Lu Jong: Interview mit Tulku Lobsang über Tibetisches Heilyoga

Lu Jong ist die älteste und ursprünglichste Form des Yoga. Die speziellen Übungen basieren auf dem Wissen buddhistischer Mönche und dies wurde direkt von Meister zu Schüler weitergegeben. Nun hat der buddhistische Lehrer Tulku Lobsang der modernen Gesellschaft das Tibetische Heilyoga zugänglich gemacht. In dem Interview erzählt er über die vielen Vorteile von Lu Jong.

Tulku LobsangDer buddhistische Lehrer Tulku Lobsang hat der modernen Gesellschaft Lu Jong zugänglich gemacht (Foto by: Lu Jong (c) Nangten Menlang International)

FitundGesund.at: Was ist Lu Jong? Können Sie uns etwas über die Entstehung und Geschichte von Lu Jong erzählen?

Tulku Lobsang: Die Übungen des Lu Jong sind Körperbewegungen, welche vor über 8000 Jahren in Tibet entstanden sind. Die speziellen Übungen basieren auf dem Wissen der Tantrayana- und Böntradition und der Tibetischen Konstitutionslehre. Sie werden bis heute noch direkt, durch mündliche Übertragung vom Meister auf die Schüler übertragen. Auf diese Weise wurde die Lehre über 8000 Jahre bewahrt.

Da ich sehr eng mit den Bewegungstraditionen des tibetischen Buddhismus verbunden bin, habe ich nach jahrelangem Studium mit Meistern aller Hauptschulen diese Bewegungen in einer klaren Praxisfolge zusammengestellt. So stammt Lu Jong - Tibetisches Heilyoga aus meiner Übertragungslinie.

Durch meine vielen Reisen in Europa erkannte ich, wie sehr Lu Jong gerade den Menschen hier im Westen helfen kann, die ihre Sensibilität für den eigenen Körper verloren hatten und nicht einmal mehr die negativen Einflüsse des Geistes wahrnehmen konnten.

„Lu“ heißt übersetzt Körper und „Jong“ bedeutet die Umwandlung oder auch Transformation. Aus diesem Grund habe ich die Übungen durch Modifikationen den westlichen Bedürfnissen angepasst. So ist ein umfassendes Programm von Körperbewegungen entstanden, die unsere physische, mentale und energetische Ebene wieder ins Gleichgewicht bringen kann.

Das heißt unsere Abwehrkräfte werden gesteigert, aus dem Gleichgewicht gerate Emotionen harmonisiert und wir tanken dadurch neue Energie und entwickeln geistige Klarheit. Mit anderen Worten: Durch Lu Jong finden wir zurück zu Stärke, Gleichgewicht und Glück.

FitundGesund.at: Muss man Erfahrungen mit Yoga mitbringen, um Tibetisches Heilyoga praktizieren zu können? Für welche Personengruppen ist Lu Jong geeignet?

Tulku Lobsang bei ÜbungMit Lu Jong kann jeder sein inneres Gleichgewicht bewahren und die Selbstheilungskräfte aktivieren. (Foto by: Lu Jong (c) Nangten Menlang International)

Tulku Lobsang: Lu Jong besteht aus einer Reihe von fließenden Übungen, die auch für einen ungeübten Körper geeignet sind. Aus diesem Grund muss man keine Erfahrungen mit Yoga oder anderen Bewegungslehren mitbringen.

Die Lu Jong Praxis ist für alle Altersgruppen geeignet, unabhängig von den eigenen körperlichen Möglichkeiten. Die Übungen sind einfach, doch sie können unser Leben verändern.

FitundGesund.at: Was sind die Grundsätze von Lu Jong? Was sollte man beachten?

Tulku Lobsang: Beim Lu Jong geht es nicht darum, minutenlang starre Positionen einzuhalten, sondern um das harmonische Zusammenspiel von Position, Bewegung und Atem.

Die energetischen Übungen sollen möglichst langsam ausgeführt werden, um der Wirbelsäule eine kurze Dehnung zu erlauben. Bei jeder Übung wird an bestimmten Punkten des Körpers, und hier vor allem an der Wirbelsäule, wiederholt sanfter Druck ausgeübt, wodurch Blockaden in den Kanälen aufgelöst werden können und festgehaltene Energie wieder in Fluss kommen.

Die Bewegungen sollten bewusst und angepasst an die eigenen körperlichen Fähigkeiten gemacht werden. Wir alle haben einen unterschiedlichen Körper und verschiedene Beweglichkeitsgrade. Wir beginnen dort, wo unser Körper jetzt gerade ist. So ist Lu Jong ein Prozess. Wenn wir unsere momentane körperliche Fähigkeit respektieren, werden wir stärker und offener werden. Das heißt, dass wir unseren Körper nur so weit neigen, wie wir uns dabei wohl fühlen. Wir forcieren den Körper nicht, sondern akzeptieren unsere eigenen Grenzen. So sollte der Praktizierende auch immer achtsam mit seinen eventuellen Beschwerden oder Krankheiten umgehen und die Übungen in den angebotenen Variationen oder mit erhöhter Aufmerksamkeit praktizieren.

FitundGesund.at: Wo kann Lu Jong ausgeführt werden?

Tulku Lobsang: Lu Jong benötigt wenig Platz, so kann die Praxis dieser Bewegungslehre an jedem Ort ausgeführt werden. Selbst an einem Strand. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass der Körper nicht auskühlt, da sonst die Kanäle des Körpers zu stark belastet werden.  

FitundGesund.at: Wie wirkt Lu Jong auf Körper und Geist? Welche Vorteile gibt es?

Lu Jong PraktikDurch Lu Jong finden wir zurück zu Stärke, Gleichgewicht und Glück. (Foto by: Lu Jong (c) Nangten Menlang International)

Tulku Lobsang: Wie schon erwähnt, arbeitet Lu Jong gleichzeitig mit dem Körper, dem Geist und der Energie. Die Praxis ist sehr wertvoll, da sie gleichzeitig auf alle Bereiche des Wohlgefühls einwirkt. Wir entwickeln nicht nur ein höheres Körperbewusstsein, sondern wir trainieren auch unseren Geist und können uns dadurch besser konzentrieren und ablenkende Gedanken minimieren.

Das unmittelbare Ziel dieser Bewegungen ist es, die Gesundheit zu verbessern und zu erhalten. Durch das regelmäßige Praktizieren werden wir widerstandsfähiger gegenüber Krankheiten. Der Allgemeinzustand verbessert sich, das Immunsystem wird gestärkt und unsere Ausdauer und Kraft erhöhen sich. Es steigert auch unsere innere Wärme und steht damit direkt mit unserem Stoffwechsel und den zellularen Prozessen in Verbindung. Das Gleichgewicht dieser inneren Prozesse erhält nicht nur ein jüngeres Aussehen, sondern verlängert auch die Lebensdauer.

Da der Körper auch mit dem Geist verbunden ist, können wir mit den Lu Jong Übungen auch unseren Geist ins Gleichgewicht bringen. Es hilft uns, negative Emotionen wie Wut, Hass und Neid loszulassen. Freude und Mitgefühl wird durch den beruhigten Geist gestärkt und wir erreichen somit ein emotionales Gleichgewicht.

Die Praxis schärft unser Bewusstsein für unseren körperlichen und geistigen Zustand. Die Fähigkeit unseren Geist zu fokussieren - unsere Aufmerksamkeit auf ein Objekt zu richten - wird durch diese einfachen Bewegungen erhöht. So schaffen wir es, unsere gewohnten Gedankenmuster und Oberflächlichkeit aufzulösen.

FitundGesund.at: Welchen Rat würden Sie als Brückenbauer zwischen der Tibetischen Konstitutionslehre und der modernen Gesellschaft den Menschen mit auf den Weg geben, für ein gesünderes und zufriedeneres Leben?

Tulku Lobsang: Ich sage gerne, man soll „geben“ und „nehmen“.

Und zwar soll man dem Körper gutes und gesundes Essen „geben“, denn dies ist die Grundlage für Gesundheit und Glück.

Andererseits soll man sich jeden Tag etwas Zeit für sich selbst „nehmen“. Diese tägliche Zeit für sich selbst ist der Schlüssel. Ich empfehle, diese Zeit mit körperlichen Übungen zu beginnen. Die Lu Jong Fünf Elemente Übungen eignen sich hierfür zum Beispiel sehr gut, da sie dabei helfen, Anspannungen im Körper loszulassen und Blockaden aufzulösen, aber auch andere körperliche Übungen sind dafür geeignet. Anschließend an die körperlichen Übungen ist es sehr wichtig, sich noch etwas Zeit zur Entspannung zu nehmen, denn durch Entspannung verbindet man sich mit seinem eigenen Inneren. Diese Entspannung kann in Form einer kurzen oder auch längeren Meditation erfolgen oder aber man atmet einfach bewusst tief ein und aus und entspannt sich dabei.

Vielen Dank für das Gespräch!


Bewertung: Ø 5,0 (4 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Yoga für Anfänger: Tipps und Übungen

Yoga für Anfänger: Tipps und Übungen

Yoga hilft eine gute Balance von Körper und Seele zu finden und achtsamer mit unserem Körper umzugehen. Hier finden Sie wertvolle Tipps und Übungen für Yoga-Einsteiger.

weiterlesen
Tarot

Tarot

Kann man mit Tarot tatsächlich die Zukunft vorraussagen oder ist alles Humbug?

weiterlesen

User Kommentare