5 Gründe für kalte Hände (und was dagegen hilft)

Unser Körper ist darauf ausgelegt seine Temperatur selbständig zu regulieren. Wird es draußen kalt, dann geht er sicher, dass alle wichtigen Teile unseres Körpers mit Blut versorgt werden und die Organe gut funktionieren. Das kann jedoch beeinflussen, wie gut Hände und Füße durchblutet werden. Oft hat es auch noch zusätzlich andere Gründe, warum wir unter der Kälte leiden. Vor allem wenn es häufiger vorkommt, als es normal erscheint. Woran es liegen kann und was man dagegen tun kann, haben wir hier zusammen gefasst.

Hände frieren Der häufigste Grund für kalte Hände ist die schlechte Durchblutung dieser. (Foto by: Koldunov / Depositphotos)

Ein ungesunder Lebensstil

Das Rauchen von Tabak schadet den Blutgefäßen im ganzen Körper, welche sich dadurch verengen und so eine gesunde Durchblutung verhindern. Durch die schlechte Durchblutung kommt es zu dem Kältegefühl in den Fingern und Zehen.

Rauchen über längere Zeit, kann auch das Herz angreifen und es daran hindern den Körper beständig mit  Blut zu versorgen, was vor allem Extremitäten wie die Beine betreffen kann.

Leidet man häufiger unter kalten Händen und Füßen, so findet man damit einen weiteren Grund mit dem Rauchen aufzuhören.

Auch zu wenig Schlaf, übermäßiger Konsum von Alkohol und stetiger Stress, können Auslöser für die schlechte Durchblutung und resultierende Kälte sein. Ein gesunder Lebensstil mit ausgewogener Ernährung und Sport kann dabei behilflich sein, dass das Blut wieder alle Stellen erreicht und der Körper sich selbst warm halten kann.

Eisenmangel

Kommt zusätzlich zu den kalten Händen auch noch blasse Haut, Kopfschmerzen, häufige Müdigkeit und rissige Lippen dazu, steigt der Verdacht auf einen Eisenmangel. Gerade Frauen leiden während ihrer Menstruation häufig an einem Mangel an Eisen. Eine eisenhaltige Ernährung während dieser Zeit kann Abhilfe schaffen.

So finden wir dieses in

  • rotem Fleisch
  • Thunfisch
  • Lachs
  • Linsen
  • Erbsen
  • Sonnenblumenkernen
  • und vielem mehr.

Lebensmittel wie Kaffee und schwarzer Tee hindern jedoch den Körper an einer guten Aufnahme des wichtigen Eisens!

Niedriger Blutdruck

Medikamente wie Betablocker können die Arterien verengen und so werden Hände und Füße mit weniger Blut versorgt, wodurch es zu dem Kältegefühl kommt. Wird der Blutdruckgesenkt, braucht das Blut länger um vom Herzen in die Finger zu gelangen und diese werden so weniger mit warmem Blut versorgt. Sind die Nebeneffekte zu stark, gilt es dies mit einem/r Arzt/Ärztin abzuklären. Oft hilft aber Sport um die Durchblutung etwas anzukurbeln.

Schilddrüsenunterfunktion

Bei einer Schilddrüsenunterfunktion werden zu wenig Schilddrüsenhormone produziert, welche die Funktionen des Körpers aufrecht erhalten sollten. Meist sind Frauen von diesem Zustand betroffen. Ein ständiges Kältegefühl ist nur ein Symptom dieser Krankheit.

Andere Symptome wären

  • häufige Müdigkeit
  • Gelenkschmerzen und Steifheit
  • trockene Haut
  • dünnes Haar
  • häufig auch Depressionen

Mit einem Bluttest kann der Zustand der Schilddrüse festgestellt werden. Die Behandlung erfolgt danach meist durch Tabletten mit Hormonergänzungen.

Das Raynaud Syndrom

Auch bekannt als das Raynaud Phänomen, oder die Raynaud Krankheit, ist ein Zustand bei dem die Finger, oder auch andere Teile des Körpers, sich oft kalt anfühlen und ein Taubheitsgefühl einsetzen kann. Der Grund dafür ist die Verengung der Arterien, durch die die Blutzirkulation behindert wird.

Ausgelöst wird das Syndrom durch kalte Temperaturen, aber auch Stress. Die Finger wechseln dabei merkbar die Farbe in Weiß, Blau, oder auch Rot. Dabei spürt man ein Kribbeln, oder ein Pochen, und es kann zu Schwellungen kommen.

Besteht die Vermutung an dieser Erkrankung zu leiden, wird eine ärztliche Untersuchung sehr empfohlen. Mit Medikamenten kann der Blutfluss verbessert werden und die Arterien wieder erweitert.


Bewertung: Ø 4,2 (5 Stimmen)

Autor: Lisa Maria Pichler
Infos zum Autor: Redakteurin bei fitundgesund.at
Erstellt am: 13.12.2019
Überarbeitet am: 13.12.2019

Quellen:

Magazin https://wienerin.at/6-grunde-warum-deine-hande-immer-kalt-sind-und-was-du-dagegen-tun-kannst (Aufruf:13.12.2019)

Gesundheitsportal https://www.healthline.com/health/cold-feet-and-hands (Aufruf: 13.12.2019)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Migräne und Spannungskopfschmerzen

Migräne und Spannungskopfschmerzen

Wie entsteht Migräne? Was kann ich gegen Spannungskopfschmerzen unternehmen? Mehr dazu in diesem Interview mit Dr. Nadine Vavra.

weiterlesen
Fit am Schreibtisch

Fit am Schreibtisch

Fitnesstrainer Toni Klein gibt Tipps und Ratschläge, wie sich die Arbeit am Schreibtisch gesund gestalten lässt.

weiterlesen
Prostata Untersuchung

Prostata Untersuchung

Der Prostatakrebs ist die bei weitem häufigste Krebserkrankung des Mannes, jährlich erkranken in Österreich ca. 5000 daran. Dr. Julian Mauermann klärt in diesem Interview darüber auf.

weiterlesen

User Kommentare