Schamlippenvergrößerung

Wenn die Schamlippen zu schwach ausgebildet sind, greifen viele Frauen auf einen Eingriff zurück, um diese zu vergrößern. Entweder aus kosmetischen Gründen oder die Schutzfunktion wird beeinträchtigt.

SchönheitschirurgieBei der Auswahl des Arztes für eine Schamlippenvergrößerung sollte man sehr vorsichtig sein. (Foto by: Wavebreakmedia / Depositphotos)

Die Schamlippen gehören zu den weiblichen Geschlechtsorganen. Es gibt die beiden großen Schamlippen und zwei kleine. Die großen Schamlippen verlaufen vom Schamhügel bis zum Damm. Diese verdecken die Klitoris, die Harnöffnung und den Scheideneingang. Sie dienen zum Schutz und bestehen zum Großteil aus Fettgewebe.

Die Behandlung

Nachdem man sich genau informiert und einen qualifizierten Arzt gefunden hat sollte man ein unverbindliches Beratungsgespräch vereinbaren. In diesem sollte folgendes eingehend besprochen werden:

  • Kosten
  • Komplikationen
  • das mögliche Ergebnis
  • Nachbehandlung

Eine Schamlippenvergrößerung wird durch das Auffüllen mit einem speziellen Mittel erreicht. Es gibt verschiedene Möglichkeiten wie man diese vergrößern kann. Die Aufspritzung mit künstlichen Füllstoffen (Kollagen oder Hyaluronsäure) oder mit natürlichen Mitten wie z.B. Eigenfett. Dieses wird unter lokaler Betäubung aus dem Gesäss oder aus dem Bauchbereich entnommen.

Allgemein kommen für eine Unterspritzung nur die äußerlichen Schamlippen in Frage. Ein solcher Eingriff kann angefordert werden, wenn die Schamlippen erschlafft sind oder als zu klein empfunden werden. Dadurch kann eine sexuelle Unlust entstehen oder man fühlt sich im eigenem Körper nicht mehr wohl. Daraus resultiert das man sich nicht mehr zeigen möchte.

Die Operation

Ausgehend vom ausgewählten Füllstoff wird dieser mit einer kleinen Spritztülle in das Schamlippengewebe gespritzt. Das Injizieren erfolgt punktartig und generell ist diese Operation bzw. dieser Eingriff sehr gering.

Obwohl es sich um einen kleinen Eingriff handelt, muss der Chirurg Fingerspitzengefühl haben, sonst kann es dazu kommen, dass kein harmonisches Gleichgewicht erreicht wird und die Ästhetik darunter leidet. Bei der Unterspritzung handelt es sich um den ersten Behandlungsschritt. Dieser wird unter einer kurzen, lokalen Betäubung durchgeführt.

Anschließend wird oft eine zweite Behandlung durchgeführt, weil das Eigenfett als körpereigener Bestandteil schnell abgebaut werden kann. Damit dieser Vorgang nicht geschieht bzw. überlistet werden kann, müssen in regelmäßigen Abständen Injektionen in die Schamlippen vorgenommen werden. Dies verursacht das der Abbau der Fettzellen immer langsamer wird und somit kann man das Ergebnis für einige Monaten bis Jahre erhalten.

Die Nachbehandlung und das Resultat

SchamlippenvergrößerungViele Frauen unterziehen sich einer Schamlippenvergrößerung, wenn diese zu schwach ausgebildet sind. (Foto by: stasique / Depositphotos)

Nach einem solchen Eingriff kann man anschließend sofort nach Hause gehen. Allgemein ist eine solche Vergrößerung recht unproblematisch. Es kann aber zu Empfindlichkeitsstörungen kommen, da der Intimbereich außerordentlich sensibel ist.

Generell ist es notwendig nach einem Eingriff auf sexuellen Verkehr und anstrengenden Sport zu verzichten. Es kann zu Schwellungen kommen, aber diese verschwinden nach einer kurzen Zeit wieder. Zudem ist es wichtig auf Alkohol und Nikotin vor sowie nach dem Eingriff zu verzichten.

Damit man Eigenfett verwenden kann, muss dieses dem Körper entnommen werden. Dies stellt einen weiteren Eingriff dar. Daher muss man auch diesen Eingriff und die Nachsorgemaßnahmen beachten. Nachdem das Fett abgenommen wurde muss man einen Kompressionsverband für einige Tage bzw. Wochen tragen und auf Sonnenbäder, sowie auf einen Saunabesuch verzichten.

Sport oder eine andere starke, körperliche Betätigung können das Gewebe belasten, daher sollte dieser auf keinen Fall ausgeübt werden (für einige Wochen). Das Endergebnis kann man nach ca. zwei Monaten betrachten und dieses ist häufig sehr zufrieden stellend.

Die Vorteile

  • Der Eingriff ist minimal und es kann ein sehr gutes Ergebnis erreicht werden.
  • Außerdem kann nicht nur eine medizinische Notwendigkeit bestehen, sondern eine Schamlippenvergrößerung kann sich äußerst positiv auf das Selbstwertgefühl auswirken.

Die Nachteile

Bei einer Schamlippenvergrößerung können einige Komplikationen auftreten. Diese sind

  • Infektionen
  • ein unbefriedigendes Ergebnis
  • eine Durchtrennung der Nerven
  • Blutungen
  • Schwellungen
  • Hämatome
  • Schmerzen
  • Entzündungen

Generell ist aber ein solcher Eingriff unproblematisch. Daher kommt es sehr selten zu Komplikationen. Oft sind mehrere Sitzungen notwendig um den Fettabbau zu regulieren.

Wichtige Tipps

Bei der Auswahl des Arztes sollte man sehr vorsichtig sein und diesen Eingriff nicht überstürzten. Der Chirurg muss viel Fingerspitzengefühl besitzen um zu wissen, wie viel Eigenfett gespritzt werden muss, damit ein ästhetisches Ergebnis erreicht werden kann.

Das Beratungsgespräch ist sehr wichtig und man sollte alle notwendigen Informationen zu diesem Themenbereich, sowie zu den Behandlungsmethoden sammeln. Man sollte über alle Komplikationen Bescheid wissen sowie über die Kosten die bei einem solchen Eingriff entstehen.


Bewertung: Ø 3,2 (5 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schamlippenkorrektur

Schamlippenkorrektur

Viele Frauen fühlen sich mit ihren zu großen oder zu kleinen Schamlippen unwohl, haben Probleme bei Sport oder dem Geschlechtsverkehr.

weiterlesen
Penisvergrößerung

Penisvergrößerung

Männer die unter einem sehr kleinen Geschlechtsorgan leiden, sehen in der Penisvergrößerung die einzige Möglichkeit ihre Männlichkeit zu beweisen.

weiterlesen
G-Punkt-Vergrösserung

G-Punkt-Vergrösserung

Die G-Punkt Vergrößerung ist ein Eingriff der immer mehr zum Trend wird. Viele Frauen unterziehen sich diesem um mehr Spaß beim Sex zu haben bzw. leichter einen Höhepunkt zu erreichen.

weiterlesen

User Kommentare