Krampfadernbildung im Bereich der Hodenvenen

Bei einer Krampfadernbildung auf den Hoden (Varikozele) kommt es zu spürbaren Schwellungen und manchmal auch Beschwerden im Genitalbereich. Oft symptomlos, kann diese Erkrankung später auch zu Problemen bei der Fruchtbarkeit des Mannes führen.

Krampfadernbildung im Bereich der Hodenvenen Varikozele kann in jedem Alter auftreten. Häufig jedoch bei Männer zwischen 15 und 25. (Foto by: Genrix20061.mail.ru / Depositphotos)

Schnell-Übersicht

  • Was ist eine Varikozele
    Dabei kommt es zu einer Krampfadernbildung am Hodensack, die sowohl sichtbar als auch ertastbar sein kann.
  • Ursache
    Meist entsteht dies durch eine Schwäche der Venenklappe und einer Abflussbehinderung. Jedoch kann es auch im Zusammenhang mit anderen Krankheiten wie Tumoren entstehen.
  • Symptome
    In vielen Fällen sind Varikozele symptomlos. Jedoch kann es in manchen Fällen zu Schmerzen im Stehen, Sitzen oder Laufen kommen. Auch Spannungen und Schwellungen sind möglich.
  • Behandlung
    Nicht immer muss eine Varikozele operiert werden. Jedoch gibt es eine Vielzahl an möglichen Operationstechniken um das Problem zu behandeln.
  • Komplikationen
    Bei später oder nicht-Behandlung kann es bei einem Mann zu Unfruchtbarkeit und Schwächung der Spermien kommen.

Was ist eine Varikozele?

Bei einer Varikozele kommt es zu einer Schwellung im Hodensack die in 85 Prozent der Fälle nur linksseitig auftritt. Dadurch kommt es zu einer Überwärmung des Hodens. In manchen Fällen kann es einen Zusammenhang mit anderen Krankheiten geben (z.B. Tumor). Am häufigsten betroffen sind junge Männer zwischen 14 und 25 Jahren. Bei Kindern ist sie seltener und bei Senioren hängt sie häufig mit anderen Krankheiten zusammen.

Varikozele werden in drei Grade eingeteilt:

  • Varikozele Grad 1:
    Die Krampfadern sind unter bedingten Umständen leicht zu ertasten, erscheinen optisch jedoch nicht auf.
  • Varikozele Grad 2:
    Auch im zweiten Grad scheinen sie noch nicht stark auf, sind jedoch auch um Liegen und anderen Ruhebedingungen leicht zu ertasten.
  • Varikozele Grad 3:
    Bei diesem Schweregrad sind die Varikozele stark ausgeprägt. Das heißt sie sind gut sichtbar und leicht zu ertasten. Noch dazu nimmt der Hoden hier auch bereits an Volumen ab. Zwar ist es normal, dass Hoden unterschiedliche Größen aufweisen, jedoch kommt es hier nochmal zu einem deutlichen Unterschied.

Ursachen

In den meisten Fällen entsteht eine Varikozele durch einen erschwerten Blutabfluss der Hodenvene in die linke Nierenvene. Durch den erhöhten Druck kommt es zu einer Schwächung der Venenklappen in der Hodenvene und das Blut kann nicht mehr vollständig in die linke Nierenvene abfließen. Dabei handelt es sich um die primäre Form der Varikozele.

In der sekundären Form hängt das Auftreten dieser Krampfadernbildung auf den Hoden mit anderen Krankheiten zusammen. Das betrifft häufig vor allem ältere Männer und tritt häufig sogar beidseitig auf. So kann es durch einen Tumor zu einem Abflussstau kommen. Dieser Tumor sitzt entweder in der Niere, dem Nierenbecken oder im Harnleiter.

Symptome

In den meisten Fällen verursacht eine Varikozele keine Beschwerden. Manchmal kann es jedoch zu einem schmerzhaften Ziehen in der Leiste kommen, sowie wie Beschwerden beim Sitzen, Stehen oder jeglicher Bewegung. Erst im Liegen werden diese Symptome wieder weniger, treten jedoch später wieder auf.

Manchmal kann sich der Hodensack auch schwerer und angespannt anfühlen. Äußerlich machen sich stellenweise Schwellungen bemerkbar, die auch ab und an hervortreten können.

Untersuchung und Diagnose

Mit Beschwerden im Bereich der Hoden ist die beste Anlaufstelle ein/e Urologe/in. Dort wird zu Beginn die Krankengeschichte in einem Gespräch abgeklärt, ehe es dann weiter zu einer körperlichen Untersuchung geht.

Zuerst wird der Hoden im Stehen untersucht, da so die Varikozele besser erkannt und betrachtet werden kann. Als nächstes wird der Zustand im Liegen betrachtet. Nun müsste die deutliche Gefäßzeichnung zurück gehen. Ist das der Fall, liegt eine primäre Varikozele vor. Bleiben die Gefäße sichtbar, handelt es sich vermutlich um eine sekundäre Varikozele.

Ultraschalluntersuchung

Auch eine genauere Untersuchung mithilfe einer Ultraschalluntersuchung ist wichtig. Diese hilft dabei die Varikozele, aber auch die Nieren und den Bauchraum genauer untersuchen zu können. Dort könnte sich ein möglicher Auslöser für die Abflussstörung befinden.

Spermienuntersuchung

Besteht der Verdacht auf Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit, kann eine weitere Untersuchung mithilfe einen Spermiogramm bessere Auskunft geben. Auch die Hormone werden dabei genauer betrachtet. Die Varikozele hat nämlich oftmals einen Einfluss auf die Unfruchtbarkeit bei Männern und kann den Kinderwunsch verhindern.

Behandlung und Komplikationen

Eine Varikozele muss nicht zwingend behandelt werden, wenn sie keine Umstände bereitet. Sollte jedoch Sorge um die Fruchtbarkeit bestehen, oder gar Schmerzen, dann ist eine Behandlung notwendig.

Behandelt wird dabei meist durch einen operativen Eingriff, einer Verödung (Sklerosirung) der Venen. Entscheidend für eine Behandlungsform ist das Ausmaß und der Schweregrad der Varikozele.

Mögliche Zugangswege zu einer Operation gibt es mehrere. Klassisch ist die Unterbindung der Venen oberhalb des Leistenkanals, oder ein kleiner, seitlicher Bauchschnitt bei dem die Hodenvene im Bereich des Harnleiters unterbunden wird.

Es gibt auch neuere Techniken, bei denen mit kleinen Schläuchen zur Verödung oder laparoskopischen Techniken operiert wird. Auch an mikrochirurgischen Eingriffen zu Beseitigung der Varikozele wird immer mehr gearbeitet und diese Techniken verbessert.

Liegt eine sekundäre Varikozele vor, muss je nach Ursache der zugrundeliegenden Krankheit vorgegangen werden.

Komplikationen

Operationen verlaufen in der Regel sehr gut. Jedoch ist eine frühzeitige Erkennung und ein rechtzeitiger Therapiegewinn besonders wichtig, vor allem wenn man die Fruchtbarkeit nicht gefährden möchte.

Unbehandelt kann eine Varikozele nämlich zu schweren Schäden in der Entstehung der Spermien führen und auch das Hodenvolumen mindern.


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 26.08.2020
Überarbeitet am: 26.08.2020

Quellen:

Informationsportal https://www.meduniwien.ac.at/hp/urologie/patientinneninformationen/erkrankung-behandlung/andrologie-und-erektile-dysfunktion/krampfadernbildung-der-hodenvenen-varikozele/ (Aufruf: 26.08.2020)

Informationsportal https://www.maennergesundheit.info/leistungen/operationen-hoden/varikozelen.html (Aufruf: 26.08.2020)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Aneurysma

Aneurysma

Aneurysmen sind merkliche Aussackungen der Blutgefäße, welche später platzen und tödlich enden können. Sie kommen vom Gehirn bis zum Bauchraum vor.

weiterlesen
Bluterguss

Bluterguss

Im Regelfall entsteht ein Hämatom aufgrund verletzter Blutgefäße. Dabei handelt es sich um eine Ansammlung von Blut.

weiterlesen
Besenreiser

Besenreiser

Bei Besenreisern handelt es sich um winzig kleine Venen, die sich direkt unter der Hautoberfläche befinden.

weiterlesen
Blutvergiftung

Blutvergiftung

Eine Sepsis ist eine lebensbedrohliche Erkrankung. Sie entsteht durch eine Vermehrung von Infektionserregern, deren Gifte anschließend im Körper verbreitet werden.

weiterlesen

User Kommentare