Ist eine Freundschaft zwischen Mann und Frau möglich?

Ist eine Person romantisch interessiert und die andere möchte jedoch "nur Freunde" bleiben, nennt man es in der Jugendsprache eine "friend zone". Freundschaften zwischen den beiden Geschlechtern gilt oftmals als schwierig. Stimmt das jedoch?

Freundschaft Die Meinungen, ob eine Freundschaft zwischen Mann und Frau möglich ist, gehen weit auseinander. (Foto by: pikselstock / Depositphotos)

Die Frage nach einer Freundschaft zwischen Mann und Frau steht seit vielen Jahren immer wieder im Raum. Dabei werden zwei Meinungen vehement vertreten. Eine Gruppe meint, dass es durchaus derartige Freundschaften geben kann, während die andere Front behauptet, dass es immer nur um Sexualität zumindest von einer Seite aus geht und deshalb keine wahre Freundschaft Bestand haben kann.

Männer profitieren von Freundinnen

Es scheint als würde ein Klischee zumindest stimmen: Frauen reden weitaus leichter in Gruppen über Gefühle und Erlebnisse, während Männer in ihren Gruppierungen vor allem über Sport und wirtschaftliche Themen in einem sachlichen Kontext diskutieren. Vermischt man diese beiden Konversationsarten, profitieren vor allem Männer von den tiefgehenden Gesprächen und dem Austausch von emotionalem Empfinden. Viele Männer tun sich auch leichter damit ihren Freundinnen von Gefühlen zu erzählen, als ihren männlichen Gruppen.

Die Gesellschaft verwirft Geschlechterrollen

Das immer mehr Männer und Frauen Freunschaft schließen können, liegt nicht zuletzt auch an den Veränderungen in unserer Gesellschaft. Die Klischees, dass Mädchen ins Ballett müssen und Jungs zum Fußball, lösen sich immer weiter auf und wo man oftmals nur ein Geschlecht antraf, lernen Jungen und Mädchen sich bereits schon viel früher kennen und bauen Freundschaften schon in der Jugend auf.

Auch bei Erwachsenen merkt man Veränderungen. Frauen trifft man immer wieder auch in Lokalen und der Gaming-Branche an und auch in den beruflichen Unterteilungen schwinden oftmals die Grenzen.

Wissenschaftliche Sichtweisen

Seit einigen Jahren wird das Thema mittels verschiedener Studien beleuchtet. Im Jahr 2012 wurde eine Studie in den USA initiiert, in der Männer und Frauen getrennt zu ihren gemischtgeschlechtlichen Freundschaften befragt wurden.

Im Ergebnis gab der überwiegende Teil der Männer an, dass sie sich durchaus eine Liebesbeziehung, wenigstens jedoch Sex, zur Freundin vorstellen und wünschen. Obendrein waren die meisten Männer auch davon überzeugt, dass die Freundin das ähnlich sieht und sich später eine Liebesbeziehung entwickeln würde. Allerdings lagen diese Männer mit dieser Wahrnehmung tatsächlich falsch.

In gemischtgeschlechtlichen Freundschaften, so die Experten, sahen sich zudem rund ein Drittel der Befragten in einer Belastungssituation, wenn sie sich zum anderen Part hingezogen fühlten. Etwa die Hälfte aller Frauen empfand es als ebenso belastend, wenn sie plötzlich für den Freund Gefühle entwickelte. Bei den Männern bestätigte das jedoch nur jeder Fünfte.

Freundschaft Mann Frau Meist kommt bei einer Freundschaft zwischen Mann und Frau die Liebe inzwischen. (Foto by: AntonioGuillemF / Depositphotos)

Rund ein Fünftel der Freundschaften zerbrach, wenn sich eine Romanze mit einmaligem Sex entwickelte. Allerdings hatten etwa achtzig Prozent der Freundschaften Bestand, nachdem aus der sexuellen Beziehung wieder eine platonische Freundschaft wurde.

Eifersucht

Aufgrund dieser Befragungsergebnisse verwundert es kaum, wenn eine Frau oder ein Mann zuhause mit dem eigenen Mann oder der eigenen Frau häufiger Probleme bekommt. In der Befragung wurde deutlich, dass bereits jeder Dritte negative Erfahrungen bezüglich Eifersucht mit dem Lebenspartner hatte. Je unzufriedener und problematischer sich die Lebenspartnerschaft gestaltet, desto hingezogener fühlen sich Freunde zueinander.

Allerdings gibt es auch gute Aussichten für Freundschaften. Experten gehen davon aus, dass Freundschaften mit zunehmendem Alter der Freunde weniger problembeladen seien. Jenseits der siebzig, wenn Sex mehr in den Hintergrund tritt, haben Freundschaften zumeist einen festen Platz im Leben und eine gute Aussicht auf langen Bestand.

Fazit

Die Frage, ob Männer und Frauen tatsächlich befreundet sein können, kann schlussendlich nicht geklärt werden und ist abhängig von der Persönlichkeitsstruktur, dem Stand der Gesellschaft und dem Umfeld der betreffenden Personen. Dabei spielt es eine untergeordnete Rolle, ob die Freundschaft gleichgeschlechtlich oder gemischtgeschlechtlich ist.

Menschen, die einander zuhören, respektieren, Wert schätzen, sich mögen und sich hilfreich in vielen Lebenslagen unterstützen, sollten diese wahre Freundschaft genießen und pflegen. Freundschaften stellen eine enorme Bereicherung des Lebens dar und erhöhen damit auch die Lebensqualität.


Bewertung: Ø 4,6 (46 Stimmen)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 23.10.2014
Überarbeitet am: 18.08.2020

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schlussmachen und Freunde bleiben?

Schlussmachen und Freunde bleiben?

Man verspricht sich Freunde zu bleiben, aber oft kann es dann auch zu Eifersucht und Ungunst kommen. Ist eine Freundschaft realistisch?

weiterlesen

User Kommentare

Sunny1703
Sunny1703 am 04.04.2016 um 09:00 Uhr

Ich glaube, dass eine Freundschaft zwischen Mann und Frau möglich ist!

Auf Kommentar antworten