Handpflege durch Handcreme

Besonders in der kalten Jahreszeit sind die Hände oft rau, trocken und rissig. Man kann diese mit verschiedenen Handcremen pflegen, die man entweder kauft oder selbst herstellt. Diese pflegen die Hände und versorgen diese mit ausreichend Feuchtigkeit.

Handpflege durch HandcremeEine wirkungsvolle Handcreme kann mit einigen Zutaten auch selbst hergestellt werden. (Foto by: ildi_papp / Depositphotos)

Die Hände sind die Visitenkarte eines Menschen und erzählen wie kein anderes Körperteil die eigene Geschichte. Allerdings machen auch Witterungsverhältnisse gerade den ungeschützten Händen sehr zu schaffen. Im Winter sind sie oft gespannt, rau, trocken und reißen an vielen Stellen richtig auf. Manchmal hängen richtige kleine Hautfetzen leprös an der Hand herunter.

Ursachen für trockene und rissige Hände

  • Häufiges Händewaschen
  • Geschirrspülmittel
  • Putzmittel
  • Umwelteinflüsse
  • Medikamente
  • Hautkrankheiten

Eine richtige Hautpflege ist wichtig. Dazu können unterschiedliche Handcremes entweder gekauft oder selbst hergestellt werden. Zur Reinigung bitte nur Naturseifen einsetzen und Waschlotionen meiden! Naturseife macht die Haut der Hände wieder zart ohne den Säureschutzmantel nachhaltig zu zerstören.

Handcremes im Überblick

Handcremes gibt es wie Sand am Meer und auch die Inhaltsstoffe sind unterschiedlich wie Tag und Nacht.

Alle haben jedoch einen Zweck, wenn sie mindestens zweimal am Tag aufgetragen werden: die Haut der Hände zu schützen und sie mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Gleichgültig ob es sich um Aloe vera, der oft zitierten Kamille, Honig, Sheabutter, Sanddorn oder Kokos handelt, alle Wirkstoffe schützen vor schädlichen Umwelteinflüssen.

Bei der Auswahl der richtigen Handcreme dürfen die Haut angreifende Wirkstoffe nicht vorhanden sein und eventuelle Allergien müssen ausgeschlossen werden. Die Inhaltsstoffe sollten dazu geeignet sein, die Haut der Hände sowie die Fingernägel mit Nähr- und Pflegestoffen zu versorgen. Am besten testet man anhand einer kleinen Probe das gewünschte Produkt erst einmal aus und entscheidet sich dann für einen Kauf.

Handcremes sind in der eigenen Handtasche am besten aufgehoben. Hier können sie, egal wo man sich gerade befindet, immer gute Dienste leisten. Am Abend ist es möglich, die Hände dick einzucremen und in Baumwollhandschuhen zu stecken oder sie mit Frischhaltefolie zu umwickeln, um sie über Nacht einziehen zu lassen. Am Morgen erwacht man mit seidenweichen Händen und mag diese auch gern vorzeigen.

HandcremeEine Handcreme pflegt die Hände und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. (Foto by: racorn / Depositphotos)

Creme selber herstellen

Natürlich kann eine Creme für die Hand auch selbst hergestellt werden. Dazu werden folgende Inhaltsstoffe benötigt:

  • 15 g Speiseöl
  • 2 g Cetylalkohol
  • 7 g Tegomuls
  • 4 g Bienenwachs

Als Erstes wird der Cetylalkohol ins Speiseöl gebracht, danach Tegomuls und Bienenwachs. Die oben genannten Fette müssen bei ca. 65° gemischt werden. Danach wird das Ganze mit ebenso warmem Wasser aufgeschüttet.

Zusätzliche Stoffe verfeinern die Creme:

  • 30 Tropfen Aloe vera
  • 20 Tropfen Pro Vitamin F
  • 20 Tropfen Seidenprotein
  • 2 Tropfen Rosenöl
  • 2 Tropfen Lavendelöl
  • etwas Kamille Extrakt
  • etwas Panthenol
  • etwas Allatoin
  • etwas Harnstoff

Konserviert wird die Handcreme mit 12 Tropfen Paraben oder mit Grapefruitextrakt.


Bewertung: Ø 4,0 (5 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Knoblauch gegen Fußpilz

Knoblauch gegen Fußpilz

Fußpilz ist nicht nur lästig und juckt, sondern lässt die Füße in einem schlechten Licht erscheinen.

weiterlesen
Fußmassage

Fußmassage

Eine Fußmassage kann den gesamten Fuß entspannen. Wenn man dabei pflegende Öle verwendet kann der Fuß optimal umsorgt werden.

weiterlesen

User Kommentare