Übungen für den Busen

Welche Frau träumt nicht davon, perfekt auszusehen und eine schöne Figur zu haben. Zu dieser perfekten Figur gehört auch ein schöner, straffer Busen. Seine Form und Größe ist genetisch bedingt, doch man kann vieles dafür tun, dass diese Form bleibt.

schönes DekolletéJede Frau wünscht sich ein schönes Dekolleté sowie einen straffen Busen. (Foto by: bibacomua / Depositphotos)

Der Busen der Frau

Ein schönes Aussehen ist den Frauen besonders wichtig. Schönes Aussehen verbinden sie mit der perfekten Figur und der passenden, trendigen Mode. Der Busen spielt dabei eine wichtige Rolle. Er ist das Symbol für die Weiblichkeit. Mit ihm betont die Frau ihre Weiblichkeit und ihre erotische Ausstrahlung.

Der weibliche Busen besteht aus Binde-, Fett- und Drüsengewebe sowie Muskeln verschiedener Größen. Sie geben dem Busen ihren Halt. Die Größe des Busens ist nicht beeinflussbar, aber ihre Form und Festigkeit. Sie werden durch das Bindegewebe, den Brustmuskel und der Haut beeinflusst. Frau möchte natürlich, dass ihr Busen immer schön und straff aussieht. Aber das kommt nicht von allein, denn Haut und Körper sind irgendwann dem normalen Alterungsprozess ausgesetzt. Man kann ihn nicht verhindern, aber durch die richtige Pflege und ausreichend Bewegung verlangsamen.

Für einen schönen Busen lohnt es sich, täglich ein paar Übungen zu machen, damit die Muskeln straff bleiben und dem Busen seine gewünschte Form geben.

Tägliche Übungen können Wunder bewirken

Der Brustmuskel ist die eigentliche Stütze für den Busen, Rücken- und Bauchmuskeln stabilisieren die Wirbelsäule. Sind alle kräftig, bewirken sie die aufrechte Haltung. Hat man keine gute Körperhaltung, hängt der Busen und das Bindegewebe wird unnötig gedehnt. Um dies zu verhindern, sollten die Übungen so ausgerichtet sein, dass sie alle Muskeln gleichzeitig kräftigen. Morgens, wenn der Stoffwechsel gerade erst in Schwung kommt, ist die beste Zeit für die Übungen.

Übungen für einen schönen BusenMit gewissen Übungen kann der Busen gestrafft werden. (Foto by: CandyBoxImages / Depositphotos)

Übung 1

Um die untere Brustmuskulatur zu stärken, stellt man sich aufrecht, die Beine werden hüftbreit gestellt, der Bauch wird angespannt. Unterhalb der Brust werden die Handflächen zusammengedrückt, mit den Fingerspitzen nach oben, und die Ellenbogen nach außen. In dieser Position verbleibt man zehn Sekunden, dann zehn Sekunden lockern und das Ganze mehrmals wiederholen.

Übung 2

Bei der nächsten Übung werden Po und Bauch leicht angespannt und die Knie leicht gebeugt. Die gestreckten Arme werden zur Seite bis etwa Schulterhöhe gestreckt. Nun die Unterarme anwinkeln bis Unter- und Oberarm einen rechten Winkel ergeben. Dann werden die Ellenbogen nach hinten gezogen. Diese Position sollte etwa zehn Sekunden gehalten werden, danach lockern und diese Übung ebenfalls mehrmals wiederholen.

Übung 3

Bei der nächsten Übung steht man aufrecht, grätscht die Beine und beugt die Knie leicht an. Mit je einer Wasserflasche in der Hand werden die Ellenbogen im rechten Winkel zur Schulterhöhe gebracht. Nun werden die Arme nach vorn zusammengeführt und wieder zurückgebracht. Diese Übung wird zehn Mal gemacht, kurz entspannt und wiederholt.

Übung 4

Man steht wieder aufrecht und schließt die Ellenbogen im rechten Winkel vor der Brust. Die Handflächen werden gegeneinandergedrückt und die Ellenbogen werden langsam zehn Zentimeter gehoben und gesenkt. Diese Übung wird acht Mal ausgeführt und nach einer kurzen Entspannung wiederholt.

Übung 5

Für die nächste Übung benötigt man ein Theraband aus dem Sportgeschäft. Man steht in der Ausgangsstellung und hält das gefaltete Band in Brusthöhe. Nun wird es nach außen gezogen und gehalten. Anschließend lockern und mehrmals wiederholen.

Diese und andere Übungen können täglich ausgeführt werden und schon nach einiger Zeit wird man erfreut feststellen, dass der Busen eine straffere Form erhalten hat.


Bewertung: Ø 5,0 (5 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schön mit Öl: Was Beauty-Öle alles können

Schön mit Öl: Was Beauty-Öle alles können

Beauty-Öle liegen im Trend, denn sie besitzen hautpflegende und hautverjüngende Eigenschaften. Außerdem steigern sie das Wohlbefinden. Doch was sollte bei der Anwendung beachtet werden?

weiterlesen

User Kommentare