Mit einer Haarverlängerung (Extensions) zur Traummähne

Lange gepflegte Haare sind ein Sinnbild weiblicher Schönheit. Das war und ist auch heute noch der Fall. Trotzdem probieren viele Frauen bezüglich einer wechselnden äußeren Erscheinung ab und zu eine andere Frisur aus. Vielleicht eine Kurzhaarfrisur, die im Trend ist. Was tun, um flexibel zu bleiben, was die eigene Frisur betrifft?

ExtensionsExtensions sind für viele Frauen die Lösung, um zu langem, gepflegten Haar zu kommen. (Foto by: koji6aca / Depositphotos)

Haare wachsen pro Monat einen Zentimeter. Das bedeutet, der Wechsel von der Kurzhaarfrisur zur Langhaarfrisur aus eigenen Haaren benötigt vor allem eines: Zeit.

Außerdem: Langhaarfrisuren aus eigenen Haaren benötigen intensive und regelmäßige Pflege. Denn Umweltfaktoren und Stress belasten das eigene Haar stark. Die Lösung: Extensions (Haarverlängerungen aus Kunst- oder Echthaar), die die eigenen Haare künstlich verlängern oder verdichten.

Welche Methoden zur Haarverlängerung gibt es?

  • Clip-In-Extensions
  • Bondings
  • Weaving
  • Haartressen verkleben

Clip-In-Extensions

Die Extension-Variante zum Selbermachen. Bei dieser Methode lassen sich Haarsträhnen nach Bedarf mit Spangen und Klammern befestigen und entfernen. Ideal für Frauen, die einen neuen Look ausprobieren, oder sich für einen besonderen Anlass eine Löwenmähne, eine Hochsteckfrisur oder einen Pferdeschwanz zulegen wollen.

Bondings – die dauerhafte Haarverlängerung

Bei dieser Methode der Haarverlängerung dienen Kunststoff- oder Keratinplättchen (Bondings) als Verbindung zwischen eigenem Haar und einzelnen Strähnchen. Die Einarbeitung der Strähnen erfolgt entweder warm (warme Methode) oder kalt (kalte Methode). Bei der kalten Methode lassen sich Strähnen mittels Metall- und Kunststoffhülsen mit dem Echthaar verbinden.

Weaving

Bei dieser zeitaufwendigen Technik der Haarverlängerung lassen sich einzelne Strähnen oder ganze Haartressen in das Echthaar einnähen oder einflechten. Wichtig hierbei ist ausreichend vorhandenes Eigenhaar, das sich um die künstlichen Haarteile legen lässt, um diese zu verstecken. Ansonsten fällt die künstliche Haarverlängerung leicht auf. Als Verbindung mit dem Echthaar dient Silikonkleber, der sich später mit alkoholhaltigen Lösungsmitteln aufweichen lässt, um die Haartressen zu entfernen.

Haartressen verkleben

Bei einer Haartresse handelt es sich um mehrere auf einem Band vernähten oder auf einem Streifen verklebten Haarsträhnen. Sie lässt sich verkleben, um das Eigenhaar künstlich zu verlängern oder zu verdichten. Diese Form der Haarverlängerung ist zeitsparend. Als Klebemittel dient ein Silikonkleber - das geht schnell. Die Entfernung der Haarteile erfolgt ebenso mit einem alkoholhaltigen Lösungsmittel.

Welches Haar eignet sich am besten zur Haarverlängerung?

HaarverlängerungVerschiedene Methoden stehen für eine Haarverlängerung zur Verfügung. (Foto by: Subbotina / Depositphotos)

Die optimale Haarsorte ist jene, die dem eigenen Haar am nächsten kommt.

Echthaar

Für eine Echthaar-Haarverlängerung in unseren Breitengeraden eignet sich am besten europäisches oder indisches Haar. Chinesisches Haar ist dicker und kommt oftmals säurebehandelt auf den Markt. Dies verringert die Lebensdauer und macht das Haar angreifbar, sodass es schnell seinen Glanz verliert.

Die Vorteile von Echthaar:

  • Bei guter Pflege lässt es sich lange Zeit verwenden.
  • Außerdem lässt es sich färben.
  • Es ist weniger hitzeempfindlich als Kunsthaar.

Kunsthaar

Kunsthaar hat den Vorteil, günstiger als Echthaar zu sein. Bei Kunsthaar ist es wichtig, auf eine gute Qualität achten, um gute Ergebnisse zu erzielen. Kunsthaar lässt sich, im Gegensatz zu Echthaar, nicht färben. Aber Strähnen aus Kunsthaar gibt es in vielen verschiedenen Farbschattierungen, sodass sie sich gut dem eigenen Haar anpassen lassen.

Kosten einer Haarverlängerung

Der Preis einer Haarverlängerung ist von mehreren Faktoren abhängig:

  • Haarqualität
  • Haarlänge
  • Anzahl der verwendeten Strähnchen
  • Befestigungsmethode.

Asiatisches Echthaar kostet zwischen 500 und tausend Euro. Kunsthaar zwischen 150 und 500 Euro. Europäisches Haar ist am teuersten, da es qualitativ hochwertig und strapazierfähig ist: 1000 bis 3000 Euro.


Bewertung: Ø 2,0 (6 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Was tun bei Haarausfall?

Was tun bei Haarausfall?

Wenn man Haare verliert ist das nicht angenehm. Besonders Frauen haben ein großes Problem mit dieser Tatsache. Erfahren Sie mehr.

weiterlesen
Tipps bei stumpfen Haaren

Tipps bei stumpfen Haaren

Wenn das Haar seinen Glanz verloren hat wirkt es stumpf und glanzlos. Besonders in der kalten Jahreszeit ist das bei vielen Menschen der Fall.

weiterlesen

User Kommentare