8 Anzeichen, den richtigen Partner gefunden zu haben

Mit dem Kopf in den Wolken stecken oder auch den Anderen durch die rosarote Brille sehen - es gibt viele Aussprüche, die deutlich machen, dass zu Beginn einer Liebe die Sicht nicht ganz klar ist. Man sieht weder die andere Person noch die Emotionen klar und deutlich, die zwischen einander entstehen. Ob der Partner der oder die richtige für das ganze Leben ist, kann leider niemand zu hundert Prozent beantworten. Doch wenn in einer Beziehung folgende "Anzeichen für Liebe" vorherrschen, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit für eine dauerhafte und glückliche Beziehung.

richtigen Partner gefundenEinige Dinge sind in einer Partnerschaft wichtig, um glücklich zu sein. (Foto by: luckybusiness / Depositphotos)
 
Zusätzlich begegnen wir in unserem Alltag heutzutage einer großen Vielzahl an verschiedenen Menschen. Unter diesen vielen Menschen sind auch immer mehr, die uns berühren, begeistern oder faszinieren. Der Schritt in tiefere Verhältnisse geht ebenfalls schneller und wird dadurch möglicherweise beliebiger. Woran kann man trotz dessen einen wahren Seelenpartner erkennen? Wie kann man trotzdem wissen, dass dies der oder die Eine ist?

Den Seelenpartner erkennen

Es sind oftmals die kleinen Dinge, die uns zeigen: Das kann er oder sie für unser Leben sein. Da es hier um Gefühle geht, ist es unbedingt notwendig, ruhig in sich hinein zu hören. Beobachten Sie, wie Sie und Ihr Gegenüber sich verhalten.

1. Sie kommen an erster Stelle für Ihren Partner.

Sie haben für den Anderen Priorität. Das bedeutet natürlich nicht, dass der Job nicht mehr wichtig ist und das restliche Umfeld des Partners verschwindet. Aber Sie merken, wenn der Andere Sie nie aus den Augen verliert und Sie bei seiner Planung stets eine Rolle spielen. Ihre Gefühle zählen und es ist eine Selbstverständlichkeit für den Anderen, dass er Ihnen Platz in seinem Leben einräumt.
 
Eine winzige Ausnahme gibt es: Sollte Ihr Partner aus einer früheren Beziehung bereits Kinder haben, trägt er für diese natürlich die Verantwortung und die Kinder sollten ebenfalls Priorität haben. Er ist jedoch stark daran interessiert, Sie gut in dieses bestehende Gefüge zu integrieren. Bei Konflikten mit den Kindern oder den dazugehörigen Ex-Partnern lässt er Sie nicht alleine, sondern vermittelt und nimmt dabei Ihren Standpunkt und ihre Gefühle ernst.

2. Aufmerksamkeit, Interesse  und kleine Gesten sind etwas Besonderes.

Auch wenn Aufmerksamkeit auf den ersten Blick wie eine Selbstverständlichkeit klingt, ist es das doch in den heutigen Zeiten nicht unbedingt. Da wird während eines Gesprächs mit dem Smartphone kurz nach den Mails geschaut, parallel noch im Internet eingekauft oder WhatsApp meldet sich. Haben wir jedoch wirklich Interesse an unserem Gegenüber, so wenden wir uns ihm zu und der Rest ist nicht wichtig. Wir merken uns, welche Lieblingsblumen der Andere hat, welches Buch er unbedingt lesen wollte, wie er seinen Kaffee trinkt und was er am Liebsten isst.
 
Wenn Sie nicht das Gefühl haben, dass der Andere sie mit kleinen Gesten glücklich machen möchte, dann stimmt hier etwas nicht. Wenn wir jemanden lieben, interessiert uns sein Glück. Das muss teures Geschenk sein, aber vielleicht bei den ersten Sonnenstrahlen ein Picknick an einem schönen Ort, weil man erzählt hat, dass dies besonders schöne Kindheitserinnerungen sind? Egal wie knapp das Budget ist, es gibt immer eine Möglichkeit, dem Anderen sein Interesse zu zeigen. Aufmerksamkeit hat mit materiellen Dingen nicht zwangsläufig etwas zu tun.

3. Bei Streit sind beide Partner stets an einer schnellen Lösungsmöglichkeit interessiert.

In der schönsten Beziehung kommt es zu Streit. Wichtig ist jedoch, dass dieser Streit konstruktiv geführt wird und von beiden Seiten gleich bewertet wird. Fairness und Respekt sind für keinen von Ihnen Fremdworte und Sie sind beide ehrlich darum bemüht. Wenn einer von Ihnen über die Stränge schlägt, entschuldigt er sich auch wieder.
 
Natürlich kann man Konfliktverhalten lernen und es wird vielen von uns nicht in den Schoß gelegt. Wenn Sie jedoch merken, dass der Andere kein Interesse an einer Klärung hat, sondern stets Sie den nötigen Schritt auf ihn zugehen müssen, ist das kein gutes Zeichen.

4. Sie fühlen sich vollständig akzeptiert und angenommen.

Sie haben Ihre kleinen und großen Macken - Sie sind eben ein Mensch mit Stärken und Schwächen. Und plötzlich gibt es diesen einen Menschen, der die verschiedenen Facetten an Ihnen sieht und Sie als gesamten Menschen schätzt und Sie so annimmt, wie Sie sind.
 
Vielleicht werden Sie mit einigen Marotten liebevoll aufgezogen - liebevoll ist es aber nur, wenn Sie auch darüber lachen können und sich nicht bloßgestellt fühlen. Sie können sich Ihre Träume erzählen und darauf setzen, dass der Andere Sie unterstützen wird.

5. Sie verstehen sich gut mit Familie und Freunden des Anderen.

Nein, es muss nicht bei allen die große Liebe sein, aber im Großen und Ganzen mögen Sie seine Freunde und Ihr Partner Ihre Freunde. Sie müssen nicht zu Ihren Freunden werden, aber wenn Sie sich mit den Menschen unwohl fühlen, die für Ihren Partner wichtig sind, gibt es möglicherweise Facetten an Ihrem Partner, die Ihnen nicht gefallen werden.
 
Schauen Sie sich die Familie an, fühlen Sie sich wohl mit ihnen? Gehen sie aus Ihrer Perspektive gut miteinander um? Das sind alles gute Zeichen dafür, dass Sie und Ihr Partner richtig füreinander sind.
 
Gemeinsam lachenMit dem Partner gemeinsam lachen zu können, ist etwas sehr Schönes. (Foto by: Wavebreakmedia / Depositphotos)

6. Ihre Werte und Vorstellungen passen gut zueinander.

Für Sie ist Umweltschutz wichtig? Für Ihren Partner ist hingegen Mülltrennung deutsche Idiotie? Sie möchten unbedingt Karriere machen und um die ganze Welt reisen? Ihr Partner möchte möglichst schnell eine Familie gründen und sesshaft werden? - Was hier plakativ nebeneinander gestellt wird, ist im realen Leben natürlich gar nicht so einfach in schwarz-weiß gehalten. Hören Sie dem Anderen aufmerksam zu, wie er über sich und sein Leben spricht. Schauen Sie hin, wie er sich anderen Menschen gegenüber verhält.

7. Sie haben den gleichen Humor und können gemeinsam lachen.

Was zunächst banal klingt, ist entscheidend für das Bestehen einer Beziehung und für die Lebenszufriedenheit. Das Leben wird die eine oder andere Prüfung für Sie individuell und für sie als Paar bereithalten.
 
Wenn Sie bereits in guten Zeiten nicht zusammen lachen können, weil ihre Vorstellung von Humor zu weit auseinandergeht, werden sie in schwierigen Zeiten erst recht nichts zu lachen haben. Schauen Sie also, ob sie gemeinsam lachen können. Denn nur so werden sie es schaffen, den Ärger gemeinsam wegzulachen und das Leben positiv zu meistern.

8. Vertrauen ist Ihnen beiden wichtig.

Vertrauen ist die Basis für eine gut funktionierenden Beziehung. Denn ohne Vertrauen ist eine Beziehung meist zum Scheitern verurteilt. Sich gegenseitig zu vertrauen gibt ein Gefühl von Geborgenheit, bringt Wertschätzung und Sicherheit. Man weiß, dass man sich auf den Partner verlassen kann und kann aus der Beziehung neue Kraft für den Alltag schöpfen. Dabei sind Offenheit und Ehrlichkeit wichtig. Das Gefühl dem Partner "nachspionieren" zu müssen gehört der Vergangenheit an.

Bewertung: Ø 3,7 (32 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

User Kommentare