Hochzeitsbrauchtum

Hochzeitsbräuche gehören zum schönsten Tag im Leben dazu wie die Braut und der Bräutigam. Im Folgenden werden die wichtigsten Rituale und Traditionen aufgelistet, damit Sie einen Überblick bekommen, welche Bräuche sich am besten für Ihre Trauung eignen.

Es gibt unzählige Hochzeitsbräuche, die je nach Bundesland und Tradition variieren. Zu einer gelungenen Hochzeit gehören Bräuche einfach dazu, weil die Gäste zum mitmachen animiert werden und sie viel Spaß bedeuten. Zu den beliebtesten Traditionen zählen sicherlich Brautstrauß werfen, das die nächste Braut ankündigt und das "Kranzl abtanzen", wo die Braut zur Ehefrau wird. Auch beliebt sind das Baumstamm sägen, das Werfen von Reis sowie das Stehlen der Braut, was jedoch mit Vorsicht auszuführen ist, da es schon häufiger zu ziemlich beschwipsten Bräuten geführt hat.

Sehr beliebt unter den Brauchtümern ist das geschmückte Brautauto, das einen glanzvollen Auftritt verspricht.

Autokorso/Hochzeitsauto

Nach der Trauung wir das Brautpaar meist von einem hupenden Autokorso begleitet. Das Hochzeitsauto wird mit Blumen geschmückt und es werden Blechdosen am Auspuff befestigt. So soll die ganze Welt von der Neuvermählung hören.

Baumstamm sägen

Zur ersten Herausforderung der jungen Eheleute gehört das gemeinsame Zersägen eines Baumstamms direkt nach der Vermählung. Dies soll als Symbol für die Gleichberechtigung von Mann und Frau in der Ehe stehen.

Blumenkinder/Blumen streuen

Blumenkinder auf HochzeitHochzeitsbräuche, wie das Blumen streuen, gehören zum schönsten Tag im Leben dazu . (Foto by: laciatek / Depositphotos)

Blumenkinder sind bei einer Hochzeit nicht wegzudenken. Sie tragen den Schleier der Braut und streuen Blütenblätter auf das frisch vermählte Paar. Der Blumenduft soll Fruchtbarkeitsgöttinnen anlocken, die für reichlich Nachwuchs sorgen sollen.

Braut stehlen

Die Braut wird während der Hochzeitsfeier von Freunden entführt und zieht fortan mit ihnen von Wirtshaus zu Wirtshaus. Der Bräutigam muss die Braut suchen und dabei alle ausstehenden Rechnungen der Entführer in den Gaststätten begleichen.

Brautjungfern

Als Brautjungfern eignen sich die unverheirateten Freundinnen der Braut. Ihr Kleid sollte dem der Braut ähneln, damit sie beim Weg zum Altar böse Geister von der Braut ablenken.

Brautstrauß werfen

Diejenige unverheiratete Frau, die den von der Braut rücklings geworfenen Brautstrauß fängt, wird als Nächstes heiraten.

Etwas Blaues, etwas Altes, ...

... etwas Neues, etwas Geborgtes

StrumpfbandDie Braut sollte etwas Blaues, etwas Altes, etwas Neues und etwas Geborgtes tragen. (Foto by: palinchak / Depositphotos)

Die Braut muss bei ihrer Hochzeit etwas Blaues (z.B. ein Strumpfband), etwas Altes (z.B. ein Schmuckstück), etwas Neues und etwas Geborgtes tragen. Der Brauch stammt ursprünglich aus England, ist inzwischen aber auch in Österreich sehr beliebt.

Hochzeitskerze

Bereits im Mittelalter war die Hochzeitskerze fester Bestandteil einer Trauung. Sie wird meist von einem Blumenmädchen zum Altar getragen, wo sie böse Geister abwenden soll. Die Liebe der frisch Vermählten soll so hell erstrahlen wie das Licht der Kerze und die Mitmenschen erwärmen.

Hochzeitswalzer

Keine Hochzeit ohne Hochzeitstanz: Auch wenn es so manchem Bräutigam die Schweißperlen auf die Stirn treibt - der Hochzeitswalzer gehört zu einer romantischen Hochzeit einfach dazu.

Hochzeitszeitung

Eine Hochzeitszeitung ist nicht nur eine schöne Erinnerung für die Eheleute, sondern bessert durch den Verkauf noch zusätzlich die Hochzeitskasse auf. Außerdem sorgen die Jugenderinnerungen und Fotos für manchen Lacher bei den Hochzeitsgästen.

Mandeln als Geschenk

In vielen Gegenden ist es Brauch, den Hochzeitsgästen fünf gezuckerte Mandeln als Gastgeschenk zu überreichen. Mandeln symbolisieren das Leben und jede einzelne Mandel steht für einen speziellen Wunsch: Glück, Gesundheit, Fruchtbarkeit, Wohlstand und ein langes Leben.

Morgengabe

Die Morgengabe ist das Geschenk, das der Mann seiner Frau nach der Hochzeitsnacht überreicht. Früher galt das wertvolle Geschenk als Absicherung für die Frau, falls ihrem Mann etwas zustößt.

Reis werfen

Reis werfen auf HochzeitReis werfen ist ein beliebter Brauch auf beinahe jeder Hochzeit. (Foto by: eldeiv / Depositphotos)

Beim Verlassen der Kirche oder des Standesamts wird das Brautpaar mit Reiskörnern beworfen. Diese stehen für Fruchtbarkeit und sollen reichen Kindersegen bringen.

"Kranzl abtanzen"

Hierbei wird der Braut der Schleier abgenommen und sie bekommt stattdessen ein Kopftuch aufgesetzt. Damit wird symbolisiert, dass sie nun keine Braut mehr sondern eine Ehefrau ist. Alle Gäste müssen nun einmal ein paar Takte zur Musik mit dem Ehemann bzw. der Ehefrau tanzen. Danach wirft jeder Gast einen gewissen Geldbetrag in einen Hut, den der Taufpate oder der Beistand (Trauzeuge) hält. Die Geldspende steht dann dem Brautpaar zur Verfügung, häufig wird es zur Bezahlung der Band verwendet.

Von diesem Brauch gibt es allerdings verschiedene Durchführungsmöglichkeiten, die je nach Bundesland variieren.

Torte anschneiden

Die Hochzeitstorte wird von den Brautleuten gemeinsam angeschnitten. Dies soll die Einigkeit und Verbundenheit in der Ehe symbolisieren. Derjenige, dessen Hand dabei oben liegt, soll - so der Glaube - in der Ehe das Sagen haben.


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Hochzeitsjubiläen

Hochzeitsjubiläen

Jahr für Jahr wiederholt er sich für viele Ehepaare auf der Welt. Die Rede ist vom Hochzeitstag, der im kleinen oder auch im großen Stil gefeiert wird. Gerne werden zu den verschiedenen Hochzeitstagen Geschenke gemacht, die oft auch einen direkten Bezug zu den jeweiligen Hochzeitsjubiläen haben.

weiterlesen
Der Ehevertrag

Der Ehevertrag

Lange galt ein Ehevertrag als unromantisch, dies hat sich jedoch mittlerweile geändert.

weiterlesen
Der Heiratsantrag

Der Heiratsantrag

Der Heiratsantrag ist der erste große Meilenstein in der Beziehung eines - meist noch jungen - Paares.

weiterlesen
Die Verlobung

Die Verlobung

Als Verlobung oder auch Verlöbnis bezeichnet man das Versprechen eines Paares, zu heiraten.

weiterlesen

User Kommentare