Impfkalender für Erwachsene

Aktueller Impfplan - hier finden Sie den österreichischen Impfkalender für Erwachsene.

Um den Impfschutz auch mit zunehmendem Alter (individuell ab etwa 50 – 60 Jahren) aufrecht zu erhalten sind, laut empfohlenem Impflan für Erwachsene, Auffrischungsimpfungen teilweise nach einem kürzeren Intervall notwendig. Die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten sollten alle 10 Jahre erneuert werden. Ab dem 60. Lebensjahr wird empfohlen die Auffrischungsintervalle auf 5 Jahre zu verkürzen.

Kinderlähmungs-Auffrischungsimpfung (IPV) für Erwachsene kann nach ausreichender Immunisierung im Kindesalter weggelassen werden. Auch ist eine einmalige Pneumokokkenimpfung für Senioren im Alter von 65 Jahren ausreichend, da die Wiederimpfung keinen ausreichenden Anstieg der Antikörper bewirkt. Besondere Bedeutung haben die Impfempfehlungen für Erwachsene, weil

  • manche Erwachsene im Kindesalter nicht oder nur teilweise geimpft worden sind,
  • neuere Impfstoffe früher noch nicht verfügbar waren,
  • die Reaktionsfähigkeit des Immunsystems mit dem Alter abnimmt,
  • mit zunehmendem Alter Infektionen oft einen schwereren Verlauf nehmen.

Sofern eine abgeschlossene Grundimmunisierung vorliegt:


>> IMPFKALENDER FÜR ERWACHSENE [PDF] <<

 

Zusätzlich empfohlene Impfungen:

  • Masern-Mumps-Röteln-Impfung für Erwachsene, welche keine Immunität gegen Masern oder Mumps oder Röteln besitzen; es werden zwei MMR-Impfungen im Abstand von mindestens 4 Wochen empfohlen. Besonders für die Altersgruppe von 15-30 Jahren ist auf Grund oft mangelhafter Vorimpfung eine Immunitätsuntersuchung bzw. Impfung empfohlen (vgl. Mumpsausbruch 2006, Masernausbruch 2008, Rötelnausbruch 2009).
  • Varizellen-Impfung für seronegative Frauen im gebärfähigen Alter
  • Die Auffrischungsimpfung gegen Kinderlähmung (IPV) wird nur mehr für Reisende in Kontinente mit Zirkulation von Polioviren (Afrika, Asien) empfohlen

Der österreichische Impfplan wird jährlich vom Impfausschuss des Obersten Sanitätsrates herausgegeben. Die enthaltenen Impfempfehlungen basieren auf einer sorgfältigen Nutzen-Risiko-Abwägung.


Bewertung: Ø 5,0 (2 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Impfungen - so schützen sie

Impfungen - so schützen sie

Impfungen schützen vor Krankheiten, indem sie die natürlichen Abwehrzellen des Körpers aktivieren und dadurch den Ausbruch verhindern oder abmildern.

weiterlesen

User Kommentare