Masken für einen frischen Teint

Schön auszusehen ist nicht nur den Frauen vorbehalten. Hygiene und Körperpflege sind zu einem wichtigen Bestandteil des täglichen Lebens geworden. Die Haut verändert sich ständig. Sie ist allen Umweltbelastungen ausgesetzt und mit den Jahren beginnt sie, nicht mehr so auszusehen wie gewünscht. Auch Sonne und Licht verändern das Hautbild.

Frau mit GesichtsmaskeWirkungsvolle Gesichtsmasken zaubern einen frischen und straffen Teint. (Foto by: racorn / Depositphotos)

Möglichkeiten für straffe Haut und frischen Teint

Heute kann viel für eine straffe Haut und einen frischen Teint getan werden. Die Kosmetikfirmen und der Handel bieten hierzu Produkte aller Preisklassen, für jeden Hauttyp und jedes Alter an. Die Palette reicht von einem sanften Reinigungswasser über Masken bis hin zu straffenden Cremes.

Die tägliche Anwendung hilft, das ausgewogene Hautbild wieder herzustellen. Doch viel ist nicht immer gut. Die Hinweise auf den einzelnen Verpackungen sollten gut gelesen und genau beachtet werden. Die Anwendung von hautstraffenden Masken hat folgende Vorteile:

  • sie tun der Haut gut
  • sie glätten die Haut
  • geben ihr ein gesundes Aussehen
  • beugen so schon rechtzeitig der Faltenbildung vor

Masken für frischen Teint und straffe Haut

In den letzten Jahren wird gerade auf selbst angefertigte Masken großer Wert gelegt. Sie können einfach und problemlos zu Hause angerührt und aufgetragen werden. Je nach gewünschter Maske können die Zutaten in der Apotheke, in Reformhäusern oder im Handel erworben werden.

Es sollten jedoch möglichst frische Produkte verwendet werden, damit diese sich frei entfalten können. Diese Gesichtsmasken sind zum einen kostengünstiger und zum anderen effektiver, denn je nach Rezeptur kann beliebig variiert werden. Der Vorteil ist, es werden nur Zutaten verwendet, die keine allergischen Reaktionen auslösen, da man seinen eigenen Körper sehr gut kennt.

Masken richtig anwenden

Vor der Anwendung von Masken für eine straffe Haut und einen frischen Teint gibt es jedoch einiges zu beachten. Gesichtsmasken müssen dem Hauttyp und dem Hautproblem entsprechen. Sie sollen die Durchblutung und Hautentspannung fördern.

Masken, die auf der Gesichtshaut antrocknen, werden mit einem warmen, feuchten Handtuch abgenommen. Während der Anwendungszeit der Maske empfiehlt sich eine entspannte Körperhaltung um die Wirkung der Maske zu erhöhen.

Verschiedene Masken

Beim Auftragen hautstraffender Masken müssen die Augenpartien und der Hals in Höhe der Schilddrüse ausgespart werden.

Reinigungsmaske

HonigEine Gesichtsmaske mit Honig glättet und pflegt die Haut. (Foto by: Subbotina / Depositphotos)

Zur Verbesserung des Hautbildes empfiehlt sich einmal in der Woche eine Reinigungsmaske. Diese kann leicht aus

  • 1 TL Honig
  • 2EL Pflanzenöl
  • 1EL heißem Wasser
  • 25 g gemahlene Sonnenblumenkerne

hergestellt werden. Diese Mischung wird mit einem Pinsel aufgetragen und nach der Einwirkzeit gründlich mit warmem Wasser abgespült. Die Haut ist so von kleinen Unreinheiten befreit und erhält einen strahlenden Teint.

Eiweißmaske

Um müde Gesichtshaut wieder zu straffen, bietet sich die leicht anzufertigende Eiweißmaske an. Hierzu wird ein Eiweiß leicht geschlagen und aufgetragen. Nach etwa 20 Minuten wird sie mit warmem Wasser leicht abgespült und das Ergebnis überzeugt.

Gurkensaft-Eiweiß-Majoran-Maske

Eine weitere bewährte, naturbelassene Maske zur Straffung ist die Gurkensaft-Eiweiß-Majoran-Maske. Alle Zutaten werden miteinander verrührt und anschließend aufgetragen. Nach dem Antrocknen wird die Maske abgespült. Sie strafft nicht nur, sondern sie regt zusätzlich auch die Durchblutung an.

Mit immer wieder wechselnden Zutaten können hautstraffende Masken für einen schönen Teint für jede Jahreszeit angerührt werden, denn die Haut reagiert bei jedem Wetter anders. Eine gesunde und vitaminreiche Ernährung wirkt sich besonders positiv auf jede Haut aus.


Bewertung: Ø 3,8 (8 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

User Kommentare