Die richtige Stillposition finden

Dass Stillen das Beste fürs Kind ist, ist wohl jeder (werdenden) Mutter bekannt. Muttermilch ist perfekt auf die Bedürfnisse des Babys abgestimmt, es schützt vor zahlreichen Krankheiten, Abwehrstoffe werden aufgebaut und Allergien vorgebeugt. Laut Langzeitstudien profitieren sogar noch Erwachsene, die als Baby gestillt wurden, von der kostbaren Milch.

Baby stillenDie Stillposition, wenn die Mutter seitlich liegt, wird als sehr angenehm empfunden. (Foto by: evgenyataman / Depositphotos)

Stillen gehört zwar zu einer der natürlichsten Dinge auf der Welt, jedoch ist es nicht immer ganz einfach. Hier finden Sie Tipps, wie das Stillen zu einem schönen Erlebnis für Mutter und Kind wird.

  • Machen Sie es sich vor dem Stillen bequem in einem Sessel oder Schaukelstuhl.
  • Stellen Sie immer ein Glas Wasser neben sich, denn Stillen macht durstig.
  • Achten Sie darauf, dass Sie während des Stillens, also ca. eine halbe Stunde nicht gestört werden.
  • Bieten Sie Baby bei jedem Stillen beide Brüste der Reihe nach an.
  • Baby sollte sooft und solange gestillt werden wie es möchte.
  • Auf eine gesunde und passende Ernährung sollte geachtet werden.

Das richtige Anlegen

Das richtige Anlegen ist vor allem wichtig, um Probleme, wie wunde Brustwarzen oder Brustentzündungen vorzubeugen.

Umfassen Sie eine Brust mit Daumen und Zeigefinger, das ist der sogenannte C-Griff. Der Daumen sollte dabei oben sein und die restlichen Finger unterhalb. Der Warzenhof muss frei sein.  Bieten Sie Ihrem Nachwuchs die Brust an, indem Sie seinen Mund an Ihre Brustwarze führen. Das Kind sollte die gesamte Brustwarze mit dem Mund umschließen.

Die ideale Stillposition

Es gibt verschiedene Stillpositionen. Es sollte darauf geachtet werden, dass der Sprössling gut gestützt wird. Dies kann mithilfe eines Stillkissens oder einem Sessel mit Armlehne erfolgen. Außerdem sollte das Baby zur Brust geführt werden und nicht umgekehrt. Wichtig ist dabei,

  • dass Sie sich während des Stillens wohl fühlen und entspannen können.
  • dass Ihr Baby gut trinken kann.
  • dass die Brustwarzen nicht verletzt werden.

1. Sie liegen seitlich

Viele junge Mütter empfinden diese Stillposition als sehr angenehm. Auch wenn das Baby in der Nacht gestillt werden möchte, eignet sich diese Position, da auch Sie bequem liegen bleiben können.

Folgendes gilt es in dieser Position zu beachten:

  • Sie liegen auf der Seite, Ihr Bauch berührt den des Babys.
  • Der Mund des kleinen Lieblings befindet sich auf Brustwarzenhöhe.
  • Mithilfe eines Kissen können Kopf und Schulterbereich gestützt werden. Die Lage des Babys kann mithilfe eines Stillkissens oder Kissen positioniert werden.

2. Stillen im Sitzen

StillpositionStillen in der Wiegenhaltung ist die beliebteste Stillposition. (Foto by: valuavitaly / Depositphotos)

Diese Stillposition wird auch Wiegenhaltung genannt und ist die bekannteste Stillposition. Das Kind liegt quer vor Ihnen, wobei der Kopf in Ihrer Armbeuge ruht. Der Körper des Babys sollte auf einem Stillkissen oder normalem Kissen liegen. Auch Ihr Rücken, der gerade und entspannt sein sollte, kann durch ein Kissen geschont werden. Eine Beinerhöhung, zum Beispiel ein Fußtritt, kann während des Stillens sehr wohltuend sein.

3. Der Rückengriff

Diese Position eignet sich vor allem für das gleichzeitige Stillen von Zwillingen. Diese Art wird auch als Seiten- oder Footballhaltung genannt. Das Baby wird dabei auf der zu stillenden Seite unter den Arm "geklemmt". Der Nachwuchs sollte dabei wieder auf ein Kissen gelegt werden. Die Füße befinden sich in Richtung ihres Rückens und die Babys Nase auf Höhe der Brustwarze. Zu beachten ist, dass das Baby ganz auf der Seite liegt.

4. Stillen in der Rückenlage

Diese Stillposition ist vor allem für Mütter nach einem Kaiserschnitt oder einen anstrengenden Geburt geeignet, da sie sehr bequem ist. Durch Kissen wird der Oberkörper gestützt, der leicht aufgerichtet ist. Das Baby liegt neben Ihnen seitlich auf einem Kissen. Mit Ihrem Arm stützen Sie die Seitenlage des Kindes.

Stillen nach einem Kaiserschnitt, von Zwillingen oder einer Frühgeburt

Stillen ist auch unter besonderen Umständen möglich. Bei Kaiserschnittgeburten ist der Hautkontakt mit dem Baby besonders wohltuend, außerdem bildet sich die Gebärmutter schneller zurück und die Heilung verläuft gut.

Auch das Stillen von Zwillingen oder Mehrlingen ist möglich. Die meisten Frauen können genug Milch bilden. Ob Sie bei Zwillingen beide Babys gleichzeitig oder einzeln stillen möchten, werden Sie nach einer kurzen Zeit selbst herausfinden.

Für Frühgeborene ist das Stillen sehr wertvoll. Der enge Kontakt zwischen Mutter und Frühchen hilft beiden besser mit der Situation fertig zu werden. Empfehlenswert ist es, das Kind gleich nach der Geburt anzulegen, um die Produktion der wertvollen Muttermilch anzuregen. Ist der Nachwuchs noch zu schwach zum Trinken, pumpen Sie die Milch ab und füttern Sie es mit einer Flasche.


Bewertung: Ø 5,0 (2 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Probleme beim Stillen

Probleme beim Stillen

Das Stillen des Babys ist wohl die natürlichste und normalste Sache der Welt, dennoch verläuft dies nicht immer ganz problemlos.

weiterlesen
So klappts mit dem Abstillen

So klappts mit dem Abstillen

Über den richtigen Zeitpunkt zum Abstillen kursieren die unterschiedlichsten Theorien. Entscheiden müssen es Mutter und Kind.

weiterlesen

User Kommentare