Fliegenbeine und verklebte Wimpern beim Tuschen vermeiden

Wenn auch der Ausdruck „Fliegenbeine“ durchaus witzig klingt – schön sind sie nicht. Es handelt sich hierbei nämlich um missglückt geschminkte und verklebte Wimpern, die vom Lid abstehen und wie dicke Fliegenbeine aussehen. Daher aus der Name. Fliegenbeine entstehen aufgrund von Klümpchenbildung der Wimperntusche zwischen den einzelnen Wimpern. Und diese lassen den Augenaufschlag recht unvollkommen wirken.

Wimpern tuschenBei dem Ausdruck Fliegenbeine handelt es sich um missglückt geschminkte Wimpern. (Foto by: zastavkin / Depositphotos)

Wimpern tuschen: Auf die richtige Technik kommt es an

Wie können Fliegenbeine zuverlässig vermieden werden? Die Technik des Tuschens spielt dabei eine wichtige Rolle.

1. Vorbereitung

Bevor die Wimpern getuscht werden, werden diese gereinigt. Dies gelingt mit einem Augen-Make-up-Entferner. Wer möchte kann vor dem Tuschen eine Wimpernzange verwenden, um die Wimpern in eine tolle Form zu bringen.

2. Überschüssige Wimperntusche abstreifen

Vor dem Auftragen der Mascara ist es wichtig überschüssige Wimperntusche abzustreifen: am besten mit einem Papier- bzw. Kosmetiktuch. Ein Überschuss an Farbe, der die Bildung von Fliegenbeinen an den Wimpern begünstigt, kann dadurch vermieden werden.

3. Richtig tuschen

Zum Tuschen wird die Bürste der Mascara möglichst dicht ober und anschließend unter dem Wimpernkranz angesetzt und dann mit kleinen rüttelnden Bewegungen hin und her getuscht.

Gibt man die Mascara nur auf die Wimpernspitzen, können die Härchen durch das Gewicht der Farbe nach unten hängen.

Ganz wichtig: Immer obere und untere Wimpern tuschen. Dies sorgt für einen offenen Blick. Die unteren Wimpern lassen sich gut tuschen, wenn das Bürstchen senkrecht gehalten wird.

Weitsichtige Brillenträgerinnen müssen ganz besonders darauf achten, Fliegenbeine zu vermeiden. Die Brillengläser vergrößern nämlich die Augenpartie – Unzulänglichkeiten beim Schminken, wie etwa verklebte Wimpern, werden noch viel stärker sichtbar.

4. Die Wahl der richtigen Wimperntusche

Ein Bürstchen mit kurzen Borsten passt bei kurzer Wimpernlänge, ein kräftiges Bürstchen eignet sich für "normale" Wimpern.

Perfekte WimpernUm Fliegenbeine beim Wimpern tuschen zu vermeiden, muss die richtige Technik angewendet werden. (Foto by: LisaA85 / Depositphotos)

Häufige Fehler, die beim Wimpern tuschen gemacht werden

  • Oft wird die Mascara zu dick aufgetragen, wodurch Fliegenbeine vorprogrammiert sind.
  • Wimperntusche wird vor dem Auftragen oft am Rand des Behälters abgestreift. So kann es passieren, dass diese Reste verklumpen und beim nächsten Auftragen auf den Wimpern landen.
  • Eine weit verbreitete Angewohnheit: Vor dem Tuschen der Wimpern werden diese mit einer Creme eingerieben. Die Folge: Mascara haftet nicht auf den öligen Wimpern.
  • Eine schlechte Angewohnheit ist, das Bürstchen wiederholt oft hintereinander in den Behälter einzutauchen. Dies sorgt dafür, dass unnötige Luft in die Patrone kommt und die Mascara dadurch schneller austrocknet.
  • Weist die Wimperntusche eine bröckelige Konsistenz auf und riecht unangenehm, dann sollte sie entsorgt werden. Spätestens alle 3 bis 6 Monate sollte sie durch eine neue ersetzt werden.

Wimpern färben lassen als Alternative

Eine perfekte Alternative, die Fliegenbeine garantiert nicht aufkommen lässt, ist das Färben der Wimpern. Kosmetik- und Frisörsalons bieten diese Dienstleistung oft recht preisgünstig an. Auch Sets für zuhause sind bereits erhältlich.

Etwa drei bis vier Wochen hält die Farbe auf den Wimpern. In dieser Zeit kann man sich das Tuschen der Wimpern sparen. Gefärbte Wimpern sind zudem sehr praktisch, beispielsweise beim Schwimmen oder in der Sauna. Für besondere Anlässe genügt die Anwendung eines farblosen Mascaras, um eine verstärkte Farbwirkung zu erzielen.

Wimpernbürste als nützlicher Helfer

Eine weitere Möglichkeit, Fliegenbeine zu vermeiden oder um sie wieder los zu werden, ist die Benutzung einer Wimpernbürste.

Diese hilft verklebte Wimpern wieder in Ordnung zu bringen, Wimpern perfekt zu trennen und überschüssige Mascara zu entfernen. Außerdem verleiht sie einen schönen Schwung, wenn die Wimpern mit der Bürste in die gewünschte Position gedrückt werden.

Anstelle einer Wimpernbürste kann auch eine altes und gesäubertes Mascara-Bürstchen, eine feuchte Zahnbürste oder Augenbrauenbürste verwendet werden.


Bewertung: Ø 3,8 (38 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Wimpernzange richtig anwenden

Wimpernzange richtig anwenden

Wer eher zarte, gerade Wimpern hat, kann auf ein kleines, sehr nützliches Hilfsmittel zurückgreifen: die Wimpernzange. Hier finden Sie Tipps, wie Sie eine Wimpernzange richtig anwenden.

weiterlesen

User Kommentare