Gesichtsmasken von Mutter Natur

Sich richtig wohl in seiner Haut fühlen können, das sollte jede Frau wörtlich nehmen. Sind im Spiegelbild Hautunreinheiten zu sehen, zu grobe Poren oder trockene Haut, die schlaff und müde wirkt, dann versetzt das wohl keine von uns in eine gute Stimmung für den Tag. Eine gesunde und gepflegte Gesichtshaut ist durch keine schicke Kleidung wett zu machen. Schon das Wissen darum, dass die Haut Sorgen macht und dies vielleicht für jeden sichtbar ist, hemmt und macht schlechte Laune.

GesichtsmaskenGesichtsmasken erfrischen den Teint und lassen die Haut strahlen. (Foto by: poznyakov / Depositphotos)

Alternative: Biologische Gesichtsmasken

Dabei müssen es nicht immer die super teuren Pflegeprodukte aus dieser oder jener Werbung, dem edlen Kosmetikladen sein. Im Gegenteil, häufig dauert es bei denen sehr lange, bis man das richtige Produkt gefunden hat, denn nicht alles ist für jeden verträglich. Zusatzstoffe zum Haltbarmachen, Duftstoffe und andere chemische Komponenten können beim falschen Produkt das Gegenteil von gepflegter Haut erreichen. Es kann zu Überempfindlichkeiten kommen, zu Rötungen und zu Allergien.

Die große Apotheke Natur hält aber auch für unsere Haut alles bereit, was sie benötigt. Ihre Mittel können müder, trockener, schlecht durchbluteter Haut entgegenwirken, können Hautunreinheiten erfolgreich den Kampf ansagen und für jeden Hauttyp die richtige Pflege bieten.

Eine entspannende Gesichtsmaske aus dem unerschöpflichen Reichtum von Mutter Natur können wir uns selbst machen. Es muss nicht die viel beschworene Gurkenmaske sein. Aus einer ganzen Reihe von Obstsorten, Milchprodukten und Pflanzenstoffen lassen sich entspannende, reinigende Gesichtsmasken selbst herstellen. Der Vorteil ist, dass es all die Zutaten im nächsten Supermarkt gibt oder sie sogar schon im eigenen Kühlschrank sind.

Obstmasken

Obstmasken können sehr belebend für die Haut wirken. Sie regen durch die natürlichen Säuren die Durchblutung an und geben der Haut ein frisches, vitales Aussehen. Allerdings, sollten Frauen, die auf bestimmte Obstsorten allergisch reagieren, bei einer Obstmaske Vorsicht walten lassen.

Auch, wer hoch empfindliche Haut hat, die schon auf kleinste Reize reagiert, sollte nur milde, säurearme Obstsorten verwenden. In solchen Fällen sollte man also besser die Zitrusfrüchte beiseite lassen. Obstmasken für frische Haut neigen dazu, nicht sicher dort zu bleiben, wo man sie haben möchte. Das Obst einfach nur klein zu schneiden, reicht manchmal nicht. Es lässt sich im Mixer oder mit einem Elektro-Rührstab zu einer Masse verarbeiten, die dann schön gleichmäßig aufgetragen werden kann.

Mandelkleie, Sahne, Joghurt, Honig, Öl und Topfen

Hier ist eine Mandelkleiemaske aus

  • süßer Sahne
  • Mandelkleie
  • Honig

besser.

Gesichtsmasken aus Topfen und Honig sind besonders für die trockene Haut eine Wohltat.

Eine Mischung aus Weizenmehl mit Joghurt hilft, damit sich großporige Haut wieder verfeinern kann.

Unreiner Haut tun Sonnenblumenkerne, Honig und Pflanzenöl gut. Ist die unreine Haut noch dazu stark fettend, kann das Öl weggelassen werden.

Anwendung

Gesichtsmaske mit ObstObstmasken regen die Durchblutung der Haut an. (Foto by: valuavitaly / Depositphotos)

Für alle Gesichtsmasken, die selbst hergestellt werden sollen, gelten einige wichtige Regeln. Zuvor muss die Haut sehr gründlich gereinigt werden. Danach sollte sie unter einem feuchten, warmen Tuch Gelegenheit bekommen die Poren zu öffnen. Dann können die natürlichen Wirkstoffe der Maske besser aufgenommen werden. Alle Zutaten müssen gut vermischt, alles was grob ist, fein zerkleinert werden.

Alle natürlichen Gesichtsmasken müssen nach der Zubereitung direkt auf die Haut kommen. Stehen sie angerührt zu lange an der Luft, womöglich noch warmer Temperatur, gehen wertvolle Stoffe schnell verloren.


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

User Kommentare