Verlieben Sie sich neu: In den eigenen Partner!

Vertrauen, Sicherheit und schließlich Langeweile. Den meisten Menschen, die in einer längeren, zufriedenen Partnerschaft leben, wird im Laufe der Jahre fad. Sie haben das Gefühl, ihren Partner in und auswendig zu kennen, jede seiner Gesten und Bewegungen, jede seiner Verhaltensweisen und Tonlagen Millionen Mal gesehen und gehört zu haben. Das Gefühl der Verliebtheit ist schon lange aus dem Alltag verschwunden. In vielen Fällen stellt es sich jedoch auch bei gemeinsamen Aktivitäten oder der Sexualität nicht mehr ein. Die Luft ist raus.

verliebtes PärchenSich neu in den Partner zu verlieben ist oft einfacher als gedacht und belebt die Beziehung. (Foto by: Kzenon / Depositphotos)

Das Dilemma vom Wunsch nach Sicherheit und Abenteuer

Ebenso wie in den meisten stabilen Liebesbeziehungen die Gefühle von Leidenschaft und Begeisterung für den Anderen im Laufe der Zeit abflachen, wünschen sich die Partner sehnlichst, wieder die starke erotische Anziehung, das elektrische Knistern, zu spüren.

Paartherapeuten sehen im Wunsch des Menschen nach Sicherheit auf der einen und Abenteuer auf der anderen Seite ein Dilemma, dem sich Liebesbeziehungen stellen müssen. Einerseits wünschen wir uns einen Partner, der in guten wie in schlechten Zeiten zu uns hält, andererseits ist es gerade die Unsicherheit, ob sich der Andere wirklich Interesse an uns hat, die uns in ihren Bann zieht. Bedeutet dieser Gegensatz, dass wir in einer monogamen Partnerschaft unsere Sehnsucht nach frischer Verliebtheit aufgeben müssen?

Ein Konflikt und seine Lösungsmöglichkeiten

Eines liegt auf der Hand: Wer eine stabile Beziehung führen möchte, braucht klare Ansagen. Er muss sich auf den anderen verlassen können und wissen, dass sein Wort gilt. Es gibt dennoch einige Möglichkeiten, uns aus dem Alltagstrott mit unserem Partner zu bewegen, uns auf seine Qualitäten zu besinnen und neue Facetten an ihm zu entdecken.

1. Gemeinsam Essen – am besten scharf!

Sie essen bereits gemeinsam mit ihrem Partner? Das ist gut! Probieren Sie doch einmal neue Rezepte aus, die thailändische Küche enthält zum Beispiel Chili, der anregend auf die Sexualität wirken kann. Auch Ingwer ist ein Gewürz, das aphrodisierend wirkt. Gemeinsames Kochen verbindet, ein Restaurantbesuch setzt Ihre Beziehung in eine neue Umgebung.

2. Sport machen - zusammen oder getrennt!

Gemeinsam JoggenGemeinsamer Sport kann einen großen Einfluss auf die Beziehung haben. (Foto by: ridofranz / Depositphotos)

Wir wissen alle: Sport ist wichtig für die Gesundheit und das Wohlbefinden des Menschen. Darüber hinaus kann Sport einen großen Einfluss auf eine Beziehung ausüben. Viele Partner erzählen, wie sportlich Ihr Schatz früher war.

Regelmäßige Bewegung ist jedoch nicht nur für einen attraktiven Körper gut. Sie stärkt das Selbstbewusstsein, hebt die Stimmungslage, verbessert die Durchblutung und Konzentration und verhilft zu besserem Sex. Machen Sie unter freiem Himmel Sport, nehmen Sie zusätzlich UV-Strahlen auf, die den Serotoninspiegel heben. Das positive Erlebnis mit dem Partner regt auch die Verliebtheit an.

3. Küssen!

Wie oft küssen Sie Ihren Liebsten/Ihre Liebste? Wenn zwei Menschen sich küssen, werden Milliarden von Nervenzellen angeregt, im Körper beginnt ein natürlicher Drogenmix zu wirken. Glückshormone wie Serotonin, Adrenalin und Endorphine werden ausgeschüttet, unser Herzschlag erhöht sich, die Körpertemperatur steigt, wir geraten in einen Zustand freudiger Erregung.

Studien zufolge sind Menschen, die häufig küssen im Beruf erfolgreicher, sehen jünger aus und haben eine bessere Haut. Für ihre neue Verliebtheit ist das Küssen definitiv ein Muss!

4. Sprechen statt Schweigen

Sie kennen Ihren Partner und sehen ihn täglich, was soll man da groß sprechen? Schweigen Sie nicht zu viel! Kommunikation ist ein wichtiges Bindeglied in Partnerschaften. Wenn Sie nichts zu erzählen haben, sorgen Sie dafür, dass Sie auch allein Dinge unternehmen und positive Erfahrungen machen, die Sie später im Gespräch teilen können. Das ist gut für Sie persönlich und für Ihre Beziehung.

Auch Streiten ist besser als Schweigen. Negative Gefühle, die nicht ausgesprochen werden, drücken sich häufig in bissigen Kommentaren oder subtilen Anfeindungen aus. Diese wiederum sind Killer für Ihre Verliebtheit.

5. Elegantes Rendezvous

Jeder sieht gern einen attraktiven Mann oder eine hübsche Frau. Natürlich ist niemand perfekt und spätestens nach ein paar Jahren hat man sich an den Anblick des Anderen gewöhnt.

Trotzdem kommen bei vielen Menschen neue Verliebtheitsgefühle auf, wenn Sie ihren Partner in einem schicken Outfit zu einem Konzert oder Dinner begleiten. Ziehen Sie die Blicke anderer Menschen auf sich und überraschen Sie Ihren Partner damit, wie attraktiv Sie in der Öffentlichkeit wirken können.

Romantische VerabredungHin und wieder dem Alltag entfliehen, kann neues Feuer in die Liebesbeziehung bringen. (Foto by: karelnoppe / Depositphotos)

6. Achtsamkeit und kleine Gesten

Wann haben Sie das letzte Mal eine Rose auf das Kopfkissen Ihrer Liebsten gelegt? Einen Zettel mit „Ich liebe dich“ in die Arbeitstasche Ihres Liebsten gesteckt? Sagen Sie noch „Lass mich das für dich tragen?“ oder „Hast du Hunger? Ich bring dir etwas Leckeres ins Wohnzimmer?“ Es sind oft die kleinen, überraschenden Dinge, die neue Verliebtheit in unser Leben bringen.

Und wissen Sie noch, welche Dinge ihr Partner mag, die Ihnen nicht gefallen? Achten Sie auf Ihren Partner, seine Wünsche, Launen, Bedürfnisse, er mag Ihr Partner sein, aber ist immer noch ein eigener Mensch. Wenn Sie ihn mit dieser Distanz betrachten, wird es Ihnen leichter fallen, ihn als interessantes Gegenüber wahrzunehmen und sich neu zu verlieben!

7. "Weißt Du noch...?"

Schwelgen Sie mit Ihrem Partner zusammen so oft wie möglich in schönen Erinnerungen, egal ob es das Kennenlernen, das erst gemeinsame Date oder ein schöner Urlaub war. Dies macht die Beziehung stark und lässt Verliebtheitsgefühle hoch kommen.


Bewertung: Ø 4,1 (22 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

User Kommentare