Kinnkorrektur

Wenn man unter einem asymmetrischen, stark ausgeprägten oder fliehenden Kinn leidet, greifen viele Menschen auf eine Kinnkorrektur zurück, da dieses ausschlaggebend für das Profil eines Gesichtes ist.

Kinnkorrektur Wie bei allen Schönheitsoperationen soll die Entscheidung für eine Kinnkorrektur gut überlegt werden (Foto by: Syda_Productions / Depositphotos)

Schnell-Übersicht

  • Wer ist dafür zuständig?
    In Schönheitskliniken kann bereitgestelltes Informationsmaterial schon weiterhelfen. Unabdingbar ist eine spezifische Wahl des behandelnden Chirugen / der Chirugin nach den vorhandenen Erfahrungen in dem Gebiet.
  • Wie wird es behandelt?
    Je nach gewünschtem Ergebnis kann eine Fettabsaugung oder die Umstrukturierung der Kieferknochen helfen.
  • Gibt es Risiken?
    In manchen Fällen kann es nach der Operation zu Blutergüssen, Schwellungen, Narben, sowie Gefühlsstörungen im jeweiligen Bereich kommen.
  • Welche Kosten fallen an?
    Die Kosten können je nach Angebot variieren. Meist liegen sie zwischen 1.200 und 3.000 Euro. Die Krankenkasse übernimmt die Zahlung nur, wenn davor ein gesundheitliches Gutachten die Notwendigkeit bestätigt.

Das Problem mit dem Kinn

Kinn wie Nase sind wichtige Bestandteile des Äußeren, formen das Gesicht eines Menschen. Ist ein Kinn zu klein oder zu groß, kann das störend auf die Harmonie des Gesichtes wirken. Eine Kinnkorrektur kann sowohl bei einem fliehenden, einem zu großen aber auch bei einem Doppelkinn helfen.

Behandlungsmöglichkeiten

Beratung

Ein disharmonisches Kinn kann nicht nur das Profil stören - auch das Selbstbewusstsein eines Menschen kann sehr darunter leiden, eine Kinnkorrektur die Lösung sein. Ein Muss vor einer Kinnkorrektur ist das persönliche, eingehende Beratungsgespräch mit dem behandelnden Chirurgen. Hier werden folgende Punkte besprochen:

  • Wünsche
  • Möglichkeiten
  • OP-Techniken
  • Risiken der OP
  • Nebenwirkungen
  • Kosten

Operation: Kinnvergrößerung

Für eine Kinnvergrößerung kommen zwei Möglichkeiten infrage: die Vorverlagerung eines Knochenfragmentes oder das Einsetzen fester Materialien vor den Kieferknochen. Bei der Vorverlagerung eines Knochenfragments wird vom unteren Bereich des Kieferknochens ein Stück nach vorne versetzt und verschraubt, Muskulatur und Knochen bleiben verbunden.

Werden Materialien eingesetzt um das Kinn zu vergrößern, kommen sowohl körpereigene Substanzen wie Knorpel als auch Implantate mit Füllstoff zur Anwendung. Der Operationsschnitt wird entweder im Inneren des Mundes gelegt oder unter dem Kinn.

Operation: Kinnverkleinerung

Bei einer Kinnverkleinerung oder einem Doppelkinn kann eine Fettabsaugung schon ausreichen, um ein ästhetisches Aussehen zu erreichen. Hilft die Liposuction nicht, wird operativ ein Knochenstück aus dem unteren Kinnteil entfernt.

Alle Verfahren werden je nach Ausmaß unter örtlicher Betäubung oder unter Vollnarkose ausgeführt.

Mögliche Komplikationen und Risiken

Wie bei allen operativen Eingriffen kann es auch bei Kinnkorrekturen zu Komplikationen kommen. Schwellungen oder Blutergüsse zählen zu den allgemeinen Nebenwirkungen und lassen sich in der Regel gut behandeln.

Gefühlsstörungen in Unterkiefer oder der Unterlippe treten manchmal auf, vergehen aber relativ rasch.

Selten kommt es zu einer übermäßigen Narbenbildung, die aber mit der entsprechenden Nachsorge und einer sorgfältigen Nachbehandlung behoben werden kann.

Selten kommt es vor, dass die Zähne verletzt werden - beispielsweise bei der Durchtrennung des Kieferknochens oder beim Anbringen von Implantaten. Auch eher selten kann das Implantat verrutschen, in diesem Fall ist eine zweite OP unumgänglich.

Heilung und Nachsorge

Nach der OP treten Schmerzen auf, doch auch diese verschwinden nach kurzer Zeit. Prinzipiell kann der Eingriff ambulant durchgeführt werden, Nachuntersuchungen sind konsequent einzuhalten. Ein stützender Pflasterverband wird in den meisten Fällen eine bestimmte Zeit vom Patienten getragen.

Die Kosten einer Kinnkorrektur

Da es sich bei einer Kinnkorrektur um verschiedene Maßnahmen handelt, sind auch die Kosten schwer festzulegen. Die Preise liegen zwischen 1.200 und 2.900 Euro. Da es sich in den meisten Fällen um eine ästhetische Operation handelt, übernehmen die Krankenkassen keine Kosten.

Nur in Ausnahmefällen, wenn der Patient beispielsweise sehr unter seinem Aussehen leidet und auch psychische Gutachten vorliegen, kann es zu einer Übernahme oder Beteiligung der Kosten durch die Kassen kommen.

Kinnkorrektur Operation Eine Kinnkorrektur kann bei einem fliehenden, einem zu großen aber auch bei einem Doppelkinn helfen (Foto by: pressmaster / Depositphotos)

Fazit

Wenn ein Kinn fliehend, stark ausgeprägt oder asymmetrisch ist, wird das von den Betroffenen oft als sehr störend empfunden. Der „Makel“ kann mit einer Kinnkorrektur beseitigt werden, doch Vorsicht bei der Wahl des plastischen Chirurgen. Wie bei allen kosmetischen Operationen kann es zu Komplikationen oder unschönen ästhetischen Ergebnissen kommen, nur erfahrene Fachärzte sollten darum aufgesucht werden.


Bewertung: Ø 3,1 (16 Stimmen)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 18.11.2009
Überarbeitet am: 30.09.2020

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Permanent-Make-up

Permanent-Make-up

Als Permanent Make-up bezeichnet man eine Methode Konturen im Gesicht wie Augenbrauen oder Lippen auf Dauer kosmetisch tätowieren zu lassen.

weiterlesen
Ohrenkorrektur

Ohrenkorrektur

Die Ursache für abstehende Ohren ist oft genetisch bedingt. Dadurch entsteht eine Asymmetrie im Gesicht.

weiterlesen
Nasenkorrektur

Nasenkorrektur

Eine Nasenkorrektur wird entweder aus rein ästhetischen Gründen vorgenommen oder um eine entstellte Nase wieder in Form zu bringen.

weiterlesen
Lippenkorrektur

Lippenkorrektur

Volle Lippen gelten als Sinnbild der Jugend, der Sinnlichkeit. Möglichkeiten, sich die Lippen unterspritzen zu lassen gibt es einige.

weiterlesen

User Kommentare