Schlussmachen und Freunde bleiben?

Besonders nach langjährigen Beziehungen, ist es schwer von einem Tag auf den anderen den Kontakt abzubrechen. Man verspricht sich Freunde zu bleiben, aber oft kann es dann auch zu Eifersucht und Ungunst kommen. Ist eine Freundschaft realistisch?

Schlussmachen und Freunde bleiben? Freundschaften nach einer intimen Beziehung sind selten, aber nicht unmöglich. (Foto by: DmitryPoch / Depositphotos)

Gründe für Trennungen sind wie Sand am Meer. Die Frage ist oftmals, was danach passiert und wie und ob der Kontakt gehalten wird. Hat man gemeinsam Kinder, ist es oft unvermeidbar zumindest eine geringe Menge aufrecht zu erhalten, doch dabei muss es keine Freundschaft sein.

Aber wie sieht es in anderen Situationen aus? Ist die Vorstellung von Freundschaft nach der Beziehung überhaupt realistisch? Kann man dann überhaupt noch Gefühle für die andere Person haben oder ist das am Ende nur etws für Leute, die leicht weiterziehen können?

Wann sollte man den Kontakt ganz abbrechen?

Unter keinen Umständen sollte man zu einer Person Kontakt halten, wenn es in der Beziehung zu Gewalt, Manipulation oder sonstigem Missbrauch kam. Freundschaft ist nach so einer Erfahrung schon ausgeschlossen, aber gerade wenn der/die Ex-PartnerIn besonders manipulativ war, sollte man den Kontakt so gut wie möglich meiden um nicht in einer Spirale zu enden. Mehr zu diesem Thema: Woran erkennt man Gewalt in einer Beziehung?

Wie gut steht die Chance befreundet zu bleiben?

Beziehungen, die nach einer Trennung in ehrliche und lang anhaltende Freundschaften münden sind leider eher die Ausnahme als die Regel. In den meisten Fällen kommt es zu einem Gefühlschaos, einigen Tränen und einer großen Portion Zweifel.

Nach einer Trennung folgen Gedanken über das große „was wäre wenn“, Überlegungen ob man es nicht doch nochmal versuchen sollte, das Versprechen diesmal Dinge zu ändern und besser zu machen. Viele Paare denken das oft gleichzeitig und geben dem Ganzen noch eine Chance. Jedoch ist es oft auch einseitig, wobei eine Seite gerne eine zweite Chance hätte und die andere beinhart damit abschließen möchte.

Bestehen Zweifel, dass eine Freundschaft nach der Beziehung möglich ist, dann ist das meist schon ein erstes Anzeichen, dass es schief gehen könnte.

Gemeinsame Freunde

Lernt man sich über Freunde kennen, oder kommt es während einer Beziehung zu einem gemeinsamen Freundeskreis, dann kann man schwer verlangen, dass diese Freundschaft beendet werden sollte. Die Chancen stehen danach hoch, dass man sich wieder über den Weg läuft und das kann für viele unangenehm werden. Leichter fällt es natürlich, wenn man nach der Trennung noch in guten Dingen miteinander steht und keine neuen Gefühle aufkommen, egal ob nun Liebe oder Hass.

Schlussmachen und Freunde bleiben? Das Ende einer Beziehung kann immer wieder mal einen Keil in Freundeskreise treiben. (Foto by: AlexLipa / Depositphotos)

Was ist wichtig für eine Freundschaft nach der Beziehung?

Einer der wichtigsten Punkte ist vermutlich, dass beide Seiten sich eingestehen, dass diese Beziehung nicht mehr funktioniert. Hängt eine noch fest an der Hoffnung es wieder versuchen zu können, ist ein späterer Konflikt fast unausweichlich.

War es eine starke Freundschaft, die einen verbunden hat, und nicht nur die reine Chemie, dann stehen die Chancen sehr gut, dass es anhalten könnte. Jedoch müssen dafür wirklich beide Ex-Partner damit abschließen können und es zulassen, dass der/die Ex sich erneut verlieben wird, jedoch in eine andere Person und auch dort das Glück finden könnte.

Tipps für eine Freundschaft nach der Beziehung

Auch wenn die Freundschaft nicht auf viele Jahre vor der Beziehung zurück blickt und man es entgegen der Wahrscheinlichkeiten dennoch probieren möchte, gibt es ein paar Punkte, die man unbedingt beachten sollte, bevor man es wirklich versucht und neue Konflikte riskiert.

Gegenseitiger Respekt

Das Leben ist keine Einbahnstraße und Dinge können sich jederzeit verändern. So wie man selbst neue Entscheidungen treffen wird, so wird das auch der/die Ex tun und das ist auch gut so. Manche dieser Entscheidungen werden einem nicht gefallen, jedoch ist es wichtig zu akzeptieren, dass die eigene Meinung zum Leben des anderen nicht mehr gefragt ist. Umgekehrt funktioniert das natürlich genauso und man wird Entscheidungen ganz für sich, oder mit einer neuen Beziehung treffen. Das Leben geht schließlich weiter.

Bereits in einer vorhandenen Beziehung ist es wichtig sich zu respektieren und Kompromisse schließen.

Abstand nehmen

Auch nach einer beidseitigen Trennung mit gegenseitigem Verständnis, kann es nicht schaden sich für eine Weile von der anderen Person abzunabeln und den Kontakt für eine geraume Weile ganz auf Eis zu legen. Das dient einerseits dazu mit den eigenen Gefühlen vollkommen, ohne äußere Einflüsse, auf Tuchfühlung zu gehen, andererseits um wieder sich wieder anzugewöhnen „alleine“ zu sein.

Natürlich dürfen Freunde und Freundinnen dabei helfen, das ist individuell. Vielen kann es in dieser Zeit helfen auf Social Media kurzzeitig zu verzichten. Später kann man sich wieder an den Kontakt heranwagen.

Schlussmachen und Freunde bleiben? Den Exfreund auf anderen Fotos glücklich zu sehen, kann es einem selbst schwer machen zu heilen, (Foto by: focuspocusltd / Depositphotos)

Mit sich selbst ehrlich sein

Die Zeit auf Abstand kann auch gut dazu genutzt werden um nochmal in sich zu gehen und zu erkunden, ob man eine Freundschaft danach wirklich will. Zu sagen, dass man ja noch Freunde bleibt, ist nichts seltenes aber oftmals verspricht man es aus den falschen Gründen. Vielleicht weil man die andere Person nicht noch mehr verletzten will, oder weil man sich insgeheim doch noch erhofft, dass wieder ein Funke entsteht.

Diese Gründe können das Vorhaben jedoch zum Scheitern verurteilen, oder der Grundstein für viele unglückliche Gefühle bilden. Wird man es wirklich schaffen, die einstige Liebe glücklich in den Armen eines/einer anderen zu sehen?

Neue Partner akzeptieren

Bleibt man in freundschaftlichen Kontakt, besteht die hohe Wahrscheinlichkeit, dass man früher oder später die neue Liebschaft kennen lernt. Man wird auf Social Media viele Fotos sehen, der/die Ex wird glücklich aussehen und man selbst könnte zu dem Zeitpunkt noch Single sein. Hier wird hart auf die Probe gestellt, ob man noch Gefühle für jemanden hat, oder nicht. Natürlich könnte das auch umgekehrt passieren und es könnte zu einer Eifersucht in dem/der Ex-PartnerIn kommen.

Trifft man sich auch immer wieder, muss man damit rechnen, dass man die neue Person nicht mag, oder die eigene neue Liebe von der Ex-Beziehung nicht gemocht wird. Hier kommt wieder der wichtige Respekt ins Spiel und die Wichtigkeit ehrlich mit sich selbst zu sein, ob man das durchziehen kann.


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

Autor: Lisa Maria Pichler
Infos zum Autor: Redakteurin bei fitundgesund.at
Erstellt am: 05.11.2020
Überarbeitet am: 17.11.2020

Quellen:

Informationsportal https://www.psychologytoday.com/us/blog/valley-girl-brain/201904/should-you-be-friends-your-ex (Aufruf: 05.11.2020)

Nachrichtenportal https://time.com/5320054/stay-friends-with-ex-expert-advice/ (Aufruf: 05.11.2020)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

User Kommentare