Gateball

Alle die Croquet spielen können, dürften auch mit Gateball keine Schwierigkeiten haben, denn beide Spiele sind sehr eng miteinander verwandt. Während Gateball in Europa noch ein Schattendasein fristet, gilt das Spiel mit Hammer und Bällen in anderen Ländern als Breitensport.

GateballausrüstungBeim Gateball ist vor allem Konzentration, Koordination, strategisches und logisches Denken gefragt. (Foto by: Sportactive / Depositphotos)

Gateball - ein Spiel, das wirklich alle spielen können

Wie viele andere Sportarten, so wurde auch Gateball einst erfunden, um Kindern die Freude am Sport zu vermitteln. Der Japaner Eiji Suzuki kam 1947 auf die Idee ein Spiel zu entwickeln, das auch Kinder spielen können, ohne sich dabei zu verletzen.

Er dachte an Croquet und machte daraus Gateball. Für Kinder ist Gateball ideal:

  • Es gibt keine komplizierten Spielregeln.
  • Man kann es also leicht erlernen.
  • Es ist körperlich nicht anspruchsvoll.

1970 gehörte Gateball bereits zum Breitensport in Japan und Japaner, die ins Ausland gingen, machten das Spiel auch dort bekannt. Mittlerweile ist Gateball auch auf dem amerikanischen Kontinent sehr beliebt. Rund acht Millionen Menschen weltweit spielen Gateball, davon allein sechs Millionen in Japan.

Wie spielt man Gateball?

Jeder der schon einmal auf dem Rasen im heimischen Garten Croquet gespielt hat, der kann auch Gateball spielen.

  • Gateball wird entweder bei gutem Wetter im Freien, oder wenn es regnet, in einer Halle gespielt.
  • Das Spielfeld ist ein Rechteck und 20 m (in der Halle) oder 25 m (im Freien) lang und 15 m (Halle) und 20 m (im Freien) breit.
  • Auf dem Spielfeld stehen drei kleine, bogenförmige Tore und ein Zielposten.
  • Zwei Mannschaften mit je fünf Spielern müssen nun innerhalb von einer halben Stunde abwechselnd versuchen, den Ball mittels eines hölzernen Hammers durch die Tore zum Zielpfosten zu spielen.
  • Für jedes Tor, durch das der Ball rollt, gibt es einen Punkt, berührt der Ball den Zielpfosten, dann gibt es zwei Punkte.
  • Gewonnen hat die Mannschaft, die die meisten Punkte erzielt hat.
  • Damit die Mannschaften auseinander gehalten werden können, haben die Bälle unterschiedliche Farben und sind durchnummeriert. So hat zum Beispiel ein Team blaue Bälle, die mit geraden Nummern versehen sind und das andere Team spielt mit grünen Bällen, auf denen ungerade Zahlen stehen.

Da abwechselnd gespielt wird, kann das Spiel spannend werden, wenn eine Mannschaft der anderen den Weg zum Tor versperrt.

Gateball für jedes Alter

Gateball SpielGateball ist ein Sport, der bis ins hohe Alter gespielt werden kann. (Foto by: vvoennyy / Depositphotos)

Gateball ist ein Sport, der bis ins hohe Alter gespielt werden kann, was nur bei ganz wenigen Sportarten der Fall ist. Man kann zwar auch im hohen Alter noch schwimmen, aber nicht mehr auf Wettkampfbasis. Das ist beim Gateball anders. Hier gibt es eine extra Liga nur für Senioren. In China spielen zum Beispiel rund 200.000 Menschen, die über 60 Jahre alt sind, noch mit Begeisterung Gateball und tragen regelmäßig Meisterschaften aus.

Auch Menschen mit einer Behinderung können problemlos Gateball spielen und auch in diesem Fall werden internationale Wettbewerbe ausgetragen.

Beim Gateball ist nicht die körperliche Kraft gefragt, sondern Dinge wie Konzentration, Koordination, ein gutes Auge, strategisches und logisches Denken und nicht zuletzt ein gutes Timing.

Für viele Kritiker ist Gateball einfach nur ein langweiliges Spiel, aber wie kann ein Spiel Langeweile verbreiten, wenn so viele Menschen Gefallen daran finden? Dazu kommt, dass sogar Ärzte ihren älteren Patienten das Spiel empfehlen, weil es ihnen nachweislich gut tut.


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

So gesund ist schwimmen

So gesund ist schwimmen

Schwimmen ist eine beliebte Sportart, die Spaß macht, gesund ist und fit hält. Was Sie dabei beachten sollten, finden Sie in dem Beitrag.

weiterlesen

User Kommentare