Schlechte Angewohnheiten am Morgen

Viele Menschen stehen nur gezwungen früh am Morgen auf, andere sind geborene Frühaufsteher. Doch egal wozu man sich zählt, es gibt eine Angewohnheiten in der früh, die man besser ablegen sollte für einen guten Start in den Tag.

Schlechte Angewohnheiten am Morgen Für viele geht der erste Griff nach dem Aufwachen sofort zum Smartphone. Gesund ist das nicht. (Foto by: AndreyPopov / Depositphotos)

Erster Blick aufs Handy

Die ersten Nachrichten des Tages, die neuesten Tweets, neue Youtube-Videos und viele weitere Benachrichtigungen lenken die ersten Blicke des Tages direkt auf den kleinen Bildschirm in den Händen. Danach wird anschließend auch gleich Instagram oder Facebook überprüft und schon vergehen mehrere Minuten, ohne das man wirklich wach geworden ist.

Das liegt nicht zuletzt daran, dass viele ihr Handy als Wecker verwenden und „alte“ Alternativen wie Radiowecker immer weniger werden. Der übermäßge Gebrauch des Handys ist für viele auf Dauer eine Belastung, weshalb man über einen Digital Detox? nachdenken sollte.

Snooze drücken

Egal ob man nun das Handy als Wecker nutzt, oder doch einen Radiowecker, oder etwas analoges: Für fünf Minuten mehr Schlaf muss man die Schlummertaste (snooze button) drücken und kann nochmal die Augen zu machen. Das Problem: das geht oftmals so oft man möchte. Diese kurzen Schlafphasen beeinträchtigen auch die Qualität der Erholung und die Menge an Energie, die man dann wirklich über den Tag noch aufbringen kann.

Natürlich muss man auch nicht direkt aus dem Bett hüpfen, sobald man den Wecker hört. Besser ist es sich noch etwas zu strecken, während man noch liegt und langsam auch im Kopf wach werden, ehe man die Morgenrituale beginnt. Ungesunde Gewohnheiten gibt es viele, aber man kann sie mit ein wenig Disziplin auch abgewöhnen.

Zu wenig trinken

Schlechte Angewohnheiten am Morgen Morgens ist der Körper leicht dehydriert. Ein Glas Wasser bringt den Kreislauf in Schwung. (Foto by: olesiabilkei / Depositphotos)

Nach durchschnittlich acht Stunden Schlaf ist der Körper meist ein wenig dehydriert. Sich als erstes auf den Weg zur Kaffeemaschine zu machen ist nicht verwerflich, dennoch wäre es zu empfehlen vorher ein Glas Wasser zu trinken und so den Körper schnell wieder zu erfrischen und die Organe und den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen.

Wer etwas Geschmack in der Früh braucht, sollte es mit etwas Zitronensaft dazu probieren (es gibt viele Gründe, warum wir täglich Zitronenwasser trinken sollten), oder sich eine große Tasse ungesüßten Tee zubereiten.

Die morgendliche Zigarette

Wer diese Angewohnheit hat, wird es vermutlich schon wissen: Es ist einfach nicht gesund. Viele werden auch schon länger mit dem Gedanken spielen, endlich mit dem Rauchen aufzuhören. Dennoch gehört die Zigarette bei manchem zum Frühstück einfach dazu.

Dabei haben Studien ergeben, dass eine Zigarette kurz nach dem Aufwachen das Risiko für Lungenkrebs um ein vielfaches erhöht. Bereits eine halbe Stunde nach dem Aufwachen sinkt das Risiko und je länger man wartet, desto besser. Noch besser ist es natürlich, ganz darauf zu verzichten.


Bewertung: Ø 4,5 (4 Stimmen)

Autor: Lisa Maria Pichler
Infos zum Autor: Redakteurin bei fitundgesund.at
Erstellt am: 16.12.2020
Überarbeitet am: 18.12.2020

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Glücklich durch den Advent

Glücklich durch den Advent

Dunkle, graue Tage, die in vielen Menschen eine Trübseligkeit auslösen können, werden oftmals von den vielen Möglichkeiten der fröhlichen Adventszeit überschattet.

weiterlesen
Wird es Zeit für einen Digital Detox?

Wird es Zeit für einen Digital Detox?

In einer Zeit in der der digitale Alltag zur Norm wurde, wird es immer wichtiger Abstand davon zu nehmen. Hier kommt Digital Detox ins Spiel!

weiterlesen
Ungesunde Gewohnheiten loswerden

Ungesunde Gewohnheiten loswerden

Schlechte Gewohnheiten umgeben uns überall. Wie wir unser Gehirn umprogrammieren können und die schlechten durch gesunde Gewohnheiten ersetzen können.

weiterlesen

User Kommentare