Ohrenkorrektur

Die Ohren gehören zum Gesicht und tragen einen großen Anteil am optischen Gesamteindruck eines Menschen bei. Sind sie zu groß oder zu klein, stört das die Harmonie des Gesichtes. Wobei zu große Ohren sich auch nicht verstecken lassen und der Betroffene oft darunter leidet. Konservative und operative Maßnahmen können Abhilfe schaffen.

OhrenkorrekturMittels einer Ohrenkorrektur können zu große oder zu kleine Ohren korrigiert werden. (Foto by: Syda_Productions / Depositphotos)

Beratung und Operation

Bei kleinen Kindern ist der Ohrknorpel noch weich und kann darum geformt werden. Darum können bei Kindern auch nicht-operative Maßnahmen wie die sogenannte Auri-Technik angewendet werden, um die Ohren in eine optisch ansprechende Form zu bringen. Allerdings sollte mit den konservativen Maßnahmen so früh wie möglich, am besten gleich nach der Geburt, begonnen werden, was diese Methoden sehr umstritten macht, denn die Folgen sind nicht absehbar.

Die heutigen Operationstechniken sind erprobt und wurden ständig weiterentwickelt, sodass die Patienten, darunter viele Kinder, keine Angst zu haben brauchen.

Vor dem Eingriff kommt es zu einem eingehenden Beratungsgespräch zwischen Arzt, dies kann auch ein HNO-Arzt sein, oder einem plastischen Chirurgen, und Patienten. Handelt es sich um ein Kind, sind natürlich die Eltern mit anwesend. Dabei werden folgende Punkte besprochen:

  • Behandlungsmethoden
  • Nachsorge
  • Risiken
  • Kosten 

Operationstechniken

  • Die Nahttechnik
  • Die kombinierte Schnitt-Nahttechnik
  • Die Ritztechnik
  • Die Fadentechnik

Bei allen Operationstechniken wird der Patient in einer Art Dämmerschlaf und unter örtlicher Betäubung ambulant behandelt. Die Operationsdauer beträgt rund eine Stunde, sind beide Ohren betroffen, steigert sich die Dauer der OP. Handelt es sich um eine Verkleinerung der Ohrmuschel, wird Knorpelgewebe entfernt und danach vernäht. Nach dem Modellieren des Ohres (die Ohrläppchen können im Zuge der OP auch verkleinert werden) wird ein Verband angelegt.

Risiken, Nebenwirkungen und Nachbehandlung

Nach dem Eingriff wird ein schützender und stützender Ohrverband oder Ohrbandagen angelegt. Dieser sollte einige Tage getragen werden, unterstützend wird ein Stirnverband für rund vier Wochen nachts, bei Bedarf auch tagsüber, angelegt.

Für mindestens zwei Wochen sollte auf schwere körperliche Tätigkeiten oder Sport sowie bei Kindern auf Karussellfahren und Ähnliches verzichtet werden.

Risiken und Nebenwirkungen

  • Nach der Operation kann es zu Ohrenschmerzen und einer Überempfindlichkeit gegenüber Kälte und Hitze kommen. Halten die Schmerzen länger an, ist der Arzt zu konsultieren.
  • Allgemeine Risiken wie Entzündungen oder Infektionen können wie bei allen Wundstellen auftreten und sind schnellstens zu behandeln.
  • Es kann weiters zu asymmetrischen Ergebnissen kommen, zu wenig Knorpel entfernt worden sein oder eine Schädigung oder Verengung des Gehörgangs auftreten. Eine solche Schädigung ist aber sehr selten, denn die OP ist an sich eine Standardoperation und dies darum Zeichen einer fahrlässigen Operationsweise.
  • Spätfolgen einer Ohrenkorrektur können spätere Formveränderungen, andauernde Überempfindlichkeit oder eine übermäßige Narbenbildung sein.

Die Kosten einer Ohrenkorrektur

Die Kosten für eine Ohrenkorrektur richten sich nach der Methode und betragen zwischen 1.500 und 3.000 Euro. Für eine seriöse Behandlung sollte ab 2.500 Euro gerechnet werden. In vielen Fällen übernehmen die Krankenkassen die Kosten, ein medizinisches Gutachten und das persönliche Vorsprechen sind vonnöten. Oft kommt es auch zu einer Teilübernahme der Kosten durch die Kasse.

Fazit

Kind große OhrenBesonders Kinder leiden unter abstehenden Ohren, da sie oft deswegen gehänselt werden. (Foto by: olly18 / Depositphotos)

Zu große oder abstehende Ohren werden als unharmonisch empfunden. Doch auch die Gesellschaft reagiert oft verletzend, der betroffene, insbesondere Kinder, leiden unter den unästhetischen Ohren.

Kinder können ab ca. 4 Jahren operiert werden, die Techniken sind gegenwärtig auf dem neuesten Stand. Natürlich dürfen die Risiken und Nebenwirkungen nicht vergessen werden – diese müssen bei der Entscheidung mit dem behandelnden Arzt genau abgeklärt werden. Da es zu den meisten Nebenwirkungen kommen kann, wenn der Chirurg unsachgemäß operiert, ist hier ein besonderes Augenmerk gefragt: Die Wahl des behandelnden Arztes ist mit intensiven Recherchen verbunden, nur erfahrene Ärzte sollten gewählt werden.

Oft haben sich HNO-Ärzte (eine Liste aller in Österreich praktizierenden Ärzte befindet sich auf unserer Website) auf Ohrenkorrekturen spezialisiert und sind darum die besten Ansprechpartner. Auch plastische Chirurgen nehmen Ohrenkorrekturen vor, es ist sinnvoll, diese nach Referenzen und Erfahrung auszusuchen. Ein Kind kann sehr unter den Hänseleien der Mitschüler beispielsweise leiden, darum sollten sich die Eltern überlegen, was gut für ihren Sprössling ist. Intensive Beratungsgespräche bei den möglichen Ärzten sind ein Muss und bieten die nötigen Informationen.


Bewertung: Ø 3,1 (21 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Permanent-Make-up

Permanent-Make-up

Als Permanent Make-up bezeichnet man eine Methode Konturen im Gesicht wie Augenbrauen oder Lippen auf Dauer kosmetisch tätowieren zu lassen.

weiterlesen
Nasenkorrektur

Nasenkorrektur

Manche finden ihre Nase zu groß, andere zu klein, wieder andere mögen den Buckel nicht oder die Asymmetrie ihrer Nase. In den meisten Fällen wird eine Nasenkorrektur vorgenommen.

weiterlesen
Lippenkorrektur

Lippenkorrektur

Volle Lippen gelten als Sinnbild der Jugend, der Sinnlichkeit. Im Alter nehmen die Fettzellen im Gesicht ab, auch in den Lippen. Möglichkeiten, sich die Lippen unterspritzen zu lassen gibt es einige.

weiterlesen
Kinnkorrektur

Kinnkorrektur

Wenn man unter einem asymmetrischen, stark ausgeprägten oder fliehenden Kinn leidet, greifen viele Menschen auf eine Kinnkorrektur zurück, da dieses ausschlaggebend für das Profil eines Gesichtes ist.

weiterlesen

User Kommentare