Cross Golf

„Richtige“ Golfspieler rümpfen die Nase, wenn sie das Wort Cross Golf hören. Dabei vergessen sie leider, dass Cross Golf die ursprüngliche Form des Golfspiels darstellt. Besonders junge Leute spielen gerne Cross Golf, weil diese Art des Golfs so unkonventionell ist.

Cross GolfCross Golf ist die ursprüngliches Form des heutigen Golfspiels. (Foto by: gstockstudio / Depositphotos)

Cross Golf – Spannendes Golfspiel in der Großstadt

Es gibt keinen gepflegten Rasen mit 18 Löchern. Keinen Caddy, der die Schläger trägt, keine Kleiderordnung und nach dem Spiel keinen Drink im vornehmen Clubhaus. Trotzdem wird Golf gespielt, wenn auch nur Cross Golf. Das Wörtchen „nur“ ist eigentlich falsch, denn ohne Cross Golf gäbe es sehr wahrscheinlich auch kein Golfspiel mit all der Etikette und den guten Umgangsformen.

Erfunden wurde Cross Golf schon vor über 250 Jahren und zwar in Schottland. Schäfer, die bei ihren Herden auf dem Feld bleiben mussten, vertrieben sich die Zeit und spielten mittels eines Stocks und eines Balls eine Art Querfeldein-Golf. Irgendwann kam jemand auf die Idee, einen Golfplatz abzustecken und 1754 wurde ebenfalls in Schottland der erste Golfclub gegründet. Noch heute ist Golf neben Angeln die beliebteste Sportart in Schottland, aber Cross Golf wird dort kaum noch gespielt.

Wo kann man Cross Golf spielen?

Cross Golf wird auch Urban Golf genannt, weil man diesen Trendsport praktisch überall spielen kann. Besonders beliebt sind alte Industrieanlagen oder stillgelegte Tagebaugruben. Man kann Cross Golf aber auch mitten im Gewühl der Großstadt spielen oder auch auf dem Mond, wie der amerikanische Astronaut Alan Shepard bei seinem Besuch auf dem Erdtrabanten 1971 eindrucksvoll unter Beweis stellte. Jedes Jahr wird in der englischen Hauptstadt London ein Cross Golf Turnier ausgetragen, bei dem die Spieler quer durch die Stadt golfen. Es geht dabei über Treppen, Straßen, Mauern, in Hinterhöfe und sogar in den Stationen der Londoner U-Bahn wird gespielt.

Was braucht man zum Cross Golf?

Trendsport Cross GolfCross Golf wird auch Urban Golf genannt, weil man diesen Trendsport praktisch überall spielen kann. (Foto by: CraterValley / Depositphotos)

Im Grunde benötigt ein Cross Golfer nur einen Schläger und Bälle. In den Anfängen des Cross Golf wurde noch mit herkömmlichen Golfbällen gespielt, heute ist man allerdings dazu übergegangen, mit weichen Bällen aus Gummi oder Schaumstoff zu spielen. Da Cross Golf auch mitten in der Stadt gespielt wird, war die Gefahr einfach zu groß, dabei Menschen zu verletzen oder Gegenstände zu zerstören, wie zum Beispiel Auto- oder Fensterscheiben.

Erfahrene Cross Golfer raten Anfängern zu Schlägern mit einem Stahlschaft, die eine Stärke zwischen sechs und acht haben, denn mit diesen Schlägern kommt auch derjenige gut zurecht, der noch nie einen Golfschläger in der Hand gehabt hat.

Gibt es Regeln beim Cross Golf?

So wenig wie es Kleidungsvorschriften oder Verhaltensregeln auf dem Platz gibt, so wenig gibt es beim Cross Golf Regeln. Die einzige Regel, die es gibt und an die sich alle Cross Golfer halten müssen, heißt: Sicherheit geht immer vor.

Ansonsten darf jeder machen, was er möchte. Jeder Spieler bestimmt sein Ziel selbst, geschlagen wird abwechselnd und der Spieler, der zuerst sein Ziel erreicht, der hat gewonnen. Es geht nicht darum, wer die wenigsten Schläge braucht oder welches Handicap der einzelne Spieler hat, sondern einzig und allein darum, dass man eine Menge Spaß beim Cross Golf hat.


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

So gesund ist schwimmen

So gesund ist schwimmen

Schwimmen ist eine beliebte Sportart, die Spaß macht, gesund ist und fit hält. Was Sie dabei beachten sollten, finden Sie in dem Beitrag.

weiterlesen

User Kommentare