Neurologische Untersuchung

Eine neurologische Untersuchung dokumentiert den sogenannten Neurostatus, also den neurologischen Befund, welcher den Leistungs- und Funktionszustand der Nervenbahnen dokumentiert. Mit der neurologischen Untersuchung kann die Ursache für verschiedene Erkrankungen des Nervensystems eruiert werden.

Neurologische UntersuchungEine neurologische Untersuchung gibt Aufschluss über die Ursache für Erkrankungen des Nervensystems. (Foto by: imagepointfr / Depositphotos)

Die Neurologie befasst sich mit Erkrankungen des Nervensystems. Das zentrale Nervensystem besteht aus dem Gehirn und dem Rückenmark, das periphere Nervensystem umfasst die Nerven im Gehirn, die Nervenwurzeln und die peripheren Nerven in Armen, Beinen und dem Rumpf.

Mit einer neurologischen Untersuchung wird eine gute Einschätzung ermöglicht, die Ursache für unten stehende Beschwerden zu finden und manchmal lässt sich auch eine Diagnose erstellen.

Durchführung einer neurologischen Untersuchung

Eine neurologische Untersuchung beginnt immer mit einem ausführlichen Anamnesegespräch.

Danach läuft die Untersuchung in etwa so ab:

  • Eine allgemeine internistische Untersuchung;
  • Kopf und Gesicht werden auf schmerzende Druckpunkte untersucht;
  • Die 12 Hirnnerven werden untersucht (Sehfähigkeit, Bewegung der Augen, Mimik, Gleichgewichtssinn, etc.);
  • Reflexe werden geprüft;
  • Die Untersuchung des Bewegungsapparates (Gliedmaßen, Gelenke, Wirbelsäule);
  • Die Bewegungskoordination wird überprüft;
  • Sensibilitätsprüfung (Schmerz-, Berührungs-, Druck- und Temperaturempfinden);
  • Das vegetative Bewegungssystem wird untersucht;
  • Die Erstellung des psychischen Befundes

Anwendungsgebiete und Komplikationen

Reflexe werden geprüftBei einer neurologischen Untersuchung werden unter anderem auch die Reflexe geprüft. (Foto by: Wavebreakmedia / Depositphotos)

Durch eine neurologische Untersuchung kann es zu Diagnosen oder Einschätzungen zu folgenden Erkrankungen kommen:

Es gibt keinerlei Komplikationen bei neurologischen Untersuchungen.

Fazit

Durch einen Neurostatus, der im Zuge einer neurologischen Untersuchung festgestellt wird, kann der Arzt Rückschlüsse auf Ursachen zu neurologische Erkrankungen erlangen. Manchmal sind auch Diagnosen möglich. Eine neurologische Untersuchung ist risikofrei.


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Herzkrankzgefäß-Erweiterung (PTCA)

Herzkrankzgefäß-Erweiterung (PTCA)

Unter einer perkutanen transluminale coronare Angioplastie - kurz auch PTCA genannt - beschreibt der Mediziner ein gängiges Verfahren, damit etwaige verengte Herzkrankgefäße (die Koronararterien) geweitet werden können

weiterlesen
Titerbestimmung

Titerbestimmung

Im Rahmen einer Titerbestimmung wird die Konzentration der Antikörper gegen bestimmte Krankheiten im Blut gemessen.

weiterlesen
Blasenspiegelung

Blasenspiegelung

Bei der Blasenspiegelung handelt es sich um eine endoskopische Untersuchung der Harnröhre und Blase.

weiterlesen

User Kommentare