Ist Olivenöl schlecht für die Haut?

Die meisten Verwendungen findet Olivenöl in der Küche. So ziemlich jeder zweite Haushalt hat auch eine Flasche Olivenöl bei sich zuhause im Schrank stehen. Aber auch für die Kosmetik wird es immer wieder in Erwägung gezogen. Nur wie wirkt es sich wirklich auf die Haut aus? Fettet es zu sehr, oder heilt es sogar magisch die Akne?

In vielen Pflegeprodukten ist Olivenöl eine beliebte Zutat, die sich oft bewährt hat.In vielen Pflegeprodukten ist Olivenöl eine beliebte Zutat, die sich oft bewährt hat. (Foto by: paulgrecaud / Depositphotos)

Vorteile für die Haut

Reich an Vitaminen

Einige gesunde Vorteile wie die Vitamine, werden dem Olivenöl sehr wohl zugeschrieben. Es enthält sowohl Vitamin A, Vitamin D, Vitamin K, als auch Vitamin E.

Entgiftende Eigenheiten

Forschungen nach, hat Olivenöl entgiftende Eigenschaften, die helfen könnten die krebsverursachenden Ultravioletten Strahlungen der Sonne abzublocken. Es hat eine sehr hohe Konzentration von Squalen, welches eben die entgiftende Eigenschaft mit sich bringt.

Feuchtigkeitsspender und Bakterienbekämpfer

Eine mit Olivenöl versetzte Seife könnte helfen die Akne im Gesicht zu verringern in dem es die Bakterien bekämpft. Olivenöl ist auch ein guter Feuchtigkeitsspender.

Wie kann man Olivenöl im Gesicht anwenden?

Oliveöl ist eine häufige Zutat in Produkten für Gesichtsreinigung. Manche Produkte basieren auch ganz auf der Wirkung des Ölivenöls, wie Seifen, Duschgels und Lotionen.

Es ist möglich Olivenöl auch direkt auf die Haut aufzutragen, als Feuchtigkeitsspender ohne zusätzliche Zutaten. Vor allem als After-Sun Lotion, oder nach leichten Sonnenbränden, kann das Öl für Feuchtigkeit aufgetragen werden.

Bedenken und Warnungen vor der Verwendungen

Auch wenn viele auf die Wirkungen von Olivenöl schwören, zeigen manche Studien auf, dass es sich auf empfindlicher Haut auch negativ auswirken kann, zum Beispiel Dermatitis). In manchen Situationen hatte die Einwirkung von Olivenöl die Hautzustände für Erwachsene verschlimmert.

Es wird daher empfohlen, dass man auf die Anwendung vor allem bei Kindern verzichtet! So besteht die Vermutung, dass die Verwendung von Olivenöl die Entstehung von Ekzemen fordern könnte.

Möchte man es dennoch versuchen, sollte man zuerst eine kleine Menge zur Probe auf der Haut auftragen und die Wirkung dazu ein bis zwei Tage lang beobachten, um auf Nummer Sicher zu gehen.

Auf die Qualität achten

Olivenöl gehört zu den schweren Ölen und zieht nicht so einfach in die Haut ein. Daher ist es wichtig überschüssiges Öl nach einer Anwendung mit einem Handtuch abzuwischen um keine Poren zu verstopfen oder Bakterien einzuschließen. Je reiner das Produkt, desto geringer das Risiko von Chemikalien.

 


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

Quellen:

Informationsseite http://www.internationaloliveoil.org/web/aa-ingles/oliveWorld/salud12.html (Abruf: 30.10.19)

Gesundheitsportal https://www.healthline.com/health/olive-oil-benefits-face (Aufruf: 30.10.19)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Die 6 größten Fehler beim Rasieren

Die 6 größten Fehler beim Rasieren

Wird die Haut nach dem Rasieren rot, gereizt und trocken, macht man definitiv etwas falsch. Die 6 häufigsten Fehler beim Rasieren.

weiterlesen
So schadet das Handy der Haut!

So schadet das Handy der Haut!

Man sagt ein Handy hat mehr Bakterien als eine Klobrille. Was bedeutet das für die Haut, wenn wir es ans Gesicht halten?

weiterlesen

User Kommentare