Hibiskus als Heilpflanze: Merkmale, Inhaltsstoffe, Wirkung und Anwendung

Diese Pflanze wird vor allem bei Ekzemen, Krämpfen und bei Kreislaufbeschwerden verwendet. Sie ist beliebt als Zierpflanze, aber auch in der Küche.

Hibiskus als Heilpflanze Hibiskus besitzt eine harntreibende, krampflösende und antibakterielle Wirkung auf den Körper. (Foto by: jbouzou / Depositphotos)

Schnellfakten über Hibiskus

  • In der Küche
    Oftmals wird Hibiskussirup als Süßungsmittel für Getränke, Salate und andere Speisen verwendet.
  • Inhaltsstoffe
    Pflanzensäuren (Zitronen-, Äpfel-, Weinsäure), Anthocyane, Flavonoide, Phytosterole, Schleimstoffe, Hibiskussäuren und Pektine.
  • In der Naturmedizin
    Hibiskus wirkt harntreibend, krampflösend und antibakteriell auf den Organismus
  • In der Botanik
    Diese Heilpflanze gehört zu den Malvengewächsen und stammt ursprünglich aus den Tropen.
  • Weiteres
    Hibiskus wird auch Eibisch oder Rote Malve genannt. Bei uns kennt man vor allem den Strauchhibiskus, der gerne als Zierpflanze verwendet wird.

Welche positiven Wirkungen hat Hibiskus?

Durch die Einnahme können die Blutgefäßwände gestärkt werden, der Körper wird gereinigt (entschlacken), die Stoffwechselproduktion wird angeregt, das Allgemeinbefinden kann sich verbessern, ein hoher Blutdruck kann verringert werden, die Gallenproduktion wird besser und die Leber kann geschützt werden.

Bei folgenden Beschwerden kann der Hibiskus eingesetzt werden:

  • Ekzemen
  • Krämpfe
  • Harn- und Gallenbeschwerden
  • Erkältungen
  • Kreislaufbeschwerden
  • erstopfung (Abführmittel)
  • Herzbeschwerden
  • Gallenschwäche

Hibiskus in der Küche

Zubereitung Hibiskus-Tee

Für einen Tee benötigt man einen halben Teelöffel Hibiskusblüten (zerkleinert und getrocknet) und diese werden mit ca. 150 ml heißem Wasser übergossen. Der Tee sollte bis zu 10 Minuten ziehen können. Man sollte diesen öfters am Tag verzehren.

 

 


Bewertung: Ø 4,4 (44 Stimmen)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 19.01.2010
Überarbeitet am: 13.07.2020

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Moringa

Moringa

Als Superfood und Heilpflanze hat Moringa einiges zu bieten. Was man alles damit behandeln kann, erfahren Sie hier.

weiterlesen
Kardamom

Kardamom

Kardamom ist nicht nur ein beliebtes Gewürz, auch bei zahlreichen Krankheiten und Beschwerden kann Kardamom als Heilpflanze angewendet werden.

weiterlesen
Honig: gesundes und flüssiges Gold

Honig: gesundes und flüssiges Gold

Honig ist nicht nur eine Alternative zu Zucker, Honig wird auch als Naturheilmittel zur Behandlung von inneren und äußeren Erkrankungen verwendet.

weiterlesen

User Kommentare