Gesichtsmassage

In alter Zeit wusste man nichts von pharmazeutischen Produkten und chemischer Kosmetik. Dennoch bewundern wir noch heute die Schönheit der Frauen im alten Ägypten, im antiken Griechenland, im Rom oder die reizvollen Schönheiten der chinesischen Kaiserhöfe. Wie haben sie das gemacht, obwohl alle jene winzige Tiegel und Tuben aus der Werbung für Kosmetikprodukte von heute ihnen unzugänglich waren?

wohltuende GesichtsmassageEine gute Gesichtsmassage bringt frisches Aussehen durch eine gute Durchblutung. (Foto by: SimpleFoto / Depositphotos)

Schönheitsgeheimnisse im alten Ägypten, Griechenland, Rom oder China

Sie hatten nur was die Natur spendete. Doch sie kannten die Geheimnisse aller natürlichen Anwendungen, vom Schönheitsbad, über die Gesichtspflege mit Milch, Honig und Früchten bis hin zum klaren Quellwasser. Sie nahmen sich Zeit für die Pflege ihrer Schönheit und wussten, dass all die natürlichen Anwendungen nur ihren Zweck erfüllen, wenn man sie regelmäßig, mit Muße und Geduld benutzt.

Eigentlich klingt das sehr einfach. Doch in unserer hektischen Zeit, wo wir öfter auf die Uhr als in den Spiegel sehen, ist es gar nicht selbstverständlich, sich für das Wohlbefinden der Haut die nötige Zeit zu nehmen. Dabei ist bei der Anwendung natürlicher Mittel schon das sehr wichtig. Wer mehrmals in der Woche eine halbe Stunde darauf verwendet, sich zu verwöhnen, tut nicht nur der Haut Gutes, sondern fördert auch das gesamte Wohlbefinden, versetzt sich in Ruhe und Entspannung. Allein schon das tut der Haut wohl.

Unsere Haut

Die Haut ist unser größtes Organ, sie bedeckt den ganzen Körper, sie erneuert sich lebenslang, wenngleich nicht im gleich bleibenden Tempo. Im Alter verlangsamt sich die Hauterneuerung. Doch sie kann sich auch verfrüht durch ungesunde Lebensweise und Stress verlangsamen:

  • Langes Sitzen in geschlossenen Räumen bei Kunstlicht
  • Oft auch schlechter Luft
  • Ständiges „in Eile sein“
  • Unregelmäßiges Essen

Die Durchblutung wird schlechter, die Haut wirkt müde, schlaff und wird vorzeitig faltig. Zu den erfolgreichen Schönheitsbehandlungen der Antike gehörten auch Gesichtsmassagen. Leider werden sie heute oft vernachlässigt. Dabei können regelmäßige Gesichtsmassagen der Faltenbildung vorbeugen, für ein klares Hautbild sorgen und Frische ins Gesicht bringen.

Gesichtsmassage

Entspannung bei GesichtsmassageEine Gesichtsmassage wirkt gegen die Faltenbildung und frühzeitige Hautalterung. (Foto by: pressmaster / Depositphotos)

Von der Körpermassage wissen wir, dass sie die Durchblutung fördert, Muskeln lockert, Nerven anregt und entspannt. Die Gesichtsmassage wirkt nicht anders.

Auch eine gute Gesichtsmassage bringt

  • frisches Aussehen durch gute Durchblutung
  • lockert verkrampfte Muskeln im Gesicht
  • verringert Schwellungen
  • wirkt gegen die Faltenbildung und frühzeitige Hautalterung und -erschlaffung

Natürlich ist eine Gesichtsmassage bei der Fachfrau oder dem Fachmann am wirkungsvollsten. Sie haben das genaue Wissen um die Meridianlinien und Nervenpunkte, die es zu berühren gilt. Doch dafür wird man nun wirklich nicht allzu oft Zeit und vielleicht auch nicht das Geld haben. Dann kann die häusliche Gesichtsmassage ein guter Ausgleich sein. Hier finden Sie ein Anleitung dazu:

Auch bei den Gesichtsmassagen gibt es die verschiedenen Anwendungen:

  1. Knetmassage
  2. Klopfmassage
  3. Streichmassage

Alle Varianten können auch nacheinander angewandt werden. Gerade beim Gesicht kommt es natürlich darauf an, dass Massagen nicht zu stark, sondern mit viel Feingefühl und sanften Berührungen ausgeführt werden.

So lassen sich durch Streichen von der Stirnmitte zur Schläfe mit den Fingern Spannungen lockern. Sanfte Kreisbewegungen der Finger über Wangen und Kinn erfrischen die Haut. Gegen Falten wirkt der Zug auf dem äußeren Augenbrauenrand nach außen. Sanft lockern und wiederholen.


Bewertung: Ø 3,0 (7 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

User Kommentare