhte Allergiegefahr) auftreten können. Daher sollte man sich in der Apotheke genau informieren, welche Dosierung angebracht ist.


Bewertung: Ø 3,8 (5 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig: gesundes, flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare