8 Tipps um die Quarantäne richtig zu nutzen!

Egal ob man sich nun den Arbeitsweg durch Home Office erspart, oder allgemein gar nicht mehr in die Arbeit gehen kann: Viele ÖsterreicherInnen haben schlagartig mehr Freizeit, als sie verkraften können. Wir haben 8 Tipps für alle, die diese Zeit sinnvoll verbringen wollen.

Langeweile im Lockdown? In der heutigen Zeit sind viele es nicht mehr gewohnt so viel Zeit alleine zu verbringen. (Foto by: IgorVetushko / Depositphotos)

Das soziale Leben außerhalb der eigenen 4 Wände ist in den frühen Monaten des Jahres 2020 stark eingeschränkt und vielen fällt schnell die Decke auf den Kopf.

Die ernste Situation verlangt auch nach dieser drastischen Maßnahme. Das Neuartige Coronavirus , COVID-19, hat alle Welt fest im Griff. Bei all den Nachrichten fällt es vielen Schwer nicht die Hoffnung oder gar den Verstand zu verlieren. Auch viele Falschinformationen kreisen in diversen Medien herum. Da braucht es dringend Ablenkung!

Natürlich kann man schlichtweg Netflix oder einen der vielen anderen Streamingdienste anwerfen und sich zurücklehnen. Oder man nutzt die Zeit für etwas mehr als nur das.

Hier sind 8 Tipps wie man die Zeit sinnvoll nutzen kann, ohne dazu das Haus verlassen zu müssen.

1. Ein Buch lesen

Es klingt so offensichtlich, aber man muss das Buch auch wirklich in die Hand nehmen und zu lesen beginnen. Sicherlich hat fast jede/r zuhause ein paar Romane oder Biografien im Regal verstauben, welche man schon vor Jahren mal lesen wollte. Nun ist endlich die Zeit dafür gekommen.

Bücher helfen den eigenen Horizont zu erweitern. Egal welches Genre, ist man erst einmal in die Fluss des Lesen gekommen, eröffnen sich oft Geschichten und Welten, die auch ein Coronavirus einem nicht verderben kann.

2. Meditieren lernen

Die psychische Gesundheit während einer solchen Pandemie ist vielen besonders wichtig. Wer Probleme damit hat Hoffnung oder Optimismus zu bewahren, der sollte es unbedingt mit Meditieren versuchen. Auch für blutige Anfänger kann es innere Ruhe und Gelassenheit bringen.

Man braucht auch nicht viel Zeit dazu investieren. Für die Dauer einer Schnellwäsche in der Waschmaschine, kann man bereits einen kleinen Spaziergang in die eigene Seele unternehmen und vielleicht findet man sogar mehr Gefallen daran, als man es sich zuerst eingestehen wollte! In unserem Artikel Meditieren für Anfänger bieten wir einen kleinen Einblick für alle, die nicht ganz wissen, wie sie einsteigen sollen.

3. Ein Projekt starten

Nicht jede Person hat im derzeitigen Beruf auch die eigentliche Leidenschaft gefunden, jedoch ist eben eine solche etwas, das in allen schlummert. Egal ob man nun gerne bäckt und vielleicht mal mit Lebensmittelfarbe und Cupcakes herumexperimentieren möchte, oder in der Garage eine kleine Werkstatt für Holzprojekte hat: Es findet sich bestimmt etwas zu tun!

Vielleicht plant man auch schon seit einer geraumen Weile mal ein eigenes Buch zu schreiben? Nicht alle Projekte müssen auf Anhieb gelingen. Es geht in erster Linie darum die eigenen Erfahrungen und das Wissen zu fördern und sich selbst zu neuen Zielen zu motivieren.

Die Zeit für ein neues Projekt nutzen Manch eine/r nutzt die Zeit zuhause um endlich den Roman zu schreiben, den man schon so lange plant. (Foto by: VitalikRadko / Depositphotos)

4. Eine neue Fähigkeit erlernen

Bei vielen wird die Schulzeit schon eine Weile zurück liegen. Ein Sprichwort besagt, dass alte Hunde keinen neuen Tricks mehr lernen. Aber solle unsinnigen Sprüche beiseite: Es ist nie zu spät etwas neues zu lernen!

Die großen Weiten des Internets bieten uns eine faszinierende Vielfalt an Möglichkeiten um das eigene Wissen zu erweitern.

Viele Apps bieten bereits kostenlose Möglichkeiten an neue Sprachen von null auf zu lernen. Wie wäre es mit einem Grundkurs in Japanisch, oder einer neuen Auffrischung fürs Business Englisch? Vielleicht kann man das auch gleich mit dem Urlaub verknüpfen, dem man sowieso auf nächstes Jahr verschieben musste?

Aber nicht nur Sprachen, auch Zeichnen, Handarbeiten oder Geschichte kann zu einer neuen Fähigkeit werden. Wichtig ist nur der Mut zu Neuem!

5. Zeit mit den Haustieren verbringen

Viele Tiere werden es plötzlich gar nicht gewohnt sein, dass ihre Besitzer ständig zuhause sind. Warum also nicht etwas  Zeit auch ihnen widmen? Katzen werden sich sicher erfreut zu einem kuscheln, sollte man gerade ein Buch lesen oder einen Film schauen. Hunde werden sich über ein wenig Spiel und Spaß mit den Besitzern besonders freuen, wenn sie meistens Vormittags alleine zuhause warten müssen.

6. Die aufgeschobene Hausarbeit

Auch wenn man gerade nicht raus darf, es wird unverkennlich langsam Frühling. Der perfekte Zeitpunkt für einen Frühjahrsputz und wenn man schon einmal die Zeit hat, was hinder dann noch daran? Noch dazu, kann man sich mit Hausarbeit fit halten. Also ran an Staubsauger und Fensterreiniger! Ausreden haben noch nie so wenig genutzt wie zu diesen Zeiten.

7. Kochen lernen

Klar, man konnte sich bisher immer recht gut selbst ernähren. Spaghetti und Makkaroni mit Käse sind die klassischen Basics. Aber vielleicht ist es langsam an der Zeit in die Kochbücher zu blicken, die man vor Jahren geschenkt bekommen hat? Etwas neues lernen, vielleicht sogar eine neue Lieblingsspeise entdecken und in Vorfreude schwelgen, wann man wohl endlich das Kunstwerk mit Freunden teilen kann.

Hat man Kinder, ist es vielleicht sogar ein perfekter Zeitpunkt diese etwas in die Kunst des Kochen einzuweihen, vielleicht finden sie ja ihren Spaß dabei und können dabie auch etwas lernen.

8. Das Gehirn fit halten

Auch wenn man nicht wirklich etwas neues lernen möchte, ist es dennoch wichtig das eigene Gehirn fit zu halten. Dabei helfen eine Vielzahl an Videospielen, aber auch klassische Dinge wie ein Puzzle, Kreuzworträtsel oder große Familienspiele zusammen am Familienabend. Wichtig ist sich neue Herausforderungen zu suchen und nicht in einem Sumpf zu versinken.

 


Bewertung: Ø 2,8 (5 Stimmen)

Autor: Lisa Maria Pichler
Infos zum Autor: Redakteurin bei fitundgesund.at
Erstellt am: 26.03.2020
Überarbeitet am: 27.03.2020

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Ungesunde Gewohnheiten loswerden

Ungesunde Gewohnheiten loswerden

Schlechte Gewohnheiten umgeben uns überall. Wie wir unser Gehirn umprogrammieren können und die schlechten durch gesunde Gewohnheiten ersetzen können.

weiterlesen

User Kommentare